31. März 1982: Kim Jong Il veröffentlicht das Werk "Über die Juche-Ideologie" - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

31. März 1982: Kim Jong Il veröffentlicht das Werk "Über die Juche-Ideologie"

Ein unvergängliches Werk über die Juche-Ideologie

Feldherr Kim Jong Il veröffentlichte am 31. März Juche 71 (1982) das unvergängliche klassische Werk "Über die Juche-Ideologie
".

Dr. Ri Sun Yong, Lehrerin an der Kim-Il-Sung-Universität sagt: "Genosse Kim Jong Il systematisierte in seinem unvergänglichen klassischen Werk ´Über die Juche-Ideologie` zum ersten Mal in der ideologischen Geschichte der Menschheit die anthropozentrische Weltanschauung, die Auffassung von der Gesellschaftsgeschichte und die Leitprinzipien der Revolution und des Aufbaus wissenschaftlich und zusammenfassend. Das ist einer von seinen großen Beiträgen dazu, die unsterblichen Verdienste des Präsidenten Kim Il Sung, des Begründers der Juche-Ideologie, weiter zu glorifizieren und die Juche-Ideologie zur Leitidee des Zeitalters der Souveränität weiter zu entwickeln und zu bereichern."

Dieses Werk ist ein unvergänglicher Zyklus über die Juche-Ideologie. Kim Jong Il schrieb in seinem Werk "Über die Juche-Ideologie" über die Begründung der Juche-Ideologie, das philosophische und das sozialhistorische Grundprinzip der Juche-Ideologie, das Leitprinzip der Revolution und des Aufbaus und die historische Bedeutung der Juche-Ideologie. Laut dem philosophischen Grundprinzip der Juche-Ideologie ist der Mensch Herr über alles und entscheidet alles. Das ist ein neues philosophisches Grundprinzip, daß auf der Erklärung der wesentlichen Eigenschaften des Menschen basiert, dass dieser ein gesellschaftliches Wesen ist, das von Souveränität, Schöpfertum und Bewußtsein geprägt ist. Auf der Grundlage dieses philosophischen Grundprinzips erläuterte die Juche-Ideologie im Gegensatz zur früheren materialistischen Weltanschauung eine neue Weltanschauung, bei der man vom antropozentrischen Standpunkt aus die Welt und deren Veränderung und Entwicklung betrachtet. Ferner erklärte Kim Jong Il in seinem Werk von neuem das sozialhistorische Prinzip der Juche-Ideologie. Er betonte, der Subjekt der Geschichte seien die Volksmassen, die sozialhistorische Bewegung sei eine schöpferische Bewegung der Volksmassen, und das Selbstbewußtsein der Volksmassen sei entscheidend im revolutionären Kampf. Das ist eine neue Erläuterung zum Wesen und Charakter der sozialhistorischen Bewegung und zu deren Triebkraft. Durch die Juche-Ideologie wurde die anthropozentrische Weltanschauung und die Auffassung von der Gesellschaftsgeschichte erklärt und somit die revolutionäre Weltanschauung der Arbeiterklasse zu einer neuen höheren Etappe entwickelt und vollendet. Das Werk "Über die Juche-Ideologie" erläuterte auch das Leitprinzip der Revolution und des Aufbaus.Hier wurden die Grundprinzipien dazu erklärt, durch die Wahrung der eigenständigen und der schöpferischen Position und die Verstärkung der Rolle des Bewußtseins die Revolution und den Aufbau erfolgreich voranzutreiben. Im letzten Teil des Werkes wurde die historische Bedeutung der Juche-Ideologie hervorgehoben, die einen neuen Weg der Revolution und der Souveränität gebahnt hat. Das klassische Werk von Kim Jong Il "Über die Juche-Ideologie" gilt heute als ein unvergänglicher Zyklus, der den Weg des Kampfes der Juche-Ideologie-Anhänger auf der Welt erhellt.

Stimme Koreas

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü