Die Insel Rungna - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Die Insel Rungna

Die Insel Rungna

Inmitten des Flusses Taedong, der durch die Mitte von Pyongyang, der Hauptstadt der DVRK, strömt, ist die Insel Rungna. Der Fluss Taedong, einer der 5 größten Flüsse Koreas, hat Alluvionsinseln wie Rungna, Yanggak und Ssuk. Die Insel Rungna, die von nordöstlicher nach südwestlicher Richtung liegt, hat eine Fläche von etwa 1,3 km². Der Umfang, die Länge und die maximale Breite der Insel betragen jeweils 6 km, 2,7 km und 0,5 km. Der Inselname rührt davon her, dass die Trauerweiden über den Wellen des Flusses Taedong wie ausgebreitete Seide auf dem klaren Wasser aussehen und schön sind. Die Genossen Kim Il Sung und Kim Jong Il richteten zu ihren Lebzeiten besondere Aufmerksamkeit darauf, die schöne Naturlandschaft der Insel Rungna besser zu gestalten und sie zu einer kulturellen Erholungsstätte des Volkes umzuwandeln. Am Rande der Insel sind gut geformte Granitsteine aufgeschichtet, so dass das Flussufer nicht abgespült wird. Entlang dem Ufer wurde eine Ringstraße angelegt. In warmen Saisons blühen schöne Blumen und bilden vielerorts immer grüne Zirbelkiefern, Tannen, Weiden, Ginkgobäume usw. einen Wald. Es gibt nützliche Vögel wie Kuckucke, Pirole, Spechte und Migratory grosbeak.

Am 1. Mai Juche 78 (1989) wurde das Stadion "1. Mai" eingeweiht.

Auf der Insel ist in den letzten Jahren der Kulturpark des Volkes Rungna gebaut, der aus verschiedenen Einrichtungen wie Delphinarium, Schwimmbad, Vergnügungsort und Minigolfplatz besteht. Der Volkssportplatz Rungna mit der Grundstückfläche von 200.
000 m² wurde gebaut. Er ist eine komplexe Sportdienstbasis, der über Massensporteinrichtungen wie Basketball- und Volleyballspielplätze und Rollschuhbahn sowie Park und Erfrischungsgetränkladen verfügt. Auf der Insel, dem Vergnügungspark des Volkes, sind stets viele Besucher, die fröhliche Stunden verbringen.


Stimme Koreas, Mai 2015





Auf der Insel Rungna wird der Wunsch an jenem Tag verwirklicht


Auf dem Fluss Taedong, der durch das Zentrum der Stadt Pyongyang läuft, gibt es die Insel Rungna mit Fläche von etwa 1,3 qm und Länge von 2,7 km. Ihre Bezeichnung wurde davon hergerührt, dass die über den Fluss Taedong herunter biegenden Äste der Trauerweiden auf dieser Insel wie gelockerte Seidenstoffe im kristallklaren Wasser aussehen. Diese Insel ist von alters her als Stolz von Pyongyang bekannt.

Heute verwandelte sich diese Insel in den Ort für kulturell-emotionales Leben des Volkes ausgezeichnet, was dem erhabenen Wunsch und der hervorragenden Führung der unvergleichbaren Geistesgrößen zu verdanken ist.

Seit langem entwickelte der Präsident Kim Il Sung ein Konzept, die Insel Rungna in einen Park zu verwandeln, und legte sogar die Baumarten und die Orte dafür fest. Am 4. April Juche 54 (1965) kam er mit Kim Jong Il zu dieser Insel. Es war Sonntag, an dem die Stadtbürger fröhliche erholsame Zeit verbrachten. Vor Ort pflanzte er mehrere Wildkirsch- und Tannenbäume ein und vermittelte sogar die Methoden für Einpflanzung und Pflege der Bäume. An jenem Tag sah er sich auch die Gesamtansicht für Umgestaltung der Insel Rungna an und erhellte Gestaltungsrichtungen und -wege dazu. Dabei bemerkte er, die Insel solle in einen Studienort, wo man sich umfassende Kenntnisse über Pflanzenwelt aneignen kann, und ins Objekt wie einen Blumenkorb auf dem Wasser verwandelt werden.

Auch später kam er erneut hierher und stellte Aufgaben, die Bäume von guten Sorten, Blumensträucher, Blumen, Heilpflanzen und die anderen noch mehr anzupflanzen und dadurch die Insel mit üppigem Grün zu bedecken und verschiedene Orte der Insel ordnungsgemäß zu gestalten und die mit der Landschaft der Insel harmonierenden Vergnügungsanlagen und Dienstleistungseinrichtungen noch mehr zu errichten.

Auch Kim Jong Il erhellte Wege dazu, durch zweckmäßige Begrünungen die Insel in den Stützpunkt für das kulturell-emotionale Leben der Bevölkerung zu verwandeln, und löste persönlich die beim Bau des Vergnügungsparks anfallenden Probleme.

Als Ergebnis wurden in der Insel Rasenflächen wie ein weicher Teppich angelegt. Und die Blumensträucher und verschiedenartige Blumenbäume wurden im Einklang mit der natürlichen Landschaft neu angepflanzt. Am Rand der Insel hängten die Trauerweiden ihre Äste über den Fluss herunter, und überall bildeten die eingepflanzten Nadel- und Laubbäume einen Wald, wo sich die Vögel einnisten können.

Auf der Insel wurden die Sportanlagen im Freien wie Tennis-, Volleyball-, Basketballplatz und Schwimmbecken, ein kleiner Tiergarten und Dienstleistungseinrichtungen wie Laden und Restaurant errichtet.

Im Jahr Juche 77 (1988) wurde die Brücke Rungna gebaut. Im Mai Juche 78 (1989) wurde das Stadion „1. Mai“ mit 150 000 Sitzplätzen hervorragend errichtet. Es ist aus fallschirmförmigem Schirmdach und halbkreisförmigen Gewölbebogen bestanden. So hat es ein einzigartiges Aussehen.

Am 9. November Juche 83 (1994) erteilte Kim Jong Il den Befehl des Obersten Befehlshabers der KVA, die Brücke Chongnyu (in der 2. Etappe) zwischen der Insel Rungna und Felswand Chongnyu zu bauen, und leitete leidenschaftlich diese Bauarbeit an. Er initiierte auch den Bau des neuen Vergnügungsparks auf der Insel und traf erforderliche Maßnahmen, von der Projektierung bis zu Bauvorbereitungen. Und auch im Dezember Juche 100 (2011), in der letzten Zeit seines Lebens, gab er nachdrückliche Hinweise in Bezug auf Bau des Vergnügungsparks.

Getreu dem erhabenen Wunsch von Kim Il Sung und Kim Jong Il, die sich lebenslang für das Volk eingesetzt hatten, leitete Kim Jong Un den Bau des Volksparks Rungna vor Ort an. Am 25. Juli Juche 101 (2012) nahm er an der Einweihungsfeier für Volkspark Rungna teil, der aus dem Wasserspielplatz und dem Vergnügungspark Rungna und den anderen Einrichtungen besteht. Im Mai Juche 102 (2013) wurde der Volkssportpark Rungna mit Gesamtfläche von über 200 000 qm als ein sportliches Dienstleistungskomplex errichtet. Danach hinaus wurde Pyongyanger Internationale Fußballschule neu gebaut. Entsprechend den Erfordernissen des neuen Jahrhunderts wurde das Stadion „1. Mai“ hervorragend renoviert.

Heute verwandelte sich die Insel Rungna in einen vortrefflichen Stützpunkt für das kulturell-emotionale Leben, der den Menschen die Bewunderung einflößt.

Delphinarium Rungna, das wie ein den Wellen entgegen schwimmender Delphin aussieht, Wasserspielplatz Rungna, wo es Anlage mit 4 Rutschbahnen mit 18-m-Höhe und zighunderter Länge, kleinen Wasserfall, Sprunganlage, Planschbecken, Plätze für Basketball, Beach- und Volleyball gibt, Vergnügungspark Rungna, der über verschiedene Vergnügungsanlagen wie Mad Mouse und Fallturm und andere Dienstleistungseinrichtungen verfügt, und Volkssportpark Rungna, der aus Plätzen für Basketball, Volleyball, Badminton, Feldhockey und Rollschuhlaufen und den anderen Massensportanlagen und kleinen Parks besteht, und die gemütlich ausgestaltete Restaurants und Erfrischungsgetränkestände…

Von Tag zu Tag erklingen hier das Lachen und Singen des Volkes noch lauter.


Naenara, April 2015







© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt