Der Zentrale Tierpark von Pyongyang - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Zentrale Tierpark von Pyongyang

Was der Zentrale Tierpark erzählt

Der Zentrale Tierpark befindet sich am Fuße des Berges Taesong in Pyongyang, Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Korea. Der Tierpark mit einem weiten Grundstück von über Hundert ha ist eine Basis der wissenschaftlichen und kulturellen Erziehung. Hier werden die Kenntnisse der Tierkunde verbreitet, unternimmt man die Forschungsarbeit für Schutz und Vermehrung der tierischen Ressourcen des Landes und verbringen die Hauptstädter fröhlich ihre freie Zeit.

Der Zentrale Tierpark zeugt davon, wie sehr sich die großen Menschen von Paektusan darum bemüht hatten, dem koreanischen Volk ein noch besseres Kultur- und Gefühlsleben zu ermöglichen.

  


Gleich nach der Befreiung Koreas stieg der große Führer Kim Il Sung zusammen mit der antijapanischen Heldin Kim Jong Suk und dem jungen Kim Jong Il auf den Berg Taesong und unterbreitete seinen Plan dafür, dieses landschaftlich schöne Gebiet in einen Park für das Volk umzuwandeln. Danach besuchte er mehr als 20-mal dieses Gebiet und wies den Weg des Zentralen Tierparks. Er ergriff persönlich alle Maßnahmen dazu, die seltenen und bekannten Tiere der Welt bereitzustellen, und schickte dem Zentralen Tierpark auch die Tiere, die er in seinem Garten gezüchtet hatte, und die von den Ausländern ihm geschenkten Tiere. Der große Feldherr Kim Jong Il besuchte eines Jahres den Zentralen Tierpark und sagte, der Zentrale Tierpark, dessen Standort von Genossen Kim Il Sung bestimmt worden sei, sei ein Höhepunkt seiner Volksliebe. Er gab sich dann alle Mühe darum, den unter Führung des väterlichen Führers Kim Il Sung gebauten Zentralen Tierpark noch besser zu gestalten und in eine kulturelle Raststätte zu verwandeln, wo die Werktätige Freude und Glück finden. Trotz der starken Beschäftigung besuchte er öfters den Tierpark, interessierte sich für jeden Tierstall und jede Anlage und meinte dabei, der Zentrale Tierpark sei für das Volk bestimmt. Deshalb sollten hier viele Tiere sein, die das Volk möge. Auch im Januar Juche 100 (2011), dem letzten Jahr seines Lebens, war er im Zentralen Tierpark. An jenem Tag sagte er, dass es ein Stolz des koreanischen Volkes sei, einen großen Tierpark zu haben.

Der Zentrale Tierpark sei ein wertvolles Vermögen des Landes, das zum Kultur- und Gefühlsleben der Werktätigen, Jugendlichen und Kinder und zur ihrer Erziehung aktiv beitrage. Der verehrte Marschall Kim Jong Un strengt sich getreu den Vermächtnissen der Generalissimusse Kim Il Sung und
Kim Jong Il dafür an, den Zentralen Tierpark noch schöner zu gestalten und ihn dem Volk zu schenken.

Er besuchte im Mai Juche 101
(2012) und dann wieder in diesem Jahr den Zentralen Tierpark und sagte, dass der Zentrale Tierpark, der von den Generalissimussen Kim Il Sung und Kim Jong Il Dutzende mal besucht worden war, in den vergangenen über 50 Jahren seine Mission als fröhliche Raststätte, die dem Volk Lachen und Optimismus gibt, und als Erziehungsbasis, die umfangreiche Kenntnisse von Tieren gibt, ausgezeichnet erfüllt hat. Der Zentrale Tierpark, der mit den unvergänglichen Verdiensten der großen Menschen von Paektusan eng verbunden ist, wird in der nahen Zukunft ein neues Aussehen, das dem Status eines zivilisierten sozialistischen Staates entspricht, bekommen und zum Kultur- und Gefühlsleben der Werktätigen und zu ihrer Bildung und Erziehung aktiv beitragen.

Stimme Koreas, April 2014

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü