Der Sungryong-Tempel - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Sungryong-Tempel

Der Sungryong-Tempel ist ein Ahnentempel, der sich im Stadtbezirk Jung von Pyongyang, der Hauptstadt der DVRK, befindet. Dieser Tempel wurde zuerst im Jahr 1429 gebaut. Früher hieß er gewöhnlich Tangun-Tempel. Seitdem man die Todestage von Tangun und König Tongmyong zusammenfeierten, wird er Sungryong-Tempel genannt. Tangun ist der Gründer der koreanischen Nation, und König Tongmyong ist der Gründer des Feudalstaates Koguryo, der im Osten tausend Jahre lang als ein starkes Land bestand. Tangun ist keine legendäre Person, sondern ein Mann, der wirklich in der Geschichte war. Der Sungryong-Tempel hat in Hinsicht auf die Struktur einige Merkmale. Normalerweise ist bei den koreanischen Bauten die Zahl von Gan(Längeneinheit) der Frontseite des Gebäudes ungerade. Aber beim Sungryong-Tempel ist gerade. Das ist auf die Aufgabe des Gebäudes zurückzuführen, in dem die Totenehrung für Tangun und König Tongmyong gleichzeitig stattfanden. Also der Altar für Tangun wurde in zwei Gan im Westen und der Altar für König Tongmyong in 2 Gan im Osten ebenbürtig angerichtet.



Das heutige Gebäude des Sungryong-Tempels wurde im Jahr 1714 nachgebaut. Es wurde aber während der Besetzung Koreas durch den japanischen Imperialismus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum größten Teil zerstört, und von ihm blieben nur die Haupthalle und das Tor übrig. Auch diese wurden während des Korea-Krieges in den 1950er Jahren, der von dem USA-Imperialismus entfesselt worden war, beim Bombardement schwer zerstört. Aber nach dem Krieg wurden sie dank der Kulturerhaltungspolitik der Regierung der DVRK auf den ursprünglichen Zustand zurückgebracht. Der Sungryong-Tempel, in dem man mit dem Kult für den Gründer der Nation seinen Todestag feierte, und der die treffliche Baukunst der koreanischen Nation zeigt, wird heute als wertvolles Kulturerbe gut geschützt und gepflegt.

Stimme Koreas, April 2014

Der Ahnenschrein Sungryong

Ursprünglich 1429 errichtet, wurde das gegenwärtige Gebäude im 18. Jh. neu erbaut.

Der Ahnenschrein Sungryong
im Zentrum der Stadt Pyongyang, der Hauptstadt der DVRK, ist ein Tempel, in dem man am Anfang des 15. Jahrhunderts neben dem Todestag Tanguns, des Gründers der koreanischen Nation auch des Todestages des Königs Tongmyong, des Gründers des Reiches Koguryo zu gedenken begann.

Nach alten Dokumenten soll der oben erwähnte Schrein als „Tangun-Tempel“ oder „Tangun-Schrein“ bezeichnet worden sein, doch seit 1725 heißt er Ahnenschrein Sunggryong.

Der Ahnenschrein Sungryong, der in der Zeit der Ri-Dynastie errichtet wurde, bestand eigentlich aus einem Hauptgebäude und verschiedenen Räumen wie Haengrang, aber gegenwärtig sind nur das Haupt- und das Torgebäude geblieben.

Der Ahnenschrein, der die langen historischen Traditionen der koreanischen Nation anschaulich zeigt, wird heutzutage als eines der nationalen Kulturerben über Generationen hinweg aufbewahrt.

Naenara.com.kp, Dez. 2013

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt