Ein Jahr, in dem eine neue Blütezeit des Bauwesens eingeleitet worden ist - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Ein Jahr, in dem eine neue Blütezeit des Bauwesens eingeleitet worden ist

Das Jahr Juche 103 (2014), das unser Volk mit schönen Träumen und Idealen begrüßt hat, geht zu Ende. Es war ein bedeutungsvolles Jahr, in dem die Träume und Ideale des Volkes verwirklicht wurden und sich jeden Tag Umwälzung vollzog.

Jon Chang Su, Abteilungsleiter im Ministerium für Staatliche Bauaufsicht, sagt: "Dieses Jahr fanden viele Bauarbeiten statt, die dazu dienen, die Basis unserer selbständigen Wirtschaft zu festigen und die Lebensbedingungen des Volkes zu verbessern.

Die Bauarbeiten für wichtige Objekte wie die Kraftwerkkaskade Chongchongang, die Viehzuchtbasis im Gebiet Sepo, den Obstbaubetrieb Kosan, die Marschlandgewinnung sowie die Wasserwege im Bezirk Süd-Hwanghae wurden zügig vorangetrieben, wodurch diese vorfristig beendet werden können. Außerdem wurden neue moderne Betriebe und Werke, darunter die Fabrik "
8. Oktober" und die Lebensmittelfabrik Kalma, errichtet und das Stadion "1. Mai" und das Sportviertel in der Straße Chongchun rekonstruiert und eingeweiht.

Auch die Wohnhäuser für die Lehrer der Technischen Universität Kim Chaek, das Wissenschaftlerwohnviertel Wisong, die Erholungsstätte der Wissenschaftler Yonpung, das Arbeiterheim des Pyongyanger Textilwerkes "
Kim Jong Suk" und andere Einrichtungen wurden gebaut, wo das Volk ein glückliches Leben führt."

Wie die Beiträge unserer Sendung "Stimme Koreas" unter den Überschriften "Die Erbauer des Wasserkraftwerkes", "Der Stolz von Erbauern von Wasserkanals", "Das Plateau von Sepo verwandelt sich" usw. mitteilten, werden auch in diesem Jahr die Arbeiten für wichtige Bauobjekte unter staatlicher Anteilnahme aktiv vorangebracht.

Am Fluss Chongchon entstanden 10 Staudämme, und insgesamt wurden Hunderte Ri lange natürliche Wasserkanäle gebaut. Endlos erstrecken sich auf dem Hügelland Sepo die Weiden und werden im Meer Staudämme für Marschland gebaut und dehnen sich in die Ferne Obstgärten aus.

Alle Bauwerke in kürzester Zeit auf dem höchsten Niveau zu errichten, das ist der Schaffensstil Koreas.

Unsere Armee und Bevölkerung schufen das Korea-Tempo, ein neues Tempo für Vorrücken. Sie konnten in einem Jahr viele Bauwerke errichten.

Man errichtete den Fischfangbetrieb "8. Januar" der Koreanischen Volksarmee in gut 2 Monaten, die Kinderkrippe und den Kindergarten für Waisen Pyongyang und die Erholungsstätte der Wissenschaftler Yonpung in gut 4 Monaten, das Wissenschaftlerwohnviertel Wisong in 7 Monaten und die Fabrik "8. Oktober" in 10 Monaten.

All diese Bauwerke sind hinsichtlich der Architektonik und der bildenden Kunst einwandfrei gestaltet.

Die Fabrik "8. Oktober", der Fischfangbetrieb "8. Januar" der KVA, die Lebensmittelfabrik Kalma, das Wissenschaftlerwohnviertel Wisong usw. gelten als Vorbild und Norm der Betriebe und Wohnhäuser in diesem Land.

Die Wohnhäuser für die Lehrer der TU Kim Chaek, die an Segelschiffe auf dem Fluss Taedong erinnern, das mit der Küstenlandschaft harmonierende Internationale Kinderferienlager Songdowon als Palast der Kinder, die Kinderkrippe und der Kindergarten für Waisen Pyongyang als schöne Wiege der Kinder, das plastisch und künstlerisch einwandfrei gestaltete Erholungsheim der Wissenschaftler Yonpung ...

An diesen Orten erlebt man die Freude des Volkes und denkt dabei an den Marschall Kim Jong Un.
Er suchte während der Bauarbeit und kurz vor Einweihung die Baustellen auf. Er war damit sehr zufrieden, dass unserem Volk ein besseres glückliches Leben gewährleistet wird.

Dank seiner Vor-Ort-Anleitungen und Hingabe im ganzen Jahr werden alle Träume und Ideale des Volkes in die Tat umgesetzt.

Im Allgemeinen widerspiegelt das Bauwesen das Entwicklungsniveau der Politik, Wirtschaft und Kultur des Landes.In dem Spiegel, der das Antlitz Koreas mit täglicher Entwicklung und Zivilisation und die neue Blütezeit des Landes in diesem Jahr zeigt, stellt sich unser Volk vor, wie seine Heimat im nächsten Jahr Juche 104 (2015) moderner wird.


Stimme Koreas, Nov. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt