Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Korea-Krieg
#1
Die offizielle Internetseite der DVR Korea, "Naenara", dokumentiert unter folgenden Links die Gräueltaten der US-Amerikaner während des Koreakrieges.

http://www.kcckp.net/de/event/2008-6-25/
http://www.kcckp.net/en/event/2010-06-25/
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#2
Im "Socialist Register", einem englischen linksintelektuellen Magazin fand ich folgenden bereits etwas älteren (von 1984) aber aufwendig recherchierten Beitrag über den Korea-Krieg (leider nur in englischer Sprache):

http://socialistregister.com/socialistre...lliday.pdf
http://socialistregister.com/index.php/s.../5509/2407
Antworten
#3
Auf der bei Polarfilm erschienenen Spiegel-TV-DVD "Der Kalte Krieg in Farbe" ist als Bonus-Titel der US-Amerikanische Propaganda-Dokumentarfilm "This is Korea" (39 min.) enthalten. Es ist der einzige Farbfilm, der damals über diesen Krieg gedreht wurde.
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#4
Die amerkanische Nachrichtenagentur Associated Press (AP) veröffentlichte gestern einen Bericht über die Massenexekutionen in Südkorea während des Koreakrieges, der (teilweisen) Mitverantwortung des amerikanischen Militärs und der Aufarbeitung der Exekutionen durch die South Korean Truth and Reconciliation Commission:

http://news.yahoo.com/s/ap/20081206/ap_o...executions
Antworten
#5
Die Zusammenfassung der Ereignisse im Korea-Krieg aus chinesischer Sicht:

http://www.china.org.cn/e-America/
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#6
Der Beginn des Koreakrieges als Fußnote im webcast der UNO
http://www.un.org/webcast/2009.html search korea

Eigentlich wollte ich nur eine Brieffreundchaft,
warum geht das nicht?
Antworten
#7
Auf der Webpage des Militärhistorischen Museums in Beijing sind ca. 100 Bilder aus dem Koreakrieg eingestellt.
http://www.jb.mil.cn/ww/zpjsyzj/zghssysl/07/9824.shtml
Nichts Spektakuläres, die Bilder zeigen das "Alltagsleben" der chinesischen Freiwilligenarmee, Kulturveranstaltungen, Gruppenphotos.
Die Bilder wurden alle von Privatpersonen zur Verfügung gestellt und bisher sonst noch nirgends veröffentlicht.
Antworten
#8
Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur gab heute Meldung heraus: „TAG DES SIEGES SOLL IN DER DVRK GROß GEFEIERT WERDEN / GROßE FEIERN ANLÄSSLICH DES TAGES DES SIEGES WERDEN AUF INITIATIVE DES MARSCHALLS KIM JONG UN STATTFINDEN“.

„In diesem Jahr, dem ersten eines weiteren Juche-Jahrhunderts, werden unter den großen Erwartungen und der regen Anteilnahme der ganzen Armee und des gesamten Volkes in Pyongyang, Hauptstadt der Revolution, aus Anlass des 59. Jahrestages des Sieges im großen Vaterländischen Befreiungskrieg große Feiern abgehalten werden.“
„Die Feiern“, hieß es weiter, „werden ein großes Fest der Sieger sein“ und den „unsterblichen Geist des heroischen Korea“, das fest um den großen Anführer und die große Partei geschart dem „endgültigen Sieg“ entgegengehe, demonstrieren.

Selbst nach sechs Jahrzehnten würden die unsterblichen Verdienste des Präsidenten Kim Il Sung um den Sieg im Krieg mit der Zeit heller glänzen, hob die Nachrichtenagentur hervor. Kim Il Sung habe die noch junge Koreanische Volksarmee zum Sieg über die räuberischen USA-Imperialisten, die sich für die Stärksten gehalten hätten, geführt und ehrwürdig die nationale Souveränität verteidigt. Unter Führung der Partei und des Anführers hätten Armee und Volk der Demokratischen Volksrepublik Korea bei dem Sieg über die USA-Aggressoren unvergängliche Großtaten vollbracht.

„Marschall Kim Jong Un betonte, dass es notwendig sei, dass die Nachwelt die Verdienste und den Geist der älteren Revolutionäre durch die Generationen hindurch erbe, schlug vor, in diesem bedeutsamen Jahr den Tag des Sieges groß zu begehen und ergriff herzliche Maßnahmen, die Vertreter der Kriegsveteranen des ganzen Landes nach Pyongyang einzuladen.“
Die Vorbereitungen, so die Meldung, seien darauf gerichtet, das Jubiläum feierlich zu begehen.

Abschließend bemerkte die Nachrichtenagentur: „Die Feierlichkeiten werden als ruhmreiches Kapitel in die Geschichte unseres Landes eingehen. Sie werden eine historische Gelegenheit zur Bezeigung der festen Zuversicht und des festen Willens der ganzen Armee und des gesamten Volkes, die Verdienste der Generalissimi Kim Il Sung, Kim Jong Il um den Sieg im Krieg und die Songun-Revolution zu verherrlichen, und zur deutlichen Demonstration der Macht des von Kim Jong Un geführten starken Päktu-Landes sein.“

27. Juli 1953 – Fanal für den nationalen Befreiungskampf
Zur Feier des 59. Jahrestages des Sieges des koreanischen Volkes im Vaterländischen Befreiungskrieg (27. Juli)

Der historische Sieg des koreanischen Volkes im Vaterländischen Befreiungskrieg am 27. Juli Juche 42 (1953) war ein gigantisches Fanal für den nationalen Befreiungskampf der Völker Asiens und Afrikas gegen Imperialismus und Kolonialismus.
Der Sieg des heldenhaften koreanischen Volkes und seiner Koreanischen Volksarmee (KVA) unter dem Oberkommando des großen Generalissimus Kim Il Sung über die USA-Aggressoren löste bei den für ihre nationale Befreiung kämpfenden Völkern eine enthusiastische Begeisterung aus. Das „kleine“ Korea hatte die „allmächtigen“ USA besiegt!
Noch während der Korea-Krieg in vollem Gange war, schrieb Präsident Kim Il Sung in seinem klassischen Werk „Der proletarische Internationalismus und der Kampf des koreanischen Volkes“ vom 25. April Juche 41 (1952):
„Im Korea-Krieg ist der Mythos von der ’Allmacht‘ der USA in die Brüche gegangen. (…) Die aufeinanderfolgenden Siege unseres Volkes im Vaterländischen Befreiungskrieg inspirieren kraftvoll die Völker der Kolonien in Asien und Afrika in ihrem Kampf für nationale Unabhängigkeit und Freiheit. Es ist kein Zufall, dass sich gemeinsam mit Korea die Völker Vietnams, der Philippinen, Malayas, Ägyptens, Tunesiens und vieler anderer Länder entschlossener zum Kampf gegen die imperialistische Aggression erhoben haben. Diese Tatsache zeugt davon, dass im Osten die imperialistischen Kräfte einen totalen Zusammenbruch erleiden werden.“
Und in seiner historischen Rede „Zum Abschluss des Waffenstillstandsabkommens“, die er am 28. Juli Juche 42 (1953), am Tag nach dem Sieg, hielt, stellte Präsident Kim Il Sung fest:
„Der Befreiungskampf des koreanischen Volkes für Freiheit und Unabhängigkeit, der zum Banner der nationalen Befreiungsbewegung der unterdrückten Völker des Ostens geworden ist, hat gezeigt, dass die asiatischen Völker, die allen Erniedrigungen der Imperialisten ausgesetzt waren, fähig sind, zur Waffe zu greifen und die Freiheit und Unabhängigkeit ihrer Heimat zu verteidigen. Demnach nennen die freiheitsliebenden Völker der ganzen Welt das koreanische Volk fortschrittliche Kämpfer für nationale Unabhängigkeit und Freiheit.“
Der historische Sieg des koreanischen Volkes hatte eine rasant zunehmende Popularität des Präsidenten Kim Il Sung und der von ihm begründeten Juche-Ideologie unter den Völkern Asiens und Afrikas zur Folge.
Beflügelt vom Sieg des koreanischen Volkes, erkämpften die Völker Vietnams, Laos’ und Kambodschas im Jahre Juche 43 (1954) ihre Unabhängigkeit von dem von den USA unterstützten französischen Kolonialismus und besiegten schließlich im Jahre Juche 64 (1975) ebenfalls die USA-Aggressoren.
Die Völker erkannten, dass ein Volk, das von einem großen und genialen, das Volk liebenden Führer angeleitet wird, immer siegreich ist und jeden auch noch so „mächtigen“ Feind in die Knie zwingen kann.
Das zeigte sich auch erneut nach dem Ableben des Präsidenten Kim Il Sung (8. Juli 1994), als Generalissimus Kim Jong Il mit seiner Songun-Politik die immer wilderen Kriegsprovokationen der sich damals als „einzige Supermacht“ wähnenden USA siegreich zerschlug.
Heute ist es Marschall Kim Jong Un, der exakt und loyal das unsterbliche revolutionäre Werk der Generalissimi Kim Il Sung und Kim Jong Il in der nächsten Generation fortsetzt. Unter der Songun-Führung des großen Marschalls Kim Jong Un werden die Partei, die Armee und das Volk Koreas den endgültigen Sieg über die Imperialisten und Reaktionäre davontragen.
(http://kfaswitzerland.blogspot.de/2012/0...nalen.html )
Antworten
#9
Muss man solche "Bonmots" jetzt wirklich zitieren? OK, ist ja topic und insofern passt es rein...

Aber kommentieren oder diskutieren sollte man über so etwas nicht auch noch, oder?
Antworten
#10
(23.07.2012, 22:25)Leser schrieb: Muss man solche "Bonmots" jetzt wirklich zitieren? OK, ist ja topic und insofern passt es rein...

Aber kommentieren oder diskutieren sollte man über so etwas nicht auch noch, oder?

Was hast du gegen diese Quelle? Ich dachte, du würdest alle neutral bewerten... War wohl nen Irrtum.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste