Der Kampf um Andong (Juli - August 1950) - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Kampf um Andong (Juli - August 1950)

Aktuelles aus der DVR Korea > Aus der Geschichte Koreas > 20. Jahrhundert > Der Koreakrieg

Der Kampf um Andong

Getreu dem 4. operativen Kurs der 1. Etappe des Vaterländischen Befreiungskrieges, den Kim Il Sung dargelegt hatte, umzingelte und vernichtete ein Truppenverband der Koreanischen Volksarmee (KVA) die Feinde im Gebiet Andong und befreite Andong.

Dieses Gefecht erfolgte vom 31. Juli bis 1. August Juche 39 (1950).

Ein Truppenverband der Volksarmee, der stürmisch den Feinden kontinuierliche Schläge versetzte und stürmisch vorrückte, stand dabei in der Gegend Andong, ein wichtiges Verkehrszentrum an der Ostfront, der plötzlich zur Defensive übergegangenen 8. Infanteriedivision der Marionettenarmee gegenüber.

Die feindliche Verteidigungslinie war disproportioniert und hatte überhaupt keine Flanken. Unser Truppenverband erfasste rechtzeitig diese gegnerische Schwäche, ging die Flanke des Feindes um und schlug die Feinde vom Osten aus, damit er in den zwei Gebieten, im Wangdal-Berg, nördlich von Andong, und in der Stadt Andong, die Feinde umzingelte und vom Norden aus die umzingelten Feinde zerschmetterte.

Unsere Truppen isolierten die umzingelten Feinde auseinander und vernichteten sie unter starkem Deckungsfeuers und durch einen entscheidenden stürmischen Angriff und befreiten am 1. August Andong.

Im Gefecht um Andong vernichteten und nahmen unsere Truppen über 1800 Feinde gefangen und erbeuteten und zerstörten zahlreiche Waffen und technische Kampfmittel.

Der Truppenverband, der in diesem Gefecht Tapferkeit und Massenheroismus bekundete und die Aufgabe hervorragend erfüllte, wurde mit dem Titel „Andonger 12. Infanteriedivision“ ausgezeichnet.


Naenara, Juli 2017

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü