Das Tor Taedong - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Das Tor Taedong

Das Tor Taedong

Das Tor Taedong ist ein altes Bauwerk am Ufer des Flusses Taedong, der durch das Zentrum Pyongyangs, Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Korea, strömt. Es wurde Mitte des 6. Jahrhunderts in der Zeit Koguryos gebaut, das von 277 vor Christus bis 668 nach Christus als eine tausendjährige Großmacht im Osten existierte. Es wurde mehrmals umgebaut, und das heutige ist im Jahr 1635 rekonstruiert.

Das Tor Taedong ist das östliche Tor der Festung, die für den Schutz Pyongyangs vor fremder Aggression gebaut wurde. Da hängen die Schilder mit den Schriften "Ubhoru" und "Tor Taedong".

"Ubhoru" bedeutet, dass der Pavillon dicht am klaren Wasser des Flusses Taedong steht, was die schöne natürliche Landschaft an diesem Ort widerspiegelt. Die fein aufgeschichteten Basissteine bestehen aus bearbeiteten Granitsteinen, auf denen das Oberstockwerk steht. Das Fundament ist 6,5 m hoch, und in dessen Mitte ist ein regenbogenförmiges Tor. Das Oberstockwerk auf dem Fundament ist ein zweistöckiges Giebelhaus, dessen Länge an der Front und an der Seite jeweils 3 Gan beträgt. Ein Gan, koreanische Längeneinheit, ist 181,8 cm.

Das Haus ist mit prächtiger Moru-Färbung bunt verziert und hat die Pfeiler, die nach oben schmaler werden. Auf beiden Seiten des Tors sind die Treppen zu dem Werk. Das Giebeldach des Tors zeigt aus allen Sichten einmütig sanfte und feine Kurven, was seine Schönheit betont.

Das Tor Taedong war das wichtigste Tor der Pyongyanger Festung und spielte bei der Verteidigung der Festung immer eine wichtige Rolle. Während des Vaterländischen Imjin-Krieges am Ende des 16. Jahrhunderts verkehrten die koreanischen Truppen durch das Tor Taedong. Sie fuhren mit Schiffen zu den japanischen Angreifern, die jenseits des Flusses waren, und vernichteten diese.

Das Tor Taedong, eines der repräsentativen Oberstockwerke aus der Zeit des Spätfeudalstaates Joson, wird dank der Politik der Partei der Arbeit Koreas und der Regierung der DVRK für Bewahrung des Kulturerbes im Originalzustand aufbewahrt. Es verstärkt das nationale Stolz- und Selbstgefühl der Koreaner, die diesen Ort besuchen.


Stimme Koreas, Juli 2016

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt