Die Aufzucht von Mollusken und Meerespflanzen in den Küstengewässern - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Aufzucht von Mollusken und Meerespflanzen in den Küstengewässern

Service > Wirtschaft und Handel > Meeresressourcen und Fischzucht

In der DVRK engagiert man sich aktiv für die Aufzucht von Mollusken und Meerespflanzen in den Küstengewässern, um die Meeresressourcen zu vermehren und die Meeresprodukte in großen Mengen zu gewinnen.  Die Mollusken wie Miesmuscheln, Pecten yessoensis, Seegurken, Seeohren und Seeigel und die Meerespflanzen wie Seetange werden im großen Umfang gezüchtet.  Das erfolgt durch die gemischte Zucht von Meerespflanzen und Mollusken, die je nach den Zuchtetappen unterschiedliche Seeökotopbedingungen verlangen.  Oben im Meer werden die Seetange und unten die Seegurken, Seeigel und Muscheln gezüchtet.

Und durch die Vermehrung von Meerespflanzen in der Zuchtanstalt für Pecten yessoensis wird die Selbstverschmutzung verhindert.

In den Zuchtanstalten in den Küstengewässern des Koreanischen Ostmeers, wo sich das kalte und das warme Wasser kreuzen, werden die Meerespflanzen und die Mollusken künstlich gezüchtet, die dann in den Meeresgewässern vermehrt werden.  Durch die Erforschung und Einführung von Futter und Zusatzstoffen verschiedener Arten, die den Zuchtetappen entsprechen, wird die Überlebensrate der Jungen auf 80 - 90 % erhöht und die Zuchtzeit gekürzt.  So werden jedes Jahr Millionen Mollusken in den Meeresgewässern gezüchtet.

An der Küste des nährstoffreichen Koreanischen Westmeers bemüht man sich um die Vergrößerung der Flächen der Zuchtanstalten.

In letzter Zeit vergrößerten sich die Flächen der Zuchtanstalten der bedeutenden Betriebe für die Aufzucht von Mollusken und Meerespflanzen in den Küstengewässern wie Bupo, Ongjin und Kumipo um Dutzende Hektar. So werden jeden Tag Hunderte Tonnen Seetang im Durchschnitt gesammelt.  Und im Einklang mit der Steigerung der Meereswassertemperatur werden die üppigen Seetangbeete rechtzeitig ausgedünnt, wodurch der Ertrag pro Hektar täglich erhöht wird. Daneben setzt man sich dafür ein, entsprechend den seeklimatischen Bedingungen, dass die Zeit der Meerespflanzenzucht kürzer als die am Koreanischen Ostmeer ist, die Meerespflanzensorten zu vermehren. Die Mollusken und Meerespflanzen, die im Koreanischen Ost- und Westmeer ohne Wasserverschmutzung gezüchtet werden, sind sehr gut für die Gesundheit und köstlich. Daher erfreuen sie sich großer Beliebtheit.  Durch die aktive Aufzucht von Mollusken und Meerespflanzen in den Küstengewässern wird das Essen der Koreaner immer abwechselungsreicher.

Stimme Koreas, April 2014


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü