Der Welttag des Wetters - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Welttag des Wetters

Wetter und Klima: Teilnahme der Jugend

Der 23. März ist der Welttag des Wetters.

Mit dem Ziel, weltweit die meteorologische Forschung und Arbeit zu regeln und zu verbessern sowie einheitlichen Austausch von Wetterbeobachtungsdaten zwischen den Ländern durchzuführen, wurde dieser Tag festgelegt und zu diesem Tag finden Veranstaltungen und Tätigkeiten mit vielfältigen Themen statt. Die UNO hat „Wetter und Klima: Teilnahme der Jugend“ als Thema des Welt-Wettertages dieses Jahres bestimmt.

In der Gegenwart verbessert sich die wissenschaftliche Einsicht der Welt darin, wie gefährlich die Klimaänderung und das ungewöhnliche Wetter sind und wie Luft und Weltmeer, Land und Wasser durch gegenseitige Einwirkung Wetter- und Klimawandel verursachen. Man gelangt auch zur gemeinsamen Erkenntnis, dass die Kraft des Menschen und die kooperativen Bemühungen zwischen den Ländern einen Einfluss auf diese Klimawelt ausüben können und dabei die Rolle der Jugend im Alter zwischen 15 bis 24 Jahren, ein Sechstel der Weltbevölkerung, sehr wichtig ist.

In der DVR Korea entfalten sich schon seit langem die Aufklärungs- und Verständnistätigkeiten über Wetter und Klima in hohem Stand und vollziehen sich rege Arbeiten für Stärkung des staatlichen und gesellschaftlichen Interesses.

Bis zum Jahr Juche 102 (2013) wurde die Modernisierung von 26 internationalen synoptischen Punkten vollendet, sodass im Landesmaßstab die meteorologischen Angaben über Temperatur, Feuchtigkeit, Niederschlag, Windgeschwindigkeit, -richtung, Luftdruck usw. alle zehn Minuten automatisch beobachtet, übertragen und zusammengefasst werden. Auch die Modernisierung von übrigen 160 Observatorien wird kräftig beschleunigt. Durch Kooperation der betreffenden Einheiten, darunter Amt des Hydrometeorologischen Dienstes, Ministerium für Land- und Seetransport, Ministerium für Elektroenergie und Landwirtschaftsministerium, ist noch die Arbeit für die Herstellung eines automatischen Flusswasserstand-Regelungssystems im Landesmaßstab im Gang. Nach der Aktionsstrategie der Meteorologischen Weltorganisation werden außerdem bi- und multilaterale Zusammenarbeiten für Verhinderung von Hochwasserschäden an den Grenzflüssen wie Amnok und Tuman aktiviert.

So wie an allen Bereichen des Aufbaus eines aufblühenden sozialistischen Staates nimmt auch auf dem Gebiet der Meteorologie und Hydrologie die Rolle der Jugend mit jedem Tag zu. Mit fähigen Hochschulabsolventen, die auf diese Fächer spezialisiert sind, wird die Reihe der Mitarbeiter der Wettervoraussagedienststelle aufgefüllt, und bei der Aufsicht über Wetter und Klima von heute und morgen, der Verständnis für sie und dem Vorgehen gegen sie spielen Jugendliche allmählich eine aktive Rolle.

Naenara, März 2014

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt