Der Zentrale Botanische Garten - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Zentrale Botanische Garten

Der Zentrale Botanische Garten bewahrt die wertvollen Pflanzen unseres Landes und verschiedener Länder der Welt auf, forscht sie und verbreitet die botanischen Kenntnisse. Zugleich gewährleistet sie dem Volk kulturelle Erholungsbedingungen. Er befindet sich am Fuß des Berges Taesong und wurde am 30. April Juche 48 (1959) gegründet.



In diesem Garten gibt es die Pflanzen, die die Partei- und Regierungschefs, Staatsoberhäupter, prominenten Persönlichkeiten in den politischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Kreisen aus mehreren Ländern der Welt und die Auslandskoreaner Kim Il Sung und Kim Jong Il geschenkt haben.



Diese Pflanzen sind in Gewächshäusern für Kimilsungie, für Kimjongilie und für geschenkte Pflanzen, im Viertel für geschenkte Pflanzen im Freien und im Viertel für geschenkte Obstbäume.

Im Garten gibt es das Botanische Museum, Sektor für landschaftliche Aufforstung, Sektor für einzelne Pflanzen und für Bäume, Garten für Heilkräuter, Garten für Blumenpflanzen, Garten für Rosen, Sektor für essbare Fruchtbäume und andere. Außerdem gibt es Versuchsfelder und Institut für botanische Wissenschaften.

Im Institut für Botanische Wissenschaften wird entsprechend den Spezifika der Pflanzen aus verschiedenen ökologischen Bedingungen des Erdballs die ökologische Umwelt gewährleistet. Und zugleich entfaltet es die Forschung aktiv, diese Pflanzen in Korea zu akklimatisieren und die Pflanzen des Landes zu vermehren.



Im Zentralen Botanischen Garten werden auch verschiedene Tees, Medikamente und Duftstoffe produziert.

Er hat in vielen Gebieten wie im Samji-See, Berg Oga und in Ongjin seine Zweigstellen.








Naenara, September 2014

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt