Immer von ihm unterstrichene Fragen - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Immer von ihm unterstrichene Fragen

Intern > Div. Artikel, noch zuzuordnen

Die erste Aufmerksamkeit

An einem Septembertag 1962 suchte der Präsident Kim Il Sung den Kreis Tanchon (damals) des Bezirkes Süd-Hamgyong auf.

An diesem Tag fragte er den verantwortlichen Funktionär des Kreises, wie viel Betriebe es im Kreis gebe und in welcher Lebenslage sich die Arbeiter befinden.

Der Befragte, der gerade sein Amt angetreten war, konnte ihm nicht zufrieden stellende Antwort geben. Aber der Präsident tadelte nicht ihn nicht und sagte, er sollte vor allem die erste Aufmerksamkeit auf das Alltagsleben der Arbeiter richten. Diese sollten mit Lebensmitteln wie Essöl, Tofu und Gemüse regelmäßig versorgt werden. Er sollte sich immer danach erkundigen und betreffende Maßnahmen im Voraus treffen. Auf diese Weise wies er ihm eines nach dem anderen hin.

Dann betonte er im warmherzigen Ton: Jeder Funktionär sollte immer seine Aufmerksamkeit darauf richten, ob die Kinder ordentlich angezogen sind bzw. die wahrscheinlich die abgetragenen Schuhe tragen. Dann sollte er dafür sorgen, das Leben der Kreisbewohner aus eigener Kraft zu verbessern.

Des Weiteren äußerte er, alle Funktionäre sollen zu jeder Zeit bescheiden sein und ein einfaches Leben führen sowie bei allen Arbeiten die edlen Charakterzüge des persönlichen Beispiels zur Geltung bringen.


Als Diener für das Volk


Im Februartag 2009 besuchte Kim Jong Il das Restaurant Manpho.

Bei seinem Eintritt ins Restaurant zeigte ein Funktionär ihm auf ein Album und sagte, darin seien die Fotos über den Bauprozess des Restaurants und die bisherigen Dienstleistungstätigkeiten zu veranschaulichen.

In den Fotos waren die hier verspeisenden Arbeiter des Maschinenbaubetriebes, Mitarbeiter im landwirtschaftlichen Bereich und Bauern in der Stadt und die im Restaurant die Hochzeit feiernden Menschen zu finden.

Er sah sich diese vielen Fotos eines nach dem anderen an. Dann sagte er, es sei gut, den Söhne und Töchtern der Patrioten, die für die Revolution und den Aufbau sein Leben hingegeben hatten, und den demobilisierten Soldaten der Armee sogar die Hochzeittafel entsprechend dem sozialistischen Lebensstil zu bereiten. Die Bewohner würden sich bestimmt darüber froh sein, in diesem ausgezeichnet ausgestalteten Restaurant sogar Hochzeit zu feiern. Dann freute er sich sehr darüber.

Mit Zufriedenheit sah er sich in der Küche die Speisen wie Nudel auf dem Präsentierteller, Reis mit Fleischsuppe, Maisbrot mit Gemüse und Gericht aus Adlerfarn und Teen aus wilder Birne, Aktinidie und den anderen Wildfrüchten an und schätzte hoch ein, dass im Restaurant verschiedene einzigartigen Teen aus Wildfrüchten vor Ort serviert werden.

Dann sagte er den anwesenden Funktionären, es sei am ehrenhaftesten und bedeutungsvollsten, dem Volk aufrichtig zu dienen. Und er betonte, das Restaurant sollte noch besser verwalten und dabei sei es besonders wichtig, die hygienische Sicherheit konsequent zu gewährleisten.

Vor seiner Abfahrt bat er den hiesigen Funktionären und Belegschaft nochmals darum, auch künftig ihrer Verantwortung und Rolle als Diener des Volkes vollauf gerecht zu werden.


Maßstab für Einschätzung

An einem Maitag 2009 suchte Kim Jong Un mit Kim Jong Il einen Betrieb auf, der sich im Nordgebiet des Landes befindet. Damals besichtigte er viele Orte des Betriebes und trat dann in den Ausstellungsraum, wo die Produkte des Betriebes zur Schau gestellt wurden.

Dabei sah er sich die von den hiesigen Arbeitern hergestellten Hartporzellane an und wies eingehend darauf hin, es beanstandungslos zu produzieren. Da verhielt er seinen Schritt und stand vor einem Produkt.

Vor einigen Jahren beauftragte Kim Jong Il die Funktionäre und Arbeiter damit, gerade dieses Produkt neu herzustellen. Auf dem Computer-Bildschirm wurden die technischen Spezifikationen des Produktes angezeigt.

Mit Aufmerksamkeit sah er sich die angezeigte technische Lage, komplizierte Fachwörter und Entwürfe an und begriff im Augenblick dessen technische Überlegenheit. Dann sagte er, die technischen Spezifikationen seien sehr gut. Inzwischen hätten die hiesigen Arbeiter vieles getan. Dann würdigte er die Anstrengungen der Arbeiter.

Da wunderten sich die anwesenden Funktionäre darüber, dass er ohne Erläuterungen der Sachverständigen alle Inhalte auf dem Computer-Bildschirm im Nu verstand.

Mit Anblick zu ihnen sagte er, in den vergangenen Jahren seien viele Arbeitskräfte und Materialien sowie viel Zeit dafür notwendig, solches Produkt herzustellen. Aber in diesem Zeitpunkt könne diese Produkte mit wenigen Arbeitskräften und Materialien in großer Menge erzeugt werden. Deswegen sei es eine großartige technische Erneuerung. Auf diese Weise lobte er erneut die Leistungen der hiesigen Arbeiter.

Dann sagte er: Aber die Bewertung dessen Verbraucher sei noch wichtiger. Wenn sie dieses Produkt gut einschätzen würden, dann sei es gut.

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt