Der Berg Mangyong - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Berg Mangyong

Der Berg Mangyong befindet sich in Mangyongdae, Heimat des Präsidenten Kim Il Sung.

Mangyongdae ist seit jeher eine Sehenswürdigkeit Pyongyangs. Unter den Bergen um Mangyongdae ist der Berg Mangyong der höchste. Der Name rührt davon her, dass man vom Gipfel dieses Bergs aus alle Landschaften überblicken kann. Er ist 45 m über dem Meeresspiegel hoch. An der östlichen Seite des Berges ist ein Abhang, an dem der klare und blaue Fluss Taedong strömt. Auf dem Berggipfel wachsen immergrünen Kiefern üppig und auch verschiedene Zierpflanzen wie Pyongyanger Ahorne, Azalien sowie Gewürznelken-, Aprikosen-, Pfirsich- und Birnbäume. Grüner Wald und schöne Blumen heben die natürliche Schönheit des Berges Mangyong hervor. Bildschön ist dieser Ort im April, wo die Natur zum neuen Leben erwacht und allerlei Blumen wetteifernd aufblühen.

Auf dem Gipfel ist der Pavillon Mangyongdae, von dem aus die Inseln mitten auf dem Fluss Taedong, die Natur der Gegend Mangyongdae, das Antlitz der Hauptstadt Pyongyang und weitere in der Umgebung eindeutig zu sehen sind.

Auf dem Berg Mangyong sind die historischen Stätten für Lernen, koreanischen Ringkampf, Wasserquelle und weitere, wo Genosse Kim Il Sung in den Kinderjahren seinen Willen festigte und ein großes Vorhaben entwickelte. Am südwestlichen Fuß des Berges Mangyong befindet sich sein Geburtshaus. Heute besuchen viele Leute sein Geburtshaus und den schönen Berg Mangyong.


Stimme Koreas, April 2015

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt