Gründungstag des Sozialistischen Frauenbundes Koreas - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Gründungstag des Sozialistischen Frauenbundes Koreas


Der Sozialistische Frauenbund Koreas

Er ist eine politische Massenorganisation der werktätigen Frauen und wurde am 18. November 1945 gegründet.

Er lässt sich einzig und allein vom Kimilsungismus-Kimjongilismus leiten.

Seine Hauptaufgabe besteht darin, seine Mitglieder zu Revolutionärinnen, die sich den großen Kimilsungismus-Kimjongilismus zur Überzeugung machen, der Partei und dem Führer grenzenlos treu folgen und für den Sieg der sozialistischen Sache alles einsetzen und kämpfen, heranzuziehen, so sie um Kim Jong Un, den hoch verehrten Obersten Führer, fest zusammenzuschließen und sie dazu aufzurufen, dass sie das eine Rad der großen Sache des Aufbaus eines starken Staates nachhaltig drehen.

Der Bund sorgt dafür, dass Frauen und seine Mitglieder bei der Heranbildung ihrer Nachkommen zu festen Stützpfeilern von Juche-Korea für das Aufblühen des Vaterlandes, für Eintracht und Glück der Gesellschaft und der Familie ihrer ehrenvollen Verantwortung und Pflicht vollauf gerecht werden.

Der Bund folgt bei seinem Ausbau und seiner Tätigkeit getreu der Führung durch die Partei der Arbeit Koreas.

Naenara


Die Frauenorganisation, mächtige Kräfte der Gesellschaft

Der 18. November dieses Jahres ist der 75. Gründungstag des Sozialistischen Frauenbundes Koreas.

Der Sozialistische Frauenbund Koreas, dessen Vorläufer der Demokratische Frauenbund Koreas ist, trägt als Transmissionsriemen und zuverlässiger Helfer der PdAK aktiv zur Durchführung des koreanischen sozialistischen Werkes bei.



In jedem Jahrzehnt der koreanischen Revolution – beim Aufbau eines neuen demokratischen Korea nach der Befreiung des Landes (15. August 1945), im erbitterten Vaterländischen Befreiungskrieg, beim Nachkriegswiederaufbau und Aufbau des Sozialismus – ruft der Frauenbund breite Frauenmassen dazu auf, beim Aufbau und siegreichen Voranschreiten des Sozialismus ihren Anteil zu leisten.

Die koreanischen Frauen, mächtige Kräfte der Gesellschaft, bekunden heute im Kampf für den Aufbau eines starken sozialistischen Staates mit den gleichen souveränen Rechten wie den der Männer restlos ihre Kraft, Klugheit und Leidenschaft.

Von ihnen sind viel Abgeordnete, Heldin, Generalin, Wissenschaftlerin des Volkes, Künstlerin des Volkes, Sportlerin des Volkes, Arbeitsaktivistin und patriotischen Frauen.

Die Frauen, die ihren Männern unterstützen und ihre Kinder zu zukünftigen hervorragenden Stützpfeilern entwickeln, spielen ihre Rolle vollauf nicht nur in ihren Familien, sondern auch dabei, das ganze Land zu einer harmonisierten großen Familie zu machen.

Auf allen wichtigen Baustellen des Landes ermutigen sie durch kräftige wirtschaftlich-agitatorische Tätigkeiten und die Bewegung für verschiedene gute Taten den Kampf der Werktätigen.

Auf der XIV. Konferenz der Internationalen Demokratischen Frauenföderation, die im April 2007 in Venezuela stattfand, wurde der Sozialistische Frauenbund Koreas zur Mitgliederorganisation des Exekutivkomitees dieser Föderation gewählt. Er befestigt die Solidarität mit dieser Föderation, um unter der Losung „Frauen, vereint euch für den Frieden und für den Kampf gegen den Imperialismus!“ eine neue gerechte, friedliche und souveräne Welt, in der es Herrschaft und Unterjochung, Aggression und Einmischung nicht gibt, aufzubauen.

Kim Tong Sun, Abteilungsleiterin des Zentralvorstandes des Sozialistischen Frauenbundes Koreas

Naenara, 2020-11-18

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt