Das Kim-Jong-Suk-Sanatorium - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Das Kim-Jong-Suk-Sanatorium

Das Kim-Jong-Suk-Sanatorium, in dem die Krankheiten speziell mit Thermalquelle behandelt werden, befindet sich im Kreis Kyongsong, Bezirk Nord-Hamgyong, an der nordöstlichen Meeresküste der DVRK.  In diesem Sanatorium, das den Namen der von allen Koreanern verehrten antijapanischen Heldin Kim Jong Suk trägt, begann eine neue Geschichte der Volkskur Koreas.  Die Thermalquelle Kyongsong enthält verschiedene Mineralien wie Radon.  Deshalb ist sie sehr wirksam für die Behandlung der neurogenen Krankheiten, Verdauungskrankheiten, Nachkrankheiten der Gehirnblutung und -thrombose, Wirbelsäulekrankheiten und der Frauenkrankheiten und weit bekannt.  Aber als Korea von dem japanischen Imperialismus besetzt war, diente sie als Vergnügungsstätte für die Japaner und die kleine priviligierte Schicht und als Mittel für Gelderwerb.  In der Thermalquellebadeanstalt, die damals von einem Japaner betrieben worden war, musste man für eine einmalige Sandbähung so viel Geld bezahlen, mit dem man 15 kg Reis kaufen konnte.  Daher war sie für die normalen Menschen unvorstellbar.  Erst seit der Befreiung Koreas von der Kolonialherrschaft des japanischen Imperialismus durch Kim Il Sung steht die Thermalquelle Kyongsong dem Volk zur Verfügung.  Im Raum Onpo wurden ein Erholungsheim und ein Sanatorium für die einfachen werktätigen Volksmassen gebaut.  Im September Juche 36 (1947) besuchte Kim Il Sung das Sanatorium und wies darauf hin, diese schöne Gegend zur kulturellen Erholungsstätte für das Volk noch besser zu gestalten.  Die antijapanische Heldin Kim Jong Suk, die Kim Il Sung begleitete, erhellte dem Sanatorium den Weg und führte die Mediziner dazu, wahre Diener des Volkes zu sein.  Dank der großen Anteilnahme dieser großen Menschen und der volksverbundenen Politik der Partei der Arbeit Koreas wurde das Kim-Jong-Suk-Sanatorium noch herrlicher errichtet.  Das Sanatorium mit dem Grundstück von über 70 ha und der Gesamtbaufläche von 20.000 ㎡, in dem die Thermalquelle das Hauptmittel der medizinischen Behandlung ist, hat verschiedene Sektionen für klinische Behandlung wie Mineralquellbehandlung, Moorbehandlung, Physikotherapie und Heilsport sowie die Sektionen für Hilfsdiagnose und Dienstleistungseinrichtungen.  Zur Sektion Mineralquellbehandlung gehören die Räume für Sandtherapie und für Behandlung durch Ziehen und lauwarmes Wasser, die Stätte für Behandlung durch kleinen Wasserfall, der Raum für Eingeweideabspüllung und andere Behandlungsräume.



Die Thermalquelle Kyongsong, eine schwach radonhaltige Thermalquelle, die in der Welt ganz selten ist, weist einen sehr hohen therapeutischen Effekt auf.  Die Landschaft in der Gegend um das Kim-Jong-Suk-Sanatorium ist wunderschön.  Sowohl der Onpo-Bach, der alle vier Jahreszeiten immer mit klarem Wasser gefüllt ist, und das Gelände des Sanatoriums mit üppigem Wald sind wirklich bewundernswert.

  


In der Gegend um das Sanatorium ist es mild im Winter und kühl im Sommer.  Hier wachsen über 12.000 Bäume von mehr als 50 Arten, darunter auch die Weißmagnolie, die zum Naturdenkmal bestimmt worden ist.  Die Bäume sind meistens über 60 Jahre alt. Im Wald, in dem das Wassergeräusch des Onpo-Baches und das Vogelgezwitscher miteinander schön harmonieren, kann man die Krankheiten auch durch Klima behandeln.

 


Die 50 Wohnhäuser in der Nähe des Sanatoriums, die im koreanischen Baustil gebaut wurden, dienen auch als Unterkunft der Kurpatienten.  Das ist auch ein schöner Anblick des Kim-Jong-Suk-Sanatoriums.  Die Zimmer in diesen Wohnhäusern, die von den Kurpatienten gemietet werden, sind mit Thermalbad ausgestattet.  Kim Jong Il besichtigte während seines Besuchs im Kim-Jong-Suk-Sanatorium im September Juche 98 (2009) auch dieses neugebaute Kurdorf und war sehr zufrieden damit.  Das 21. Jahrhundert ist das Zeitalter der Behandlung durch natürliche Heilmittel.  Besuchen Sie mal, meine Damen und Herren, das Kim-Jong-Suk-Sanatorium, wenn sie nach Korea kommen.  Wenn Sie in der weltbekannten Thermalquelle Kyongsong sandbähen und sich dann auf einem gefallenen Baum im üppigen Wald abkühlen, würden Sie sich körperlich und seelisch um 10 Jahre jünger fühlen.

Quelle: Stimme Koreas www.vok.rep.kp im September 2013

© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt