Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kim Jong Un Enjoys Demonstration Performance of Moranbong Band
#31
Vielleicht ist das nächste Mal schon Onkel Dagobert mit dabei. Big Grin
Mal im Ernst, irgendwo, wenn nicht sogar hier, habe ich gelesen, dass nordkoreanische Trickfilmstudios für Firmen in den USA arbeiten. Vielleicht ist da Disney dabei, wäre ja naheliegend.
Zitieren
#32
Diese Trickfilmfiguren gibt es schon seit Anfang der 80iger Jahre. Tiger, Ente, Bär .... es gibt populäre Filmserien als auch Kinderbücher.
In ihrer Art ähneln sie sicher den Stars aus Entenhausen, aber ob sie ihnen nachempfunden sind glaube ich nicht ... dazu ist der Humor in beiden Ländern wohl zu unterschiedlich.

Und meine Herren, tut mir bitte nicht so heuchlerisch als ob ihr das erste Mal eine hübsche Koreanerin sehen würdet Big Grin Die gabs schon immer. Nur das euer Auge die geheimnisse Nordkoreas auf ganz andere Art entdeckt hat als ihr gesucht Big GrinBig Grin
Zitieren
#33
(10.07.2012, 15:15)ml91 schrieb: Zu seiner Begleitung gibts wohl auch was neues:
http://www.n-tv.de/politik/Raetsel-um-Ki...92711.html

Soll wohl ein Witz sein der Link oder?Smile

Ich hab mal reingelesen:

Zitat:Das Rätsel um die Frau an der Seite von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist offenbar gelöst: Bei ihr handelt es sich um die in dem abgeschotteten Land berühmte Sängerin Hyon Song Wol, berichtete die südkoreanische Zeitung "JoongAng". Das nordkoreanische Staatsfernsehen hatte kürzlich die mysteriöse Frau gezeigt, die mit Kim an einer Veranstaltung teilnahm. Seitdem rätseln ausländische Medien über ihre Identität.

"Die beiden kennen sich seit ihrer Jugend", zitierte die Zeitung einen südkoreanischen Geheimdienstler. "In der Elite Pjöngjangs kursierten Gerüchte, dass sie eine Beziehung hatten." Sie soll vor etwa zehn Jahren begonnen haben, als Kim von einem Besuch einer Schweizer Privatschule nach Nordkorea zurückgekehrt war. Dem Bericht zufolge war Kims Vater Kim Jong Il allerdings gegen die Verbindung. Deshalb sei sie voraussichtlich 2006 beendet worden. Die Sängerin habe dann einen Militär geheiratet.

Bis hierhin und nicht weiter! Lange nicht mehr einen solchen Brei aus Gerüchten und willkürlichen Behauptungen gelesen.Hier ist ja in wenigen Sätzen nun wirklich beinahe alles zusammengefasst was in letzter Zeit so in allerlei Boulevardblättern über Kim Jong Un zusammenerfunden würde: Von seiner berühmten Schulzeit in der Schweiz über redselige südkoreanische Geheimdienstler bishin zu Storys über verbotene Liebe mit irgendwelchen Popsängerinnen.
Zitieren
#34
(10.07.2012, 18:39)kadarjanos schrieb:
(10.07.2012, 15:15)ml91 schrieb: Zu seiner Begleitung gibts wohl auch was neues:
http://www.n-tv.de/politik/Raetsel-um-Ki...92711.html

Soll wohl ein Witz sein der Link oder?Smile

Wie wärs dann mit diesem Artikel als Alternative?

http://www.bild.de/politik/ausland/kim-j....bild.html

Big Grin
Zitieren
#35
(10.07.2012, 18:49)Arirang schrieb:
(10.07.2012, 18:39)kadarjanos schrieb:
(10.07.2012, 15:15)ml91 schrieb: Zu seiner Begleitung gibts wohl auch was neues:
http://www.n-tv.de/politik/Raetsel-um-Ki...92711.html

Soll wohl ein Witz sein der Link oder?Smile

Wie wärs dann mit diesem Artikel als Alternative?

http://www.bild.de/politik/ausland/kim-j....bild.html

Big Grin

LOL

Ich hab zuerst "Mitsubishi-Diktator" gelesenBig Grin
Zitieren
#36
Warum hat KJU denn einen extra-Stuhl im Kriegsmuseum, wenn doch direkt daneben die Sitzbänke stehen ?^^
Zitieren
#37
Wenn ich den Bild-Artikel so lese, verstehe ich, warum ich in den letzten drei/vier Monaten mindestens 15 Leute davon überzeugen konnte, diese Zeitung zu boykottieren.
Und n-tv würde ich auch verbieten lassen - sowas respektloses habe ich selten gelesen.
Zitieren
#38
Also den n-tv Bericht finde ich jetz nicht soo schlimm. Der Bericht beruft sich ja auf die südkoreanische Zeitung JoongAng und die meisten Passagen stehen im Konkunktiv, die Daten werden also nicht als gesichert richtige Fakten vermittelt. Das einzige was mir beim kurzen Drüberlesen aufgefallen ist, war die Sache mit Kim Jong Uns Schulbesuch in der Schweiz, dessen Richtigkeit natürlich nicht gesichert ist.

Zurück zum Thema: Warum wurden auf deiser Veranstaltung ausgerechnet Disney Figuren gezeigt? Ich verstehe echt nicht welchen Sinn es für die DVRK macht, Figuren aus dem Land des Feindes auf einer öffentlichen Veranstaltung zu zeigen? Provokation? Gerade in der DVRK müsste man doch eigentlich den Stolz und den durch die Juche-Ideologie gegeben Aspekt der Autarkie haben, eigene Figuren zu entwickeln und diese dort zu zeigen.
Zitieren
#39
Esgibt eben Dinge, die alle Völker der Welt verbinden. Und Disney wird überall geliebt und ist nicht zu kopieren.
Ein bisschen Mickey Mouse wird wohl das System nicht zerstören und ist ausreichend unpolitisch.
Zitieren
#40
(10.07.2012, 20:25)Juche schrieb: Wenn ich den Bild-Artikel so lese, verstehe ich, warum ich in den letzten drei/vier Monaten mindestens 15 Leute davon überzeugen konnte, diese Zeitung zu boykottieren.
Und n-tv würde ich auch verbieten lassen - sowas respektloses habe ich selten gelesen.
der Bild-Artikel ist unterirdisch, da gebe ich dir recht.

An dem von n-tv kann ich allerdings nichts allzu Schlimmes finden. Klar ist er ein bisschen provozierend, aber das sind die Medien hier nun mal, und ich bin froh darum.
Du würdest n-tv wegen so etwas verbieten lassen.... Klar, in einem marxistisch-leninistischen Regime gibt's nur die gleichgeschalteten Staatsmedien. Ein Grund für mich, so ein System abzulehnen.

(10.07.2012, 22:40)Leser schrieb: Esgibt eben Dinge, die alle Völker der Welt verbinden. Und Disney wird überall geliebt und ist nicht zu kopieren.
Ein bisschen Mickey Mouse wird wohl das System nicht zerstören und ist ausreichend unpolitisch.
na ja... Es transportiert natürlich keine politischen oder ideologischen Botschaften, rückt aber Amerika in den Augen der Kinder in ein positives Licht. Wenn irgendwelche Comicfiguren aus einem radikal islamischen Land sich hier wachsender Beliebtheit erfreuten, würde das auch Kritik hervorrufen, selbst wenn sie keine Botschaft transportierten.

Allerdings gilt Disney als Kulturerbe der ganzen Menschheit. Das war auch das Argument für die chinesischen Behörden, einen Disneypark zu bauen, trotz Kritik ähnlich der hier im Forum.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 5 Gast/Gäste