Edles Ideal und glänzende Realität - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Edles Ideal und glänzende Realität

Das Jahr Juche 103 (2014), ein Jahr des großen Schaffens und der gewaltigen Umwälzung, geht fort.

Die Koreaner sind stolz darauf, im Jahr Juche 103 (2014) unter der klugen Führung vom Marschall
Kim Jong Un erneut einen großen Aufschwung beim Aufbau einer zivilisierten sozialistischen Nation herbeigeführt zu haben. Kim Jong Un betonte, es sei der Wille unserer Partei, unserem Volk, dem besten in der Welt, das trotz aller Schwierigkeiten die Partei treu unterstützt hätten, ein prächtiges sozialistisches Leben zu gewährleisten. In diesen Worten spiegeln sich sein Geist des aufopferungsvollen Dienstes für das Volk sowie die grandiose Konzeption, das Ziel und Ideal von ihm wider. Um diese in die Tat umzusetzen, bereiste er auch in diesem Jahr ununterbrochen die Republik.

Er besichtigte die Fischgefrieranlage, die von den Armeeangehörigen errichtet wurde, die Kinderkrippe und den Kindergarten für Waisen der Stadt Pyongyang, die Staatliche Akademie der Wissenschaften, das Internationale Kinderferienheim Songdowon usw. Er besuchte auch den Schülerpalast Mangyongdae, die Strumpffabrik Pyongyang, das Obstbaukombinat Taedonggang, das Obstverarbeitungskombinat Taedonggang, den Obstbaubetrieb Kosan, die Fliesenfabrik Chollima, die Schmierölfabrik Chonji, das Pyongyanger Textilwerk "Kim Jong Suk", den GLB für Gemüse Jangchon, die Schuhfabrik Wonsan und viele andere Einheiten.

Die Koreaner erinnern sich noch heute an den Tag, an dem sie voller Begeisterung die Nachricht über die revolutionäre Tätigkeit vom Marschall Kim Jong Un am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, hörten. Zum Internationen Kindertag begab er sich erneut zum Waisenkindergarten Pyongyang, obwohl er diesen vor wenigen Monaten besucht hatte. Mit einem hellen Lächeln fragte er die Kinder, die sich an ihn schmiegten, was sie gespielt und was sie gegessen hatten. Er erinnerte an einen leiblichen Vater. Er sagte, die elternlosen Kinder sehnen sich besonders nach Liebe. Man solle dafür sorgen, dass die Waisenkinder ohne Leid der Elternlosen gesund heranwachsen. Die Gelächter der Kinder machen das ganze Land hell. Die Leute, die auf sein gütiges Antlitz blickten, wurden zu Tränen gerührt. Bei Denken und Praxis maß er immer der Freude und dem Glück des Volkes die größte Bedeutung bei. Durch die Vor-Ort-Anleitung, die Kim Jong Un unaufhörlich fortsetzt, um der Bevölkerung ein zivilisiertes und glückliches Leben zu gewährleisten, entstanden die großen monumentalen Bauwerke und wurde das Marschtempo des großen Aufschwungs geschaffen, das die Welt in Erstaunen setzt.

Das Arbeiterheim des Pyongyanger Textilwerkes
"Kim Jong Suk", das in nur einigen Monaten gebaut wurde, das Wissenschaftlerwohnviertel Wisong, die Erholungsstätte für Wissenschaftler Yonpung, die Wohnhäuser für die Pädagogen der Technischen Universität "Kim Chaek", die Kinderkrippe und der Kindergarten für Waisen Pyongyang, das rekonstruierte Stadion "1. Mai" usw. Für das Glück des Volkes fuhr er manchmal trotz des kalten Windes und der Hitze durch das Meer, begab sich zu den Dörfern und Fischersiedlungen, überstieg die steilen Berge und suchte die Armeeangehörigen und die Bevölkerung auf. Das Gedeihen des Landes und das Glück des Volkes sind der unermüdlichen Vor-Ort-Anleitung von Kim Jong Un zu verdanken.

In diesem Jahr schufen die Armee und das Volk der DVRK durch Schöpfertum und Umwälzung ein sinnvolles und zivilisiertes Leben und sahen dabei einen zivilisierten sozialistischen Staat und ein prächtiges sozialistisches Leben, die Kim Jong Un beschrieben hatte, nicht als Ideal oder Traum , sondern als Realität. Dank des Marschalls Kim Jong Un, der sich warmherzig um die Bevölkerung des ganzen Landes kümmert, werden der Traum und das Ideal unseres Volkes dafür, in einem sozialistischen Paradies ein prächtiges und glückliches Leben zu führen, zu voller Blüte gebracht.


Stimme Koreas, Nov. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt