Der Triumphbogen in Pyongyang - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Triumphbogen in Pyongyang

Der Triumphbogen in Pyongyang

Der Triumphbogen befindet sich am Fuße des herrlichen Berges Moranbong in Pyongyang, der Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Korea. Als monumentales Bauwerk überliefert er die unvergänglichen Verdienste des Präsidenten Kim Il Sung, der den antijapanischen Revolutionskampf organisiert und zum Sieg geführt, dadurch die Wiedergeburt des Vaterlandes erlangt hatte und triumphal in die Heimat zurückgekehrt war.

 


Der Triumphbogen wurde im April Juche 71 (1982) eingeweiht. Als ein stattlicher Steinbau ist er 60 m hoch und hat auf vier Seiten regenbogenförmige Tore, die in allen Richtungen führen. Er wurde an einem historischen Ort gebaut, wo Kim Il Sung nach der Befreiung Koreas am 14. Oktober Juche 34 (1945) mit dem koreanischen Volk das erste Mal Grüße gewechselt und eine hisotorische Rede nach seiner triumphalen Rückkehr gehalten hatte. Um diese historische Tatsache für alle Zeiten zu überliefern, initiierte der Feldherr Kim Jong Il Juche 68 (1979) den Bau des Triumphbogens. Aber die Funktionäre hatten anfänglich seine erhabene Absicht nicht richtig verstanden. Kim Jong Nyo, Führerin im Betrieb für Pflege des Monuments der Juche-Ideologie und des Triumphbogens, sagt:  "Schon in bezug auf den Standort dachten sie, daß der Triumphbogen an einer Einfahrt in die Stadt Pyongyang oder auf einem weiten Platz mit guten Verkehrbedingungen zu bauen ist. Sie waren von der alten Denkweise aus der Vergangenheit nicht befreit, denn früher wurden solche Monumente von dem Standpunkt aus gebaut, nur die Stattlichkeit und Schönheit der Stadt zu verbessern. Da erklärte Feldherr Kim Jong Il, daß der Zweck des Baus des Triumphbogens darin bestehe, die Größe des Genossen Kim Il Sung, der den beispiellos harten antijapanischen Revolutionskampf organisiert und zum Sieg geführt und dadurch die Befreiung des Vaterlandes erlangt habe, der Nachwelt ewig zu überliefern. Er stellte dann fest, daß man den Triumphbogen am Fuße des Berges Moranbong bauen solle, wo Kim Il Sung eine Rede nach seiner triumphalen Rückkehr gehalten habe. Er wies dann darauf hin, bei der Gestaltung des Triumphbogens die Größe der revolutionären Verdienste des Genossen Kim Il Sung gut darzustellen. Er verkündete, daß das Hauptmotiv des Triumphbogens der unvergängliche revolutionäre Lobgesang ´Lied auf General Kim Il Sung´ sei, und erklärte ausführlich, an welcher Seite, in welcher Schreibweise und Größe man dieses Lied einmeisseln solle.

                       


Darüber hinaus liess er an den Triumphbogen die Jahreszahlen 1925 und 1945 schreiben, die den zwanzigjährigen Kampf von Genossen Kim Il Sung symbolisieren."

Dadurch wurde es möglich, daß der Triumphbogen die unvergänglichen revolutionären Verdienste von Kim Il Sung, unvergleichlichem Patrioten und nationalem Helden, der mit dem festen Entschluß, Korea von der Kolonialherrschaft des japanischen Imperialismus zu befreien, frühzeitig den Weg zur Revolution betreten und durch einen blutigen antijapanischen Krieg das Vaterland befreit hatte, herrlich darstellte.

Der Triumphbogen wurde unter der leidenschaftlichen und sorgfältigen Leitung von Kim Jong Il gebaut und im April Juche 71 (1982) zum 70. Geburtstag des Präsidenten Kim Il Sung eingeweiht.

Die Verdienste des großen Präsidenten Kim Il Sung um die Befreiung Koreas werden mit dem Triumphbogen in Pyongyang der Nachkommenschaft ewig überliefert werden.

Stimme Koreas www.vok.rep.kp im Oktober 2013





Der Triumphbogen, ein monumentales Bauwerk


Der Triumphbogen steht am Fuße des schönen Berges Moran in Pyongyang, Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Korea.

Der große Führer Genosse Kim Il Sung, der in der zwanzigjährigen harten antijapanischen Revolution einen großen Sieg errungen hatte, kehrte ins Heimatland zurück, tauschte am 14. Oktober Juche 34 (1945) auf dem öffentlichen Sportplatz Pyongyang am Fuße des Berges Moran erstmalig mit den Bewohnern des Vaterlandes Grüße aus und hielt vor ihnen eine Rede. Der Triumphbogen steht am historischen Ort am Fuße des Berges Moran, wo er die Rede hielt. Er steht auf der Strasse vor dem Kim-Il-Sung-Stadion. Er wurde auf die Initiative des Feldherrn Kim Jong Il und unter seiner sorgfältigen Leitung gebaut und am 14. April Juche 71 (1982) zum 70. Geburtstag des Präsidenten Kim Il Sung eingeweiht. Er ist ein stattliches Steinbauwerk mit einer Höhe von 60 m und der Breite von 50,1 m und besteht aus 4 Stockwerken.

Der unvergängliche revolutionäre Lobgesang "Lied auf General Kim Il Sung" und die Jahreszahlen "1925" und "1945", welche am Triumphbogen stehen, überliefern die revolutionäre Geschichte des Genossen Kim Il Sung und seine edlen revolutionären Verdienste, in den Zehnern den Weg der Revolution betreten und durch den zwanzigjährigen blutigen Kampf gegen den japanischen Imperialismus Korea befreit zu haben. Das an der linken und der rechten Wand des zweiten Stocks gezeichnete Paektusan, heiliges Gebirge der Revolution, widerspiegelt die revolutionären Traditionen, die während des harten antijapanischen revolutionären Kampfes geschaffen wurden, und den unbeugsamen Geist der Armee und des Volkes der DVRK, die koreanische Revolution, die im Wald von Paektu begann, von Generation zu Generation fortzusetzen und erfolgreich zu vollenden. Der Triumphbogen ist auch mit den Nebenplastiken der Motiven "Es lebe General Kim Il Sung!", "Es lebe die Befreiung der Heimat!", "Huldigung an den General" und "Zum Aufbau einer neuen Heimat" versehen.

Diese Plastiken veranschaulichen die damalige Verehrung für den legendären antijapanischen Helden Feldherrn Kim Il Sung, den unbeugsamen Geist und Kampf der Armee und des Volkes Koreas, die sich getreu dem von Kim Il Sung vorgelegten Kurs auf den Aufbau der Partei, des Staates und der Armee wie ein Mann zur Neugestaltung des Vaterlandes erhoben hatten. Der Triumphbogen ist ein stattliches Bauwerk, wirkt aber freundlich und ehrerbietig.

Der Triumphbogen als monumentales Bauwerk der Zeit der Partei der Arbeit Koreas wird die unvergänglichen Verdienste des Genossen Kim Il Sung um die Befreiung Koreas ewig überliefern.


Stimme Koreas, April 2015





© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt