Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Satellitenprogramm Nordkorea
#31
Kleines Rätselraten:

wird die Trägerrakete, die den Kwangmyongsong-3 Sateillten in die richtige Umlaufbahn bringen soll, den Namen Unha-2 oder Unha-3 tragen ?

Das Video, welches "Juche" vorher reinstellte, hat den (koreanischen) Titel: "Der Abschuss der Unha-2 Rakete" und zeigt im Video den Raketenstart von 2009.

Die meisten Experten rätseln, ob Unha-2 eine Typenbezeichnung ist (der "2"-er also fest zu "Unha" gehört und alle Raketen dieses Typs Unha-2 heißen) oder ob die Zahl hinter dem Unha eine Seriennummer darstellt!

Die meisten Berichte, die ich dazu fand (die sind aus ausländischen Medien) neigen zur Typenbezeichnung, in offiziellen nordkoreanischen Medien fand ich dazu überhaupt keinen Hinweis und nur zweimal fand ich einen Hinweis, daß die Zahl hinter dem "Unha" eine Seriennummer darstellen könnte: bei nordkoreatech und bei bei Alejandos's KFA: http://www.korea-dpr.com/forum/?tag=unha-3

Weiß jemand was genaueres dazu ?

Antworten
#32
Habe nun selber vermutlich die Lösung des Rätsels gefunden.

KCNA schrieb am 16.März, dass die geplante Trägerrakete für den Satelliten den Namen "Unha-3"" tragen wird !

"DPRK to Launch Application Satellite

Pyongyang, March 16 (KCNA) -- The DPRK is to launch a working satellite, Kwangmyongsong-3, manufactured by itself with indigenous technology to mark the 100th birth anniversary of President Kim Il Sung.
A spokesman for the Korean Committee for Space Technology said this in a statement Friday.
After successfully launching two experimental satellites, DPRK scientists and technicians have steadily conducted scientific researches to develop and utilize working satellites indispensable for the country's economic development in line with the government's policy for space development and peaceful use.
Through the researches they have made a drastic progress in the field of space science and technology and laid solid material and technological foundations for working satellite launches and operation.
Kwangmyongsong-3, a polar-orbiting earth observation satellite, will be blasted off southward from the Sohae Satellite Launching Station in Cholsan County, North Phyongan Province between April 12 and 16, lifted by carrier rocket Unha-3.
A safe flight orbit has been chosen so that carrier rocket debris to be generated during the flight would not have any impact on neighboring countries.
The DPRK will strictly abide by relevant international regulations and usage concerning the launch of scientific and technological satellites for peaceful purposes and ensure maximum transparency, thereby contributing to promoting international trust and cooperation in the field of space scientific researches and satellite launches.
The upcoming launch will greatly encourage the army and people of the DPRK in the building of a thriving nation and will offer an important occasion of putting the country's technology of space use for peaceful purposes on a higher stage."


Antworten
#33
Ich kann den Westen einfach nicht verstehen. Zwar, dass die DVRK international nicht den besten Ruf hat, aber meiner Meinung nach hat die DVRK schon oft genug gesagt, dass der Satellit für friedliche Zwecke ist. Ich meine, wie oft soll man das denn noch sagen? Außerdem wurden ja schon unlängst Beobachter aus anderen Ländern eingeladen. Ach ja, der Test soll (unsicheren Quellen zufolge) am 12. oder 13. April stattfinden.
Antworten
#34
Ich wünsche Nordkorea wirklich, daß der Test erfolgreich verläuft.
Ein solcher Fortschritt ist vor allem deshalb wichtig, damit Nordkorea sich selbst und anderen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen kann.

Damit wäre es sicher einfacher, Produktion und Investition auch auf anderen Gebieten anzukurbeln. Häufig ist ja das Meistern einer solch herausfordernden technischen Problemstellung eine Initialzündung für generellen Fortschritt und gibt das nötige Selbstbewusstsein, diesen auch auf anderen Feldern zu verfolgen.

Wenn Nordkorea zudem die Inspektoren wieder ins Land lässt und konstruktiv über sein Nuklearprogramm spricht, sollte sich auch die Aufregung des Westens wieder legen. Mir scheint diese inzwischen sowieso mehr reflexhaft als in wirklicher Sorge begründet.

Ich glaube hier letztlich an die Vernunft Nordkoreas, den konstruktiven Weg weiterzugehen und dabei klarzumachen, daß der Raketentest nicht militärischen Zwecken dient. Etwas anders würden sie auf Dauer nicht durchhalten.
Antworten
#35
Ja, du hast in diesen Punkten Recht.

Was hälst du eigentlich davon, dass Japan damit gedroht hat, die Rakete abzuschießen, falls Gefahr droht? Sind in diesem Falle nicht sogar die "westlichen" Länder die "schuldigen"?
Antworten
#36
Na ja, wenn die Gefahr droht, daß sie abschmiert und auf Tokio fällt, würde ich sie auch lieber abschießen.

Ansonsten würde ich die Füße stillhalten, Beobachter schicken, die Raketenlaufbahn beobachten und klatschen, wenn alles gut gegangen ist.

Und danch vernünftige Gespräche im stillen Kämmerlein führen, wie man am besten friedlich koexistieren kann.
Antworten
#37
Friedliche Koexistenz ist mich Sicherheit nicht der Wille der DVRK, was auch gut so ist. Diese revisonistische Politik Chrutschows wurde schon lange enttarnt

KCST Official Interviewed by KCNA

A vice director of the Space Development Department of the Korean Committee for Space Technology (KCST) was interviewed by KCNA on March 28 as regards the planned launch of the earth observation satellite Kwangmyongsong-3.
There were questions about the data of the working satellite to be launched on the occasion of the significant Day of the Sun and the visits by foreign experts and reporters.
Question: What is the mission of Kwangmyongsong-3, first working satellite in the DPRK?
Answer: Kwangmyongsong-3 as an earth observation satellite will assess the distribution of forests and natural resources of the DPRK, the level of natural disaster, the crop estimate, etc. and collect data necessary for weather forecast, natural resources prospecting and others.
Q: What is its capacity?
A: Kwangmyongsong-3 has video camera mounted on it and will send observation data including pictures to the General Satellite Control and Command Centre.
It weighs 100kg and will circle along the solar synchronous orbit at 500km high altitude. Its life is two years.
Q: The DPRK invited foreign experts and reporters to the satellite launch. What can they observe?
A: They will go to the Sohae Satellite Launching Station to witness carrier rocket Unha-3 on the launching pad and Kwangmyongsong-3. They will watch the preparation for the launch of the carrier rocket with satellite on it in the General Launch Command Centre. They will also visit the General Satellite Control and Command Centre in Pyongyang and see the satellite being launched in a relevant place.
We will organize special visits going beyond the international usage to show with transparency the peaceful, scientific and technological nature of the satellite.

Quelle: http://www.rodong.rep.kp/InterEn/index.p...03-30-0008
Antworten
#38
Wie soll ich denn Deine Äußerung verstehen, Juche?

Wenn Nordkorea keine friedliche Koexistenz will, will es dann Krieg?
Sollte das so sein, hätte der Westen ja vollkommen recht...

Ach ja: was hat das ganze mit der Enttarnung der "revisionistischen" Politik Crustschows zu tun?
Antworten
#39
@juche
Was würde die DVRK sagen, wenn Japan über das Hoheitsgebiet der DVRK ein Rakete schießt?
Die DVRK hat meines Wissens von anderen Ländern das Angebot erhalten, den Satelliten als Beipack mitzunehmen. Dadurch könnten lokale, dringend benötigte Resourcen, wie z.B. Treibstoff gespart werden. Andere Länder machen das auch so, bevor sie unnötig viel Geld und Arbeitskraft in eine Technik investieren, die andere bereits funktionstüchtig für alle möglichen Nutzer bereitstellen.
Gleichzeitig besteht die Gefahr, daß die versprochenen Lebensmittelgeschenke durch die USA nicht realisiert werden.
In #37 schreibst Du: "Friedliche Koexistenz ist mich Sicherheit nicht der Wille der DVRK, was auch gut so ist."
Klär mich bitte auf, was das Gegenteil der friedlichen Koexistenz ist.
Antworten
#40
(30.03.2012, 18:06)Leser schrieb: Wie soll ich denn Deine Äußerung verstehen, Juche?

Wenn Nordkorea keine friedliche Koexistenz will, will es dann Krieg?
Sollte das so sein, hätte der Westen ja vollkommen recht...

Ach ja: was hat das ganze mit der Enttarnung der "revisionistischen" Politik Crustschows zu tun?

Eine "friedliche Koexistez" würde den Wiedervereinigungsbestrebenungen der DVRK nur zu Teilen erfüllen. Das 10-Punkte Programm sieht ja eine de jure Wiedervereinigung vor, aber die wäre hier nicht gegeben.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 5 Gast/Gäste