Der Berg Taesong - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Berg Taesong

Der Berg Taesong

Der Berg Taesong ragt im Nordosten vom Stadtbezirk Taesong in Pyongyang, Hauptstadt der DVRK. Er ist 270 m über dem Meeresspiegel hoch. Der Bergname rührt davon her, dass man große Festungsmauern auf dem Berg gebaut hatte, um die ausländische Invasion zurückzuweisen. Diese Festungsmauern wurden in der Zeit vom ersten koreanischen Feudalstaat Koguryo errichtet, das von 277 vor Christus bis 668 nach Christus existierte. Auf dem Berg Taesong ragen die Gipfel Kuksa, Somun, Jangsu, Ulji, Pukjang und Zuzak wie eine Wandschirm aneinander.



Der Berg, der mit immergrünen Kiefern bedeckt ist, sieht sowohl im Vorfrühling als auch im Spätherbst grün aus. Daher bietet er einen einmaligen und malerischen Anblick. Von jeher zählte man die herrliche Landschaft vom Berg Taesong zu "8 Sehenswürdigkeiten von Pyongyang". Auf dem Berg, wo es dichte Kiefernwälder und je nach den Jahreszeiten verschiedene schöne Blumen aufblühen, breitet sich eine harmonische Naturlandschaft aus. Es gibt viele Kiefern, Pfirsich- und Aprikosenbäume, Azaleen, breitblättrige Gewürznelkenbäume und Fagarabäume. Außerdem sind auch gelbblütiger Trompetenbaum von Taesongsan, Naturdenkmal der DVRK, chinesischer Guttaperchabaum von Taesongsan, Abeliophyllum distichuim von Taesongsan und Wistarie von Taesongsan zu sehen. Auf dem Berg leben auch Tiere und Vögel wie Fasan, Eophona migratoria, Pirol, Specht, Reh und Hase. Es gibt mehrere Teiche wie Tongchon, Michon, Karpfen- und Hirschteiche und herrliche Wasserfälle, die die Naturlandschaft verschönern. Hier sind auch viele historische Ruinen aus der Koguryo-Zeit vorhanden.

Auf dem Gipfel Zuzak ist ein Ehrenhain der Revolutionäre, wo die gefallenen antijapanischen Revolutionäre, die am blutigen antijapanischen Krieg für die Befreiung Koreas teilnahmen, bestattet sind.

Es sind der Zentrale Zoologische Garten, der Zentrale Botanische Garten und der Vergnügungspark Taesongsan. Auf dem Berg Taesong, der in einen komplexen Kulturpark verwandelt worden ist, verbringen viele Menschen fröhliche Stunden.


Stimme Koreas, Mai 2016

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt