Ein stets siegreiches Volk - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein stets siegreiches Volk

Aktuelles aus der DVR Korea > Aus der Geschichte Koreas > 20. Jahrhundert > Der Koreakrieg

Der 27. Juli ist ein bedeutsamer Tag des Sieges des koreanischen Volkes im dreijährigen Vaterländischen Befreiungskrieg gegen die bewaffnete Invasion des US-Imperialismus am Anfang der 1950er Jahre.

In der Hinsicht auf das Kräfteverhältnis zwischen der DVRK und den USA und ihre Kriegsrüstungen war dieser Krieg eine in der Weltkriegsgeschichte beispiellose harte Auseinandersetzung. Eine Auseinandersetzung zwischen der nur zwei Jahre jungen DVRK und den USA, die sich für die stärksten in der Welt ausgaben! Die Welt beobachtete gespannt, was aus der DVRK wird.

Doch der Krieg, in dem enorme Aggressionsstreitkräfte wie die US-Truppen, die Truppen der 15 Satellitenstaaten der USA und die südkoreanische Marionettenarmee eingesetzt wurden, ging wider Erwarten zu Ende. Unter Führung vom Präsidenten Kim Il Sung trieb das koreanische Volk mit eigenschöpferischen Kampfmethoden die USA in eine enge Klemme.

Im dreijährigen Krieg verloren die USA große Streitkräfte und Kriegsausrüstungen, fast 2,3-fach so viel wie im vierjährigen Pazifik-Krieg während des 2. Weltkrieges.

Am 27. Juli Juche 42 (1953) ging der Vaterländische Befreiungskrieg mit dem glänzenden Sieg des koreanischen Volkes zu Ende. Seitdem erlitten die USA in Korea stets Niederlagen und begannen zu untergehen.

Am Ende der 1960er Jahre wurde das bewaffnete US-Spionageschiff "Pueblo", das in die Territorialgewässer der DVR Korea tief eingedrungen war, von der Marine der Koreanischen Volksarmee aufgebracht. Damals behaupteten die USA, dass sich das aufgebrachte Schiff auf dem offenen Meer befunden habe, und dass sie einen Krieg auslösen werden, falls sich die DVRK nicht entschuldige und das Schiff nicht zurückschicke. Danach konzentrierten sie enorme Aggressionsstreitkräfte um die koreanische Halbinsel und bedrohten die DVRK mit Waffengewalt.

Unter der klugen Führung von Generalissimussen Kim Il Sung und Kim Jong Il erklärte das koreanische Volk seinen festen Standpunkt dazu, die Vergeltung der USA mit Vergeltung und ihren Totalkrieg mit Totalkrieg zu beantworten.

Die USA mussten sich erneut vor dem koreanischen Volk auf die Knie werfen und sich bei ihm entschuldigen.

Die USA ließen mehrmals ihre Kampfflugzeuge in die Territorialluft der DVRK eindringen. Doch jedes Mal erlitten sie eine ernste Niederlage.Statt aus ihrer wiederholten Niederlage eine Lehre zu ziehen, redeten sie in den 1990er Jahren lauthals von der Atomfrage Koreas, die es eigentlich gar nicht gab, und zwang die DVRK dazu, eine Atominspektion zu akzeptieren.

Die Regierung der DVRK betrachtete es als eine Aggression gegen einen souveränen Staat und proklamierte dem ganzen Staat einen Halbkriegszustand, was die USA wiederum in Schrecken versetzte. So trug das koreanische Volk unter der klugen Führung von den Generalissimussen Kim Il Sung und Kim Jong Il in der Konfrontation mit den USA, der angeblichen "einzigen Supermacht", stets den Sieg davon.

Unter Führung vom Marschall Kim Jong Un, der die Idee und das Vorhaben der Generalissimusse treu fortsetzt und mit der Songun-Politik die Zukunft des Vaterlandes und des Volkes schützt, wird die Geschichte des rühmenswerten Sieges des koreanischen Volkes ewig fortgehen.


Stimme Koreas, Juli 2014

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü