Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
5. Etage im Yanggakdo Hotel
#21
(28.06.2012, 17:11)Bulungi schrieb: Wer müsste sich hier eigentlich über wessen "Überwachung" aufregen? Mit westlicher Dreistigkeit in private Räume eindringen diese zu filmen, auf die Aufforderungen des Personals den Raum zu verlassen mit Lachen zu reagieren, dreist weiter zu filmen und dann alles ins Netz zu stellen. Was soll das?

Der Fall Otto Warmbier zeigt, dass man sich während einer Reise nach Nordkorea wirklich an die Regeln halten sollte. Der "Mitarbeiterbereich des Yanggakdo Hotel", in welchem Herr Warmbier das Propagandabanner entwendet haben soll, war doch bestimmt die hier in diesem Thread erwähnte 5. Etage?!
Antworten
#22
Otto Warmbier ist mittlerweile freiigekommen, aber wohl nur aufgrund seines scheinbar sehr schlechten Gesundheitszustand.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ot...51984.html
Antworten
#23
Otto Warmbier ist heute im Krankenhaus verstorben. Ruhe in Frieden!
Antworten
#24
zwei Themenbereiche zum Tod von Otto Warmbier (speziell für "Bulungi"):

1. was ist am 1.1.2016 im Yanggakdo-Hotel wahrscheinlich/tatsächlich passiert:
und
2. das anschließende Strafverfahren gegen Otto Warmbier

ad 1)
"Bulungi" schrieb, dass Warmbier das Banner "entwendet" haben soll ...
nach der Urteilsverkündung schrieb die KCNA, "... he defaced and tried to steal the banner ...", also: ... er verunstaltete das Banner und versuchte es zu stehlen ... 

was war nun tatsächlich/wahrscheinlich passiert:
O. Warmbier besuchte zu Sylvester/Neujahr 2015/2016 Nordkorea. Am 1.1.2016 um 01:57h nahm er (irgendwo in der 5. Etage des Yanggakdo-Hotels) an Hartplastik-Banner von der Wand, legte es auf den Boden und verschwand dann aus der 5.Etage ohne Banner ...
(siehe dazu:http://www.independent.co.uk/news/world/...38091.html )
in dem Video wird erklärt, dass er das Banner auf den Boden legte, weil es "zu groß und schwer zum Mitnehmen war" ...
eine andere Frage: es ereignete sich am 1.1.2016, kurz nach Jahreswechsel; war Warmbier ein Antialkoholiker oder stieß er vorher auf den Jahreswechsel an ? dazu müssten seine Mitreisenden am besten Bescheid wissen ... 

ad 2)
das nordkoreanische Strafgesetzbuch kennt unter anderem ...
> Verbrechen gegen den Staat
> Verbrechen gegen die Nation (Anm.: das sind andere Vergehen als gegen den Staat?!)
> Diebstahl von Staatseigentum
> Diebstahl von Privateigentum
> Prostitution, Glücksspiel und vieles anderes ...

laut KCNA wurde Warmbier nicht wegen Diebstahls (gegen den Staat oder gegen Private), sondern aufgrund Art. 60 des nordkoreanisches Strafgesetzbuches zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt.

Was steht nun in diesem Artikel?
"SECTION 1. CRIMES AGAINST THE STATE
Article 60 (Conspiracy to Subvert the State)
A person who, with anti-state purposes, participates in a coup d’etat, riot, demonstration or
assault, or takes part in a conspiracy shall be punished by reform through labour for more
than five years.
In cases where the person commits a grave offence, he or she shall be punished by life-term
of reform through labour, or the death penalty and confiscation of property."

Also: die Herunternahme und das Ablegen des Polit-Banners in dem Hotel wurde vom Gericht(?) als Staatsstreich bewertet, die Mindeststrafe wäre fünf Jahre Arbeitslager gewesen, O. Warmbiers Aktion (als Betrunkener oder doch hinterlistig?) wurde dreimal schärfer exekutiert ...

zum Vollzug des Strafverfahrens kann ich nichts sagen, ich vermute, dass es ähnlich wie bei Ali Lameda und Jacques Sedillot ablief ...
Antworten
#25
Naja Kuwolsan, ganz so simpel seh ich das dann doch nicht.

Ist die 5 Etage nicht einer jener Etagen auf denen Touristen nichts zu suchen haben....das müsste dann eigentlich gesondert bestraft werden, als unerlaubter zutritt.

Was gegen die "ich bin betrogen und somit unschuldig" Story spricht. Ist doch sein sehr detailliertes Geständnis mit dieser Wette und dem Heimbringen einer Trophey. Das man dann noch unbedingt erwähnen muss, das man zur Belohnung ein Auto geschenkt bekommt.....verstehe wer will. So eine verrückte Story hat man ihm aber garantiert nicht vor dem Prozess bei den verhören eingetrichtert.......also muss man wohl davon ausgehen, das an dieser Story etwas dran ist. Bezeichnend das davon plötzlich niemand mehr etwas wissen will.....denn erst dieser Klauanreiz hat ihn erst ins verderben getrieben.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste