Malerei - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Malerei

Aktuelles aus der DVR Korea > Aus der Geschichte Koreas > 20. Jahrhundert > Der Koreakrieg > Naenara-Präsentation zum 27. Juli 2014

Die große Geschichte, die unvergänglichen Bilder

Im Museum über den Sieg im Vaterländischen Befreiungskrieg sind die Stücke der bildenden Kunst, die den großen Generalissimus Kim Il Sung, stets siegreichen stählernen Heerführer, der in einer Generation zwei starke imperialistische Gegner besiegte und das heroische Korea vor aller Welt erstrahlen ließ, darstellen, respektvoll zur Schau gestellt.

Kim Jong Un sagte wie folgt:

„Kim Il Sung besiegte im antijapanischen Krieg und im Vaterländischen Befreiungskrieg mit politisch-ideologischer und strategisch-taktischer Überlegenheit die zahlenmäßig und technisch überlegenen starken imperialistischen Gegner und genoss so bei den Völkern der Welt als stählerner Heerführer, hervorragender Militärstratege und Symbol des Sieges im antiimperialistischen Kampf grenzenlos Lob und Vertrauen.“

Er legte schon früh die koreanische militärische Ideen und Theorien dar und schenkte im ganzen Lauf seines revolutionären Lebens die große Kraft dem Ausbau der revolutionären Streitkräfte. Er trug so im blutigen Entscheidungskampf und in der schweren Konfrontation mit den Imperialisten immer nur Siege davon.

Er ließ nach der Befreiung des Landes die Ausbildungsbasen für militärische und politische Kader, darunter die Pyongyanger Schule, die Lehranstalt zur Ausbildung von Sicherheitskadern und die Ausbildungsanstalt für Sicherheitskader, errichten und entwickelte die Koreanische Revolutionäre Volksarmee zu einer mächtigen regulären Streitkräfte, die über alle modernen Teilstreitkräfte und die Waffengattungen sowie Spezialtruppen verfügen.

Der Koreakrieg in den 1950er Jahren, der mit dem überraschenden bewaffneten Überfall der USA-Imperialisten und der südkoreanischen Marionettenclique, die unsere Republik in der Wiege erdrosseln wollten, begann, war ein harter und erbitterter Krieg, was seinesgleichen sucht.

Dass das kleine Land, das vor knapp 5 Jahren befreit worden war und vor nur zwei Jahren seine regulären Streitkräfte gegründet hatte, ein Wunder – den Sieg über den USA-Imperialismus, der sich als Stärkste der Welt rühmte, – geschaffen hat, ist den herausragenden Militärideen, Strategie und Taktiken sowie den koreanischen Kriegsmethoden und der Armeeführungskunst des Generalissimus Kim Il Sung, des stählernen Heerführers, des großen Politikers und Militärstrategen, zuzuschreiben.

Die kühnen und großen Operationen wie die Befreiungsoperationen von Seoul und von Taejon, der sofortige Gegenangriff und der Vernichtungsschlacht durch Umzingelung, die aktive Verteidigung im Stellungskrieg, die Flugzeugjägergruppen- und die Panzerjägergruppenbewegung, der tunnelgestützte Kampf, die
Bewegung der mobilen Artilleriegruppen usw. – diese in den bisherigen Militärdienstvorschriften und in der Kriegsgeschichte der Menschheit nie gewesenen, koreanischen Kriegsmethoden hatten im ganzen Verlauf des Vaterländischen Befreiungskrieges ihre Macht ausnahmslos gezeigt. Dank der Führung Kim Il Sungs, der die zahlenmäßige und militärtechnische Überlegenheit des Feindes mit der politisch-ideologischen und strategisch-taktischen Überlegenheit überwältigte und das weltgeschichtliche Vorbild für den modernen Krieg schuf, konnte das heroische Korea seine unerschöpfliche Kraft vor aller Welt voll demonstrieren.

Auf seinem langen Gewaltmarschweg an der Front während des Krieges waren die Bilder, in denen er sich zum Besuch der Soldaten sogar nach der vordersten Front im vollen Kugelhagel begab, und auch sich für die Stabilisierung des Lebens der Bevölkerung in befreiten Gebieten sorgte.

Die Verdienste Kim Il Sungs um den Sieg im Krieg, den Vaterländischen Befreiungskrieg zum Sieg geführt und so die nationale Souveränität und die Errungenschaften der Revolution ehrenvoll bewahrt und die Ehre des Landes und der Nation demonstriert sowie die Traditionen des stetigen Sieges als wertvolles revolutionäres Erbe überlassen hat, werden ja mit dem Jahrhundert in der Geschichte unseres Vaterlandes für immer unsterblich sein.

Kim Jong Un initiierte zum 60. Jahrestag des Sieges im Krieg, das Museum über den Sieg im Vaterländischen Befreiungskrieg der Forderung des neuen Jahrhunderts gemäß neu aufzubauen, sodass es zu einem Militärmuseum der Welt hervorragend ausgestaltet wurde, und sorgte dafür, dass die Bilder und Malereien, die die revolutionäre Tätigkeit Kim Il Sungs während des antijapanischen bewaffneten Kampfes und des Vaterländischen Befreiungskrieges geschichtlich wiedergeben, auf höchstem Niveau gestaltet und im Museum ehrerbietig zur Schau gestellt werden.

Diese Bilder und Malereien von Kim Il Sung, die seine Verdienste um den Sieg im Krieg zeigen, werden mit der Geschichte des Songun-Korea, das unter der klugen Führung Kim Jong Uns immer den siegreichen Weg geht, als Staatsschatz der Kim Il Sungs Nation von Generation zu Generation für immer überliefert
werden.


Naenara, Juli 2014

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt