12. Juni 1916: Geburtstag von Kim Chol Ju - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

12. Juni 1916: Geburtstag von Kim Chol Ju

Unbeugsamer revolutionärer Kämpfer, Genosse Kim Chol Ju

Genosse Kim Chol Ju, jüngerer Bruder des großen Führers Genossen Kim Il Sung, war ein glühender revolutionärer Kämpfer, der sein ganzes Leben für die Revolution eingesetzt hatte.

Er wurde am 12. Juni Juche 5 (1916), wo Korea untergegangen war, in Mangyongdae als zweiter Sohn von Kim Hyong Jik, hervorragendem Leiter der antijapanischen nationalen Befreiungsbewegung Koreas, und Frau Kang Pan Sok, unbeugsamer revolutionärer Kämpferin, geboren. Er wurde von den Eltern im patriotischen und revolutionären Geist erzogen, erlebte von der Kinderzeit an schmerzlich Trauer und Unglück einer heimatlosen Nation und verbrannte sein Herz durch den starken Hass und Widerstandsgeist gegen den japanischen Imperialismus.

  


Herr Kim Hyong Jik hinterließ im letzten Augenblick seines Lebens seinen Söhnen das Testament, dass sie niemals vergessen dürfen, Söhne des Landes und der Nation zu sein, und sie auf jeden Fall das Land unabhängig machen müssen, auch wenn ihre Knochen zerbrochen und ihre Leiber zerrissen werden. Genosse Kim Chol Ju, der in einem zu jungen Alter den Vater verlor, entschloss sich fest dazu, auf jeden Fall die Unabhängigkeit Koreas zu erreichen, was Herr Kim Hyong Jik sehnlich gewünscht hatte.

So trat er in den Kinderverband Saenal, erste revolutionäre Kinderorganisation Koreas, in der er als kernbildendes Mitglied wirkte, ein und nahm als Kinderrevolutionär am heiligen revolutionären Kampf teil. Danach wurde er in den Kommunistischen Jugendverband (KJV) aufgenommen und entfaltete aktiv die revolutionäre Tätigkeit. Meine Jugend werde ich für das Vaterland, die Nation und die Revolution einsetzen, das war sein Motto. Er führte gemäß der Absicht des Genossen Kim Il Sung die Arbeit des KJV energisch aus und bildete getragen von seinem Willen, mit der Waffe in der Hand den japanischen Imperialismus zu zerschlagen, viele Mitglieder des KJV zu den Soldaten der Koreanischen Revolutionären Volksarmee heran. Getreu der von Genossen Kim Il Sung unterbreiteten Linie über die antijapanische nationale Einheitsfront mobilisierte er die Massen aller Kreise und Schichten zum Kampf gegen den japanischen Imperialismus. Er verlockte die japanischen Strafexpeditionstruppen, die das Partisanengebiet überfielen, in eine andere Richtung, um die Bewohner dieses Gebiets zu retten.

Einmal entwaffnete er mit nur ein paar Pistolen über 30 bewaffnete Feinde. Die Geschichten über seine mutigen Taten werden noch heute unter den Koreanern überliefert. Er arbeitete auch freiwillig und geschickt mit den chinesischen antijapanischen Einheiten, was eigentlich sehr schwierig war. Seine glühende Vaterlandsliebe, ungewöhnliche Weisheit und Kühnheit, korrekte und geschickte Redekunst, flexible Klugheit und außergewöhnlichen Kenntnisse leisteten einen großen Beitrag zur Bildung der Koalitionsfront mit den antijapanischen Einheiten Chinas. Genosse Kim Chol Ju, der sein alles für das Vaterland und die Nation eingesetzt hatte, fand am 14. Juni Juche 24 (1935) beim Kampf mit den Feinden, denen er plötzlich begegnete, einen heldenhaften Tod. Obwohl sein Leben sehr kurz war, lebt er als wahrer Patriot und heißblütiger Revolutionär in den Herzen der Armeeangehörigen und Bewohner der DVRK ewig fort.

Stimme Koreas, Juni 2014

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt