Die Schlacht in Osan (Juli 1950) - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Schlacht in Osan (Juli 1950)

Aktuelles aus der DVR Korea > Aus der Geschichte Koreas > 20. Jahrhundert > Der Koreakrieg

Die Schlacht in Osan

Am 5. Juli 1950 umzingelten und vernichteten eine Infanterietruppe und Panzertruppe der KVA in der Linie um Osan, Bezirk Kyonggi, einen Vortrupp der ersten Landestruppe der US-imperialistischen Aggressionsarmee.

Die Truppen der Volksarmee, die den bewaffneten Überfall der Gegner zurückschlagen und zum Gegegnangriff übergingen, setzten den Feinden kontinuierliche vernichtende Schläge und rückten in den Süden vor. Alle Fronten brachen wegen der Gegenoffensive der Volksarmee zusammen. So versuchten die imperialistischen US-Aggressoren verzweifelt, sogar ihre in Japan stationierten Landestruppen an die Koreafront zu werfen und den Vormarsch der Volksarmee zu verhindern.

Mit dem Ziel, die 24. Infanteriedivision der in Japan stationierten US-Aggressionstruppen an die Koreafront einzusetzen, ließen die Feinde am 1. Juli 1950 das 1. Bataillon des 21. Regiments („Smith-Sondertruppe“) als Vortrupp dieser Division per Flugzeug nach Pusan transportieren und sie ins Gebiet um Osan vorrücken und so auf dem Berg Jukmi stationieren.

Damals betrugen die Hauptstreitkräfte dieser Sondertruppe insgesamt 440 Personen. Ferner war die 52. Feldartillerie der US-Aggressionsarmee dieser Truppe untergeordnet. Mit Einsatz der oben genannte Sondertruppe an die Koreafront hatten die US-Aggressoren darauf abgezielt, den Angriff der Volksarmee zu verhindern und so die Zeit für den umfangreichen Einsatz ihrer Landestruppe in Japan an die Koreafront zu gewinnen,

Die Truppen der Volksarmee befreiten Suwon, weiteten die Straße Suwon-Phyongthaek entlang die Erfolge der Gegenoffensive aus und stießen morgens am 5. Juli in der Linie der Gemeinde Kumam, nördlich von Osan, auf den Vortrupp der 24. Infanteriedivision der US-Aggressionsarmee.

Eine Panzertruppe der Volksarmee, die an der Spitze war, rückte die Landstraße entlang schnell aufs Tiefe der feindlichen Defensive vor, niederwalzte die Feuerstellungen der gegnerischen Artillerie und versperrte den Rückzugweg der Feinde. Die andere Panzer- und die Infanterietruppe, die hinterher vorrückten, griffen die Feinde von der Vorderseite und den Flanken aus an und umzingelten und vernichteten in der Umgebung der Höhe 118 sie völlig. In diesem Gefecht vernichteten die KVA-Truppen völlig ein Infanteriebataillon und eine Artillerie der US-imperialistischen Aggressionsarmee und erbeuteten und zerstörten zahlreiche Waffen, Kampfmitteln und technische Ausrüstungen.


Naenara, Juli 2017

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü