13. April 1992: Kim Il Sung bekommt den Titel "Generalissimus der Demokratischen Volksrepublik Korea" - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

13. April 1992: Kim Il Sung bekommt den Titel "Generalissimus der Demokratischen Volksrepublik Korea"

Am 13. April Juche 81 (1992) bekam der Präsident Kim Il Sung den Titel des Generalissimus der Demokratischen Volksrepublik Korea. Dieser Titel zeugt von der unermesslichen Hochachtung, dem Vertrauen und der glühenden Treuergebenheit der Armee und des Volkes der DVRK gegenüber ihm, der eine Geschichte des steten Sieges eingeleitet hat.



Kim Il Sung ist ein herausragender eiserner Heerführer und aussergewöhnlicher Mann, der schon im jungen Alter ein beruflicher Revolutionär wurde, zu seinen Lebzeiten zwei barbarische imperialistische Mächte, und zwar den japanischen und den US-Imperialismus, zerschlagen und das Leben der Heimat und des Volkes geschützt hat. Songun (Bevorzugung der Armee) war sein Lebensmotto und die Koordinate seines Lebens. Schon in der Anfangszeit des revolutionären Kampfes legte er die Idee vor, dass man den bewaffneten Feind nur mit Waffe zerschlagen soll, gründete mit zwei Pistolen, Erbe von seinem Vater, als Grundlage die revolutionäre Armee und organisierte und leitete den antijapanischen bewaffneten Kampf.

Ohne Hilfe vom Hinterland und der regulären Armee führte er in den erbitterten Schlachten gegen die bis an die Zähne bewaffneten japanischen imperialistischen Aggressoren die koreanische revolutionäre Volksarmee zum steten  Sieg. Die Strategie von Kim Il Sung war wechselreich und stets siegreich. Die japanischen Imperialisten bezeichneten die unvoraussehbaren täuschenden Taktiken und Kampfmethoden von Kim Il Sung als völlig unbegreiflich. Am 15. August Juche 34 (1945) befreite Kim Il Sung das koreanische Volk von der japanischen Kolonialherrschaft. Voller nationalem Stolz, Kim Il Sung als Retter der Nation zu haben, schätzte das koreanische Volk ihn als legendären Helden hoch. Anfang der 1950er Jahre führte Kim Il Sung den dreijährigen erbitterten Vaterländischen Befreiungskrieg zum Sieg und zwang den US-Imperialismus, Rädelsführer der Aggression, und seine Satellitenstaaten auf die Knie.



Unabhängig von den früheren Militärtheorien und Erfahrungen schlug Kim Il Sung mit eigenschöpferischen Taktiken und Kampfmethoden, die er während des antijapanischen Kampfes im Gebirge Paektusan gemeistert hatte, vom Kriegsanfang an auf das Gesicht des US-Imperialismus. Dank der eigenschöpferischen Militärideen, Strategien, Taktiken und geschickten Kampfmethoden von Kim Il Sung, mit denen er den Feinden erbarmungslose Schläge versetzte, wurden am Himmel, auf der Erde und auf den Meeren Koreas militärische Wundertaten vollbracht, die die Militärexperten der Welt, die den Korea-Krieg aufmerksam verfolgten, in Bewunderung versetzten.

Die völlige Vernichtung der ersten Vortruppe der US-Landstreitkräfte, die Versenkung eines amerikanischen schweren Kreuzers, der als eine bewegende Insel auf dem Meer galt, der Absturz des strategischen Bombers "B-29", den die US-Imperialisten als Festung am Himmel bezeichneten, usw. Korea schritt von Sieg zu Sieg. Kim Il Sung führte mit seiner Führung der unbesiegbaren Songun-Revolution zwei Revolutionskriege zum Sieg und demonstrierte auch durch den Schutz des Sozialismus die Würde und Souveränität der Nation vor aller Welt. Die Zwischenfälle mit dem bewaffneten US-Spionageschiff "Pueblo" und dem großen US-Spionageflugzeug "EC-121", der Zusammenstoß von Panmunjom usw.



Jedesmal verwandelte Kim Il Sung trotz der boshaften und hartnäckigen Provokationen der Feinde gegen die DVRK mit Mut und Courage von Paektu ganz gelassen die ungünstigen Verhältnisse in die günstigen und trug glänzende Siege davon.



Kim Il Sung ist wirklich ein großer legendärer Mann und aussergewöhnlicher Held, der zu seinen Lebzeiten mythologische Wundertaten vollbracht hat. Daher verliehen die Armee und das Volk der DVRK in Widerspiegelung des Willens der Geschichte, der Foderung des Zeitalters und des glühenden Wunsches und Strebens aller Menschen dem Präsidenten Kim Il Sung zu seinem 80. Geburtstag den Titel des Generalissimus. Die Armee und das Volk der DVRK werden die unvergänglichen Verdienste des Präsidenten Kim Il Sung um den Aufbau der revolutionären Streitkräfte und die Songun-Revolution von Generation zu Generation verteidigen und überliefern und unter der revolutionären Songun-Führung vom Marschall Kim Jong Un Korea sicher in einen starken aufblühenden sozialistischen Staat verwandeln.

Stimme Koreas, April 2014




Der Respekt des Volkes vor einem großen Menschen

In Widerspiegelung des einmütigen Wunsches des ganzen koreanischen Volkes wurde am 13. April Juche 81 (1992) dem Präsidenten Kim Il Sung der Titel des Generalissimus der DVRK verliehen. Die Nachricht darüber versetzte die weit entfernten Armeeangehörigen, Werktätigen und Familiem des ganzen Landes in große Begeisterung. Alle Offiziere und Soldaten der Volksarmee und Bewohner riefen laut die Losung "Es lebe der große Führer Generalissimus Kim Il Sung!". Die Freude von Korea war eine gemeinsame Freude der progressiven Menschen der Welt.

In Zusammenhang damit, dass Kim Il Sung mit dem Titel des Generalissimus der DVRK ausgezeichnet wurde, lobpriesen ihn die Partei- und Staatsführer, Regierungschefs, Verteidigungsminister und Persönlichkeiten verschiedener Kreise in vielen Ländern als den hervorragendsten Helden, genialen Militärstrategen und eisernen Kämpfer und richteten an ihn Glückwunschtelegramme und -briefe.



Im April jenes Jahrs, wo die Koreaner und die Völker der Welt dem Präsidenten Kim Il Sung Hochachtung und Verehrung entgegenbrachten, ließ er sich in Generalissimusuniform, die von der Aufrichtigkeit des Volkes zeugte, ein historisches Foto machen. Vor diesem Foto zeigte die Bevölkerung großen Respekt vor Kim Il Sung. Zum ersten Mal in der Geschichte bahnte er sich den Weg der Songun-Revolution, führte die großen Kriege gegen Japan und die USA zum glänzenden Sieg und verwandelte durch den großen Kurs auf die parallele Entwicklung von Wirtschaft und Landesverteidigung dieses Land in eine Festung der Selbstverteidigung, die die Aggressoren nicht anzutasten wagen. Unter seiner Führung legten die Koreaner einen langen Weg der Revolution zurück und begriffen dabei die Bedeutung der Waffe aus tiefster Seele. Die Waffe bedeutet das Leben der Nation und den Sieg der Revolution. Mit dieser Wahrheit überwanden die Koreaner die härtesten Bewährungsproben und legten einen siegreichen Weg zurück. Obwohl die Koreaner eine 5000 Jahre lange Geschichte und eine glänzende Kultur haben, mussten sie in der Vergangenheit an Kriechertum und nationalem Ruin leiden, weil sie keinen richtigen Führer hatten. Eben Präsident Kim Il Sung machte das koreanische Volk, das lange Zeit als eine elende und schwache Kolonialnation große Trauer erlitt, zum würdevollsten Volk in der Welt. Unter Führung des großen Menschen eignete sich die koreanische Nation die Kraft an, mit der sie sich verteidigen kann, und wurde eine epochale Wende im Schicksal des Vaterlandes und Volkes eingeleitet. Dabei errang sie den Sieg in der historischen Sache der Befreiung des Vaterlandes und dem großen Krieg gegen die USA und baute einen unbesiegbaren starken und gedeihenden sozialistischen Staat. In der vergangenen Geschichte empfanden die Koreaner aus tiefster Seele, dass Kim Il Sung, der mithilfe von Songun Korea kräftig gemacht hatte, wirklich ein großer Staatsführer war. Er vererbte der Nation eine mächtige militärische Garantie für die Souveränität des Landes und das ewige Gedeihen der Nation.



Die Koreaner bringen ihm noch heute heißen Dank und erhabenen Respekt dar. Genosse Kim Jong Il beschritt den Weg von Songun, der von Kim Il Sung gebahnt worden war, und heute setzt Marschall Kim Jong Un diesen Weg fort.



Die DVRK, die unter Führung vom Marschall Kim Jong Un voranschreitet, wie sie unter Leitung von Genossen Kim Il Sung und Kim Jong Il einen langen Weg von Songun zurückgelegt hat, wird eine sieg- und ruhmreiche Zukunft haben.


Stimme Koreas, April 2015


© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt