Die Kinderkrippe „Kim Jong Suk“ - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Die Kinderkrippe „Kim Jong Suk“

Die  Kinderkrippe  „Kim Jong Suk“  wurde  von  der  Initiative Kim Jong Suk, der Heldin des antijapanischen Kampfes zuerst in der Republik errichtet.

Sie wurde im Februar Juche 37 (1948) errichtet und befindet sich im Stadtbezirk Moranbong, Stadt Pyongyang.



Sie betreut hauptsächlich die 2,5- bis 4-jährigen Kinder der werktätigen Frauen in der Stadt Pyongyang, insbesondere der Journalistinnen, Künstlerinnen, Lehrerinnen und Ärztinnen und pflegt sie nötigenfalls während des langfristigen Ferndienstes der Eltern in Wochen und Monaten.

Die Kinderkrippe mit einer Gesamtgeschossfläche von 7 800 m2 besteht aus drei großen und kleinen Gebäuden für Pflege und Erziehung und einem Nachschubgebäude.

An der Frontseite des Vestibüls der Kinderkrippe ist das Aquarell-Bild, das Kim Jong Suk mit den Kindern darstellt, und der Boden ist mit Edelstein geschmückt.

Die Kinderkrippe verfügt über alle Bedingungen für die Pflege und Erziehung der Kinder. Das wissenschaftliche System für Versorgung mit Nährstoffen, für Gesundheit und hygienische Verwaltung wird je nach dem Alter und Wachstum der Kinder hergestellt. Alles für die Pflege und Erziehung wird vom Staat gewährleistet. An der Sonnenseite der Kinderkrippe gibt es dutzende Zimmer für das Leben der Kinder und den Universal-Spielplatz und noch einen Spielplatz im Wasser. Und es gibt auch Klinik und Speisesaal für Kinder.

Die Kinder besuchen am Montag in jeder Woche die Kinderkrippe und leben fast eine Woche lang unter Pflegung der Pflegerinnen.

Die Pflegerinnen sind nach dem Verantwortungssystem, in dem sie für ihre Kinder verantwortlich sind, bis sie den Kindergarten besuchen, und pflegen und erziehen sie mit Herzen der leiblichen Mütter.

In der Kinderkrippe werden die Kinder nach ihrem Alter und Zustand des intelligenten Wachstums in Klassen für Erziehung und für Vorbereitung emotionell und intelligent erzogen.

Sie werden so erzogen, dass sie von Kindheit an zu arbeiten vermögen, die gemeinsamen Eigentümer des Landes und der Gesellschaft schonen und die Kameraden lieben. Mit den visuellen Materialien lehrt man sie die Buchstaben und in Räumen für intelligente Spiele und für Naturbeobachtung wird ihre Intelligenz entwickelt und ihre Denkens- und Beobachtungsfähigkeit gefördert. Die Kinder werden im Verlauf der Pflege und Erziehung so erzog, dass sie daran gewöhnlich sind, anständig und hygienisch-kulturell zu leben. In den Räumen für Tanz und Instrumentalspiel werden ihre reichenden Emotionen und künstlerischen Talente gefördert.

Zahlreiche ausländische Gäste und Auslandskoreaner besuchen diese Kinderkrippe und erstaunen sich alle über die Liebe zu Nachwelt und Zukunft der Partei der Arbeit Koreas, die die Kinder als König des Landes betrachtet.

Naenara.com.kp, Dez. 2013

Kinderkrippe „Kim Jong Suk“

Die Kinderkrippe „Kim Jong Suk“ ist eine Wochenkrippe, die sich im Pyongyanger Stadtbezirk Moranbong befindet.

Die Kinder der werktätigen Frauen in Pyongyang, besonders der häufig dienstlich reisenden Journalistinnen, Künstlerinnen, Lehrerinnen und Ärztinnen, werden am Montag jeder Woche der Kinderkrippe anvertraut und am Samstag nach Hause geholt. Erforderlichenfalls kann man Kinder Wochen oder Monate lang, während der ganzen Zeit der Dienstreise in Pflege geben.

Im Februar Juche 37 (1948) wurde sie errichtet und im April Juche 77 (1988) umgebaut.

Sie besteht aus 4 Gebäuden und ist mit allen Anlagen für Betreuung und Erziehung der Kinder ausgezeichnet versehen.

Zielgerecht werden entsprechend dem Alter und Besonderheiten der Kinder ihr Tagesprogramm, Ernährung, sportliche Betätigung und Spiel sowie Luft- und Sonnenbad organisiert, um die Kinder gut aufzuziehen.


Naenara, Juni 2015

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt