31. Mai 1876: Geburtstag von Ri Po Ik, Großmutter des Präsidenten Kim Il Sung - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

31. Mai 1876: Geburtstag von Ri Po Ik, Großmutter des Präsidenten Kim Il Sung

Ein patriotisch geprägtes edles Leben

Der 31. Mai ist der Geburtstag von Ri Po Ik, Großmutter des Präsidenten Kim Il Sung
(31. Mai 1876 - 18. Oktober 1959). Die glühende Patriotin Ri Po Ik ließ ihre Kinder an dem heiligen revolutionären Kampf für die Befreiung des von japanischen Imperialisten geraubten Landes teilnehmen und half ihnen aktiv bei ihrer revolutionären Tätigkeit. Sie sagte zu ihrem Sohn Kim Hyong Jik, dass er mit großem Willen zur Wiedererlangung der Heimat bis zuletzt kämpfen sollte, und unterstützte aktiv seine revolutionäre Tätigkeit und ermutigte dabei ihn stark. Vor Willkür und Ungerechtigkeit war sie immer unbeugsam und bewahrte das feste Kredo und die Treue.



Das war ihre edlen Charakterzüge. Obwohl es viele Jahre vergangen sind, wird eine legendenhafte Geschichte weiter überliefert. Es war im Jahr Juche 27 (1938). Ihr Enkelsohn Kim Il Sung versetzte als Kommandeur der Koreanischen Revolutionären Volksarmee den japanischen Aggressoren in allen Schlachten vernichtende Schläge. In die Klemme geraten organisierten die japanischen Imperialisten eine Gruppe für Bekehrungsaktion und kamen zum Geburtshaus von Kim Il Sung.

Die Feinde zeigten ihr die Geldscheine und beschwichtigten sie, sie solle ihren Enkelsohn zur Bekehrung überreden. Aber Ri Po Ik lehnte die Forderung der Feinde entschieden ab und schrie, dass sie weggehen sollten. Als die japanischen Imperialisten durch die Beschwichtigung Ri Po Ik nicht bewegen konnten, schleppten sie diese alte Frau gewaltsam in die tiefen Berge im Nordosten Chinas, wo Kim Il Sung tätig war. Sie kämpfte aber willensstark gegen die japanischen Imperialisten. Als die japanischen Imperialisten und deren Handlanger Ri Po Ik beharrlich beschwichtigten und bedrohten, sagte sie donnerartig:

Wenn ihr mich umbringt, wird mein Enkel euch bestrafen. Davor erschraken die Feinde.

Da sie so willensstark und unerschütterlich war, war sie trotz der harten Repressalien von japanischen Imperialisten und deren Handlangern stolz darauf, dass ihre Kinder und Enkelkinder an dem Revolutionskampf teilnahmen, und unterwarf sich niemals den Feinden. Deswegen schrieb
Kim Il Sung in seinen Erinnerungen über seine Großeltern wie folgt. "Mein Großvater und meine Großmutter waren ältere Landbewohner, die nichts kannten als den Ackerbau. Ich bewundere jedoch ihren standhaften revolutionären Geist, der mich stark beflügelte...Das ist meiner Ansicht nach unvergleichbar mit ein-, zweimaligen Gefechten oder mit einer jahrelangen Kerkerhaft."

Ri Po Ik war eine engagierte Patriotin, die trotz harter Repressalien der japanischen Imperialisten und großer Armut beharrlich den nationalen Geist bewahrte und ihren Söhnen und Enkeln bei revolutionären Tätigkeiten mit allen Kräften half.



Naenara, Mai 2014

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt