Kim Il Sung veröffentlicht die "Thesen zur sozialistischen Agrarfrage in unserem Lande" (1964) - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Kim Il Sung veröffentlicht die "Thesen zur sozialistischen Agrarfrage in unserem Lande" (1964)

Ein Dorf erlebt jeden Tag neue Umwälzung

Vor 50 Jahren veröffentlichte Kim Il Sung die "Thesen zur sozialistischen Agrarfrage in unserem Lande". In vergangenen 50 Jahren erlebten die Koreaner die Richtigkeit und Lebenskraft dieser Thesen. Die Realität im Genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetrieb Migok in der Stadt Sariwon, Bezirk Nord-Hwanghae, der als Vorbild eines sozialistischen kulturellen Dorfes landesweit wohlbekannt ist, beweist es eindeutig.

In der Vergangenheit besaß diese Farm verschiedene mittlere und kleine Felder und einige Zugochsen. Aber durch die Flurbereinigung verwandelten sich diese Felder in die standarisierten großen Felder, sodass man sich an ihr altes Aussehen nicht mehr erinnern kann. Mit verschiedenen modernen Maschinen und Arbeitsmitteln wie Traktoren und Dreschaggregaten werden alle Landarbeiten nach den wissenschaftlichen Ackerbaumethoden durchgeführt.

Die Dienstleistungseinrichtungen wie die Badeanstalt Migok und das Geschäft Migok, das Kulturhaus und das Volkskrankenhaus der Gemeinde empfangen die Bauern freundlich. In den komfortablen modernen Wohnhäusern mit vielen Aprikosen- und Pflaumenbäumen führen sie wie die Stadtbewohner ein kulturelles Leben. Daher bezeichnet man die Dörfer dieses Genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebes als Aprikosendorf oder Pflaumendorf. Einst besuchte Kim Jong Il diese Farm und nannte die herrliche Herbstlandschaft auf den Feldern, wo allerlei Getreide und Früchte reifen, eine neue Sehnswürdigkeit im Songun-Zeitalter. Der Genossenschaftliche Landwirtschaftsbetrieb Migok verwandelte sich in ein sozialistisch geprägtes schönes Dorf, wo alle fröhlich arbeiten und ein glückliches Leben führen.

Um die Aufgaben aus der Neujahrsansprache Kim Jong Uns konsequent durchzusetzen, hat sich heute der ganze Genossenschaftliche Landwirtschaftsbetrieb für einen neuen Sprung in der Agrarproduktion gewaltig erhoben. Pak Il Hyok, Chefingenieur des Genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebes Migok sagt: "In diesem bedeutsamen Jahr jährt sich die Veröffentlichung der `Thesen zur sozialistischen Agrarfrage in unserem Lande` durch Kim Il Sung zum 50. Male. Daher setzen wir jetzt dafür alle Kräfte ein, durch die aktive Einführung der wissenschaftlichen Ackerbaumethoden das Niveau der Verwissenschaftlichung der Agrarproduktion zu erhöhen."

Die Bauern dieser Farm sind fest überzeugt davon, dass sie in absehbarer Zeit sicher ihr kulturvolles sozialistisches Dorf noch schöner gestalten können, wenn sie an der Spitze des Aufbaus eines starken aufblühenden Staates die Fackel der Neuerertaten hoch halten. Getreu der Agrarpolitik der Partei und den Juche-Ackerbaumethoden werden in dieser Farm die Arbeiten dafür ausgezeichnet organisiert, durch den wissenschaftlichen und technischen Ackerbau den Ernteertrag pro Hektar zu steigern.

Die neuen Ackerbaumethoden und Agrotechniken werden aktiv eingeführt, durch die Förderung der eigenschöpferischen organischen Ackerbaumethode werden die Felder fruchtbar gemacht und die Arbeiten für die Einführung der hochwertigen Saatgüter, die dem Klima und der Naturgegebenheit entsprechen, werden tatkräftig forciert. Beim Ackerbau werden die Maschinen massiv eingesetzt und der Ausnutzungsgrad aller Landmaschinen enorm gesteigert. Mit Selbstbewußtsein, Herren der Farm zu sein, führen die Bauern bei der Agrarproduktion neuen Aufschwung herbei und sind jetzt vom hohen schöpferischen Elan dazu erfüllt, ihre Heimat noch schöner zu gestalten. Nicht nur diese Farm, sondern auch alle genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebe in Korea, die unter dem Banner der "Thesen zur sozialistischen Agrarfrage in unserem Lande" für eine neue Wende in allen Bereichen energisch voranschreiten, nehmen ständig ein neues Aussehen an.

Stimme Koreas, Febr. 2014

50 Jahre seit der Veröffentlichung der Thesen über die sozialistische Agrarfrage

Dieses Jahr ist in der DVR Korea ein bedeutungsvolles Jahr, in dem sich die Veröffentlichung der Thesen über die sozialistische Agrarfrage zum 50. Male jährt.

Am 25. Februar Juche 53 (1964) veröffentlichte Kim Il Sung auf dem 8. Plenum des ZK der PdAK in der IV. Wahlperiode das klassische Werk „Thesen zur sozialistischen Agrarfrage in unserem Lande“.

In den Thesen wurden die Aufgaben dafür dargelegt, auf dem Lande die technische, die kulturelle und die ideologische Revolution konsequent durchzuführen, die Führung der Bauernschaft durch die Arbeiterklasse,
die Hilfe der Industrie für die Landwirtschaft sowie die Unterstützung des Dorfes seitens der Stadt zu realisieren, die Leitung und Verwaltung der Landwirtschaft zu verstärken, die Verbindung zwischen dem Volkseigentum und dem genossenschaftlichen Eigentum zu festigen und somit die Unterschiede zwischen Stadt und Dorf und zwischen der Arbeiterklasse und der Bauernschaft zu beseitigen und die Agrarfrage endgültig zu lösen.

Die Thesen gelten als programmatisches Banner, das die Grundprinzipien, Aufgaben und Wege für das siegreiche Voranschreiten der großen Sache, des Aufbaus eines sozialistischen Dorfes, umfassend beleuchtet.

Nach der Veröffentlichung der Thesen wurde in Korea unter der weisen Führung von Kim Il Sung und Kim Jong Il der Kampf für die Realisierung der Thesen energisch entfaltet. Als Ergebnis wurden bei der Lösung der Bauern-, Dörfer- und Landwirtschaftsfrage beträchtliche Erfolge erreicht. In den Dörfern kamen die ideologische und die kulturelle Revolution dynamisch voran, wodurch das Bewusstseins- und das allgemeine Kulturniveau der landwirtschaftlichen Werktätigen unvergleichlich verbessert wurden. Unter dem Banner der technischen Revolution wurden die Bewässerung, Elektrifizierung, Mechanisierung und Chemisierung in der Landwirtschaft im schnellen Tempo vorangetrieben. Ein neues Leitungssystem der Landwirtschaft wurde hergestellt, und das Verwaltungs- und Leitungsniveau der genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebe dem Niveau der fortgeschrittenen Betriebsführung der Industrie noch mehr angenährt. Außerdem wurde organische Verbindung zwischen dem Volkseigentum und dem genossenschaftlichen Eigentum gefestigt, was die Landwirtschaftentwicklung tatkräftig beschleunigte. Das landwirtschaftliche Naturalsteuersystem wurde abgeschafft, der Invest- und Wohnungsbau in Dörfern auf Kosten des Staates durchgeführt, landesweite Flurbereinigung vorgenommen und die Arbeit für die Festigung der materiell-technischen Basis in der Landwirtschaft wie Bau großer natürlich fließender Wasserwege und Herstellung von Ackerbauausrüstungen und Landmaschinen zügig vorangebracht. So wurde eine zuverlässige Garantie für entscheidende Entwicklung der Landwirtschaft geschaffen.

Die in 50 Jahren erreichten erstaunlichen Erfolge bei der Landwirtschaftsentwicklung Koreas haben Richtigkeit und Lebenskraft der Agrarthesen mächtig demonstriert. Heute wird in der DVRK der Kampf des ganzen Staates und des gesamten Volkes für schnelle Erreichung der in den Agrarthesen gesetzten Ziele noch zügiger entfaltet. In diesem Jahr hat man im Kampf für den Wirtschaftsaufbau und die Verbesserung des Volkslebens die Landwirtschaft als Hauptbereich fest in den Griff bekommen und konzentriert alle Kräfte auf den Ackerbau und mobilisiert sie.

Dank der Führung von Kim Jong Un, der die Armee und das Volk zu Schaffung und Sprünge richtig führt, werden sich die Richtigkeit und Lebenskraft der Thesen über die sozialistische Agrarfrage noch klarer zeigen.

Naenara, Febr. 2014


© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt