Die Pyongyanger Kegelhalle - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Die Pyongyanger Kegelhalle

Am landschaftlich schönen Taedong-Fluss befindet sich der Pyongyanger Kegelhalle (Pyongyang Gold Lane).



Diese Halle mit einer Baufläche von mehr als 10 000 m2 und 40 Kegelbahnen trägt zum kulturell-emotionellen Leben und zur Gesundheitsförderung der Werktätigen, Jugendlichen und Schüler viel bei.

In der dreistöckigen (ein Stock im Untergrund) Halle sind Kegelspiel- und Spielanlagen, Sauna, Restaurant und Geschäft.



Wettkämpfe, an denen viele Werktätigen, Jugendlichen und Schüler teilnehmen, wie Kegelspiel um den Preis „Mangyongdae“ finden oft feierlich statt.

Werktätigen verschiedener Schichten, Jugendlichen, Schüler, Auslandskoreaner und Ausländer verbringen hier fröhliche Stunden, ihren Körper stählend und die Bowlingtechnik erlernend.



Diese Kegelhalle wurde im Februar Juche 83 (1994) eingeweiht.

Naenara, Juni 2014


© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt