Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Außenbeziehungen der DVRK
http://www.nzz.ch/international/kein-reg...1.18564192

[...] Die Uno braucht für ihre Ernährungsprogramme im laufenden Jahr 88 Millionen Dollar; wenn Bereiche wie Gesundheit, Wasser und Bildung dazu gezählt werden, beläuft sich der Finanzierungsbedarf auf 111 Millionen Dollar . Davon haben Geberländer bisher erst 21 Millionen gesprochen , also nur etwa 19 Prozent der gesamten Bedürfnisse. Mit Abstand der grosszügigste Geldgeber ist mit gut 9 Millionen Dollar die Schweiz. [...] 
Antworten
Die aktuelle Ausgabe des "Russian Analytical Digest" berichtet - in englischer Sprache - über die deerzeitigen Beziehungen Russlands zu ostasiatischen Ländern, u.a. auch Nordkorea.

http://www.css.ethz.ch/publications/pdfs...st_170.pdf
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
Der nordkoreanische Außenminister Ri Su-Yong (aka Ri Chol) besuchte Thailand und traf in Bankgok mit seinem thailändischen Amtskollegen zusammen.

Dabei erfährt man aus den thailändischen Medien Interessantes aus der Geschichte der thailändisch-nordkoreanischen Beziehungen.
So wurde 1978(!) offenbar ein Thai nach Nordkorea entführt, für dessen Rückkehr sich nun der nordkoreanischen Außenminister einsetzen will, während die Frage der Bezahlung der Schulden in Höhe von US-$ 292 Mio. für thailändische Reisexporte (total 750.000t) von 1993 bis 2005  seitens Nordkorea unbeantwortet blieb:
http://www.bangkokpost.com/news/asean/65...orth-Korea

Thailand will trotz Einladung Nordkoreas anscheinend erst dann eine Botschaft in Pyongyang einrichten, nachdem diese beiden Probleme gelöst sind.
Antworten
Russland lädt nord- und südkoreanische Minister zu Wirtschaftsforum nach Wladiwostok ein:

http://english.yonhapnews.co.kr/national...00315.html
Antworten
Koreaner unter sich:  http://res.heraldm.com/content/image/201...0072_0.jpg

Ban Ki-Moon, südkoreanischer UN-Generalsekretär und Ri Su Yong (aka Ri Chol), Außenminister der DVRK, geben sich in New York die Hand. Anlass dafür war der Beitritt Nordkoreas zum UN-Klimaschutzabkommen ...
Antworten
Kommende Woche findet in Peking das seit 1993 jährlich abgehaltene Forum "Northeast Asia Cooperation Dialogue" statt, welches von der University of San Diego, Kalifornien veranstaltet wird. Dabei sprechen die Teilnehmer (Regierungsbeamte und Wissenschaftler) über sicherheitspolitische Themen Nordostasiens.
Diesmal wollen auch wieder Vertreter Nordkoreas an diesem Forum teilnehmen, welche 2014 und 2015 fern geblieben waren.

(Quelle: http://english.yonhapnews.co.kr/national...00315.html  und 
https://igcc.ucsd.edu/research-and-progr...index.html )
Antworten
Rauhe Sitten auf See zwischen Russland und Nordkorea:


http://www.orf.at/#/stories/2362425/
Antworten
Heute habe ich auch mal wieder Neuigkeiten aus Nordkorea gesucht und wo ich nun hier diese Seite finde,
sehe ich, dass Nordkoreas Regierungschef sich nicht nur mit Militärfragen beschäftigt.
Gut auch, dass Russland und Nordkorea wieder miteinander reden.

Aber Kims Misstrauen gegen seine eigenen Leute und die drakonische Bestrafung von Fehlern
ist schon fast wahnhaft zu nennen.

Grüssele Frieda Schlappohr
Antworten
Die KCNA schreibt über eine Preisverleihung an Angela Merkel (!) und vermutet eine koreanische "Ghostwriter(in)" hinter ihrer Rede?! :

"Pyongyang, November 5 (KCNA) -- German Chancellor Merkel when receiving "Seoul Peace Prize" from the south Korean puppet forces on Nov. 2 talked nonsense about the DPRK, according to press reports.
    She was reported to have said "north Korea has threatened neighboring countries with nuclear tests and missile launches for several years" and "the north Korean leadership is challenging the international community in defiance of international law."
    If this is true, it seems she who claims to be chancellor of Germany styling itself a big power in Europe is not aware well of the essence of the situation on the Korean peninsula or she just parroted other's words.
    It is a well-known fact that the DPRK was compelled to opt for having access to nuclear weapons because it had to protect the nation's right to existence, the sovereignty of the country and peace of the region from the nuclear blackmail and potential threat of a nuclear war posed to it by the U.S. for decades.
    It is not the DPRK that defies international law but it is the U.S. and its followers that are resorting to unprecedented sanctions and blockade to exterminate a nation in defiance of the UN Charter and the fundamental principles of international relations for the mere reason that it is not obedient to them.
    This being a hard fact, Merkel known for "firm abidance to principle and cool-headedness" uttered something quite contrary to facts. We can not but take note of this.
    Choe Sun Sil who is no more than an old witch had allegedly controlled the south Korean cultural field and had her hand stretched to Germany. This arouses suspicion about her behind-the-scene manipulation of the recent awarding of the "prize" to the German chancellor.
    It seemed that Merkel read something written by Choe at the awarding ceremony.
    Germany had better properly grasp the essence of the situation and behave itself, far from fanning up the escalation of tension on the Korean peninsula through the sale of war means such as Taurus missile to south Korea."
Antworten
(06.11.2016, 19:57)Kuwolsan schrieb: Die KCNA schreibt über eine Preisverleihung an Angela Merkel (!) und vermutet eine koreanische "Ghostwriter(in)" hinter ihrer Rede?! :

"Pyongyang, November 5 (KCNA) -- German Chancellor Merkel when receiving "Seoul Peace Prize" from the south Korean puppet forces on Nov. 2 talked nonsense about the DPRK, according to press reports.
    She was reported to have said "north Korea has threatened neighboring countries with nuclear tests and missile launches for several years" and "the north Korean leadership is challenging the international community in defiance of international law."
    If this is true, it seems she who claims to be chancellor of Germany styling itself a big power in Europe is not aware well of the essence of the situation on the Korean peninsula or she just parroted other's words.
    It is a well-known fact that the DPRK was compelled to opt for having access to nuclear weapons because it had to protect the nation's right to existence, the sovereignty of the country and peace of the region from the nuclear blackmail and potential threat of a nuclear war posed to it by the U.S. for decades.
    It is not the DPRK that defies international law but it is the U.S. and its followers that are resorting to unprecedented sanctions and blockade to exterminate a nation in defiance of the UN Charter and the fundamental principles of international relations for the mere reason that it is not obedient to them.
    This being a hard fact, Merkel known for "firm abidance to principle and cool-headedness" uttered something quite contrary to facts. We can not but take note of this.
    Choe Sun Sil who is no more than an old witch had allegedly controlled the south Korean cultural field and had her hand stretched to Germany. This arouses suspicion about her behind-the-scene manipulation of the recent awarding of the "prize" to the German chancellor.
    It seemed that Merkel read something written by Choe at the awarding ceremony.
    Germany had better properly grasp the essence of the situation and behave itself, far from fanning up the escalation of tension on the Korean peninsula through the sale of war means such as Taurus missile to south Korea."

Hier die offizielle deutschsprachige Übersetzung:

KCNA Kommentar verurteilt die Anti-DVRK-Bemerkungen der deutschen Kanzlerin


Pyongyang, 05.11.2016 (KCNA) – Laut Medienberichten redete die deutsche Kanzlerin Unsinn über die DVR Korea, als sie am 2. November von den süd-koreanischen Marionetten den „Seoul Friedenspreis“ verliehen bekam.
Es wurde berichtet, dass sie gesagt haben soll, dass „Nordkorea mit seinen Nukleartests und Raketenabschüssen schon seit Jahren seine Nachbarn bedrohe“ und dass „die nordkoreanische Führung internationales Recht missachtet und die Weltgemeinschaft provoziert“.
Falls dies wahr wäre, sieht es so aus, als ob sie, die sich als Kanzlerin von Deutschland nennt, ein Land das sich als große Macht in Europa ausgibt, nicht mit dem Wesen der Situation auf der Koreanischen Halbinsel vertraut ist oder, dass sie nur die Worte Anderer nachplapperte.
Es ist wohlbekannt, dass die DVRK dazu gezwungen wurde, Zugang zu Atomwaffen zu erlangen, weil sie das Existenzrecht der Nation, die Unabhängigkeit des Landes und den Frieden in der Region vor der nuklearen Erpressung und einem möglichen Atomkrieg durch den USA seit Jahrzehnten zu sichern und zu verteidigen hatte.
Es ist nicht die DVRK, die internationales Recht bricht, sondern es sind die USA und ihre Anhänger, die bisher nie dagewesenen Sanktionen und Blockade zum Ausradieren einer Nation entgegen der UNO-Charta und der grundlegenden Prinzipien internationaler Beziehungen in Kraft setzten, nur, weil die ihnen nicht hörig ist.
Dies sind die harten Fakten, und trotzdem äußerte Merkel, die bekannt für ihre „Prinzipienfestigkeit und ihren kühlen Kopf“ ist, etwas, das den Fakten zuwiderläuft. Das können wir nicht übersehen.
Choe Sun Sil, die nicht mehr als eine alte Hexe ist, wird nachgesagt, dass sie die Kultur Südkoreas kontrolliert und nun ihre Hände nach Deutschland ausstreckt. Das weckt den Verdacht, dass die kürzlich erfolgte Verleihung des "Preises" an die deutsche Kanzlerin auch von ihrem Drehbuch stammen könnte.
Es scheint, dass Merkel etwas bei der Verleihung vorgelesen hat, was Choe ihr geschrieben hatte.
Deutschland sollte besser ein richtiges Verständnis über die Situation auf der Koreanischen Halbinsel haben und sich richtig verhalten, anstatt die Lage durch den Verkauf von Militärausrüstungen wie Taurus-Marschflugkörpern an Südkorea zu verschärfen.
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste