Zum Jahrestag der Ernennung von Kim Jong Un zum Oberbefehlshaber der KVA - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Zum Jahrestag der Ernennung von Kim Jong Un zum Oberbefehlshaber der KVA

Intern > Div. Artikel, noch zuzuordnen

Seitdem Marschall Kim Jong Un zum Obersten Befehlshaber der Koreanischen Volksarmee (KVA) ernannt wurde, sind 2 Jahre vergangen. In diesen Tagen demonstrierte unter weiser Führung des ungewöhnlichen Heerführers die KVA ihre Macht als unbesiegbare starke Armee ausnahmslos.

Durch seine ungewöhnliche ideologisch-theoretische Tätigkeit beleuchtete Marschall Kim Jong Un mit hervorragendem militärischem Scharfblick hell den Weg der Volksarmee.

Am 1. Januar Juche 101 (2012) inspizierte Kim Jong Un zum neuen Jahr vor Ort die 105. Seouler Panzer-Gardedivision „Ryu Kyong Su“, in der Generalissimus Kim Jong Il erste Spur der Führung der Songun-Revolution hinterlassen hatte. Dadurch verkündete Kim Jong Un seinen Entschluss, Führung der Songun-Revolution,  die  Songun-Politik  Kim Jong Ils, unbeirrt fortzusetzen. Bei der Militärparade zum 100. Geburtstag des großen Führers Kim Il Sung erklärte er eindeutig, dass die Strategie unserer Revolution in den nächsten 100 Jahren und der endgültige Sieg unserer Revolution eben darin bestehen, auf dem von Generalissimussen gebahnten Weg der Souveränität, des Songun und des Sozialismus geradeaus voranzuschreiten.

Durch   die   Veröffentlichung   seiner  historischen  Abhandlung  „Verhelfen  wir  der  großen  Idee  Kim Jong Ils über die Songun-Revolution und seinen diesbezüglichen großen Verdiensten zur ewigen Ausstrahlung“ am 25. August 2013 erhellte er, auch künftig wie bisher unter dem hoch erhobenen Banner von Songun voranzuschreiten.

Während der Inspektion der südlichen heißesten Gegend an der Südwestfront, wo das Feuer mit Gegenfeuer erwidert wird, befahl er entschlossen dazu, es nicht auf ein Lokalkrieg an der Südwestfront beschränkt sein, sondern zum heiligen Krieg für die Vereinigung des Vaterlandes übergehen zu lassen, wenn die Feinde, wagemutig auf uns Feuer geben und infolgedessen unser Territorium von einer einzigen Funke betroffen würde.

In allen Jahreszeiten war Kim Jong Un, der große Songun-Heerführer, stets auf dem langen Songun-Weg.
Er ließ die Konferenz der Propagandisten der ganzen Armee und das 4. Treffen der Kompanieführer und -politinstrukteure der KVA stattfinden, gab in seiner Anwesenheit wertvolle Hinweise auf die Stärkung der Militärmacht und leitete die Flugübungen der Luft- und Luftabwehrstreitkräfte der KVA, das Manöver neu gebauter Kriegsschiffe und die Übung der Truppenverbände der KVA zur Landung und deren Abwehr vor Ort an.

In einem Jahr suchte er 3 Male die Verteidigungstruppen auf den Inseln Jangjae und Mu auf und besuchte auch Panmunjom, wo unsere Soldaten mit Gewehr direkt den Feinden gegenüberstehen, und ohne Zögern einen Posten auf dem Berg Osong, der nur 350 Meter von der Stellung der Feinde entfernt ist.

Dann ließ er die eigenständige Militäridee und -linie in der militärisch-politischen Arbeit konsequent durchsetzen, das revolutionäre Armeeführungssystem, wo die ganze Armee nach dem Befehl des Obersten Befehlshabers wie ein Mann handelt, fester herstellen; dank ihm hat sich die KVA zur unbesiegbaren Armee, die sich die eigenständige Strategie und Taktik, wagemutige Offensivweise und perfekte Kampffähigkeit angeeignet haben, weiterentwickelt.

Er betrachtet die Soldaten als teure Schätze, die nicht mit
Gold  aufzuwiegen  sind,  und  als  Kampfgefährten,  die  Leben und Gefahren teilen, ihre Lebenslage und -bedingungen als das größte Interesse und brachte ihnen allerlei Fürsorge und das Vertrauen entgegen. Zu seinem Bedauern, dass er von ihnen Abschied nimmt, ließ er sich mit jedem Soldaten fotografieren.

Seine warme Liebe wurde zur Kraft und Mut der KVA-Offiziere und Soldaten zur Vernichtung des Feindes und zum autotrophischen Nährstoff, der sie zu mutigen Kämpfern bereit sein lässt, erforderlichenfalls sich als Munition und Bombe auf die Feinde zu stürzen und sich in die Luft zu sprengen.

Er führte die Volksarmee, damit sie im Kampf nicht nur für die Verteidigung des Vaterlandes, sondern auch für den Aufbau eines starken vereinigten Staates und die Verbesserung des Volkslebens die Rolle als Bahnbrecher spielt.

Auch im Kampf für die Realisierung der von seiner grandiosen Konzeption über den Aufbau eines sozialistischen zivilisierten Staates wurde die Volksarmee ihrer Rolle als kernbildende Kräfte und Musterbeispiel vollauf gerecht.

Das ganze Land ist vom Geist des „Masikryong-Tempos“, das auf dem Bauplatz für das Skigebiet Masikryong geschaffen wurde, durchdrungen; dank der Armeeangehörigen wurden nur binnen eines Jahres große Bauwerke von Weltgeltungen wie Museum über den Sieg im Vaterländischen Befreiungskrieg, Aqua-Vergnügungsstätte Munsu, Reitklub Mirim, Kinderklinik Okr
yu, Unha-Wissenschaftlerstraße, Pädagogenwohnhäuser der Kim-Il-Sung-Universität und Internationale Fußballschule Pyongyang einschließlich von hunderten Parks und Vergnügungsplätze vielerorts im Lande angefertigt, deren Bau früher 10 oder 20 Jahre gedauert hätte.

Die KVA mit dem Obersten Befehlshaber Kim Jong Un, dem großen Songun-Heerführer, an der Spitze wird auch künftig ihrer Mission und Aufgabe als Verteidiger des Vaterlandes, aber auch als Schöpfer des Glücks des Volkes vollauf gerecht.

Naenara.com.kp, Dez. 2013

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt