Themenreise Juni/Juli 2019 - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Themenreise Juni/Juli 2019

Gruppenreise "Meine Brüder und Schwestern im Norden" mit der Regisseurin Sung-Hyung Cho


27. Juni - 6. Juli 2019


Für die Tour ist in Nordkorea der folgende Ablauf vorgesehen:

Eigene Anreise nach Peking.

27. Juni: Flug von Peking (Terminal 2) nach Pyongyang.
28. Juni: Pyongyang - Panmunjom -
Kaesong - Folkcustoms Hotel
29. Juni: Kaesong -
Sariwon - Ryonggyang Hot Spring Hotel
30. Juni
: Pyongyang - Pyongsong - Pyongyang
1. Juli:
Pyongyang - Hamhung
2. Juli:
Hamhung - Wonsan
3. Juli:
Wonsan - Kumgangsan
4. Juli:
Kumgangsan - Pyongyang
5. Juli:
Pyongyang
6. Juli: Flug von Pyongyang nach Peking (Terminal 2)

Das Reiseprogramm umfasst den Besuch der bedeutenden Sehenswürdigkeiten in Pyongyang und den von dort aus per Bus erreichbaren Zielen wie Kaesong mit der Demarkationslinie bei Panmunjom (Grenze zu Südkorea) und der Wissenschaftlerstadt Pyongsong nordöstlich der Hauptstadt. Ein weiterer mehrtägiger Ausflug führt an die Ostküste mit Besichtigung der Städte Wonsan und Hamhung sowie des Diamantgebirges (Kumgangsan).

Während der Reise sind Treffen mit den Protagonisten aus dem Film "Meine Brüder und Schwestern im Norden" geplant:
Künstler Kang Yong Min im staatlichen Mansudae Kunstatelier, Pjöngjang. Bauer und Traktorfahrer Go Kwang Bok mit seiner Frau Kim Chun Hwang aus dem Musterkollektiv in Sariwon. Ingenieur Ri Ju Hyok im Wasservergnügungspark Munsu, Pjöngjang.

Die Unterkunft erfolgt in Pyongyang voraussichtlich im Yanggakdo Hotel in landestypisch gehobenem Standard sowie in kleineren, örtlichen Hotels mit einem für unsere Verhältnisse sehr einfachem Standard (in Kaesong, Ryonggyang, Hamhung, Wonsan, Kumgang-Gebirge).

Zur Besichtigung sind vorgesehen (Änderungen vorbehalten!):

Pyongyang:

Mansudae Großmonument. Mangyongdae Geburtshaus von Präsident Kim Il Sung. Juche Turm. Monument der Arbeiterpartei. Mansudae Art Studio. Munsu Aqua Park. International Bookshop. Metrofahrt. Kaeson Fun Fair. Triumphbogen. Großer Studienpalast des Volkes. Kwangbok Kaufhaus. Korean Film Museum.

Pyongsong:

Pyongsong Square. Revolutionary Museum. Science Street. Paeksong Revolutionary Site. Kim Jong Suk Higher Middle School. Konji-Ri Revolutionary Site.

Wonsan:
Sinpyong Raststätte am Sinpyong Lake. Wanderung zum Ullim Wasserfall. Textilfabrik. Historischer Bahnhof. Chonsam Cooperative Farm.

Hamhung:

Hamhung Grand Monument. Traditional Old House “Bongung” (Home of Ri Song-gye). Hungnam Fertiliser Factory. Tongbong Cooperative Farm. Majon Beach resort.

Kumgangsan:Bergwanderung

Kaesong/Sariwon:

Koryo Museum. Panmunjom/DMZ. Kaesong Old Town. Cooperative Farm. Songbul Temple. Folklore Street.



Reisepreis


Der Reisepreis ab/bis Flughafen
Peking beträgt pro Person:

Bei einer Gruppengröße von mind. 10 Personen:
a) bei Doppelzimmer-Unterkunft: 1.525 EUR
b) bei Einzelzimmer-Unterkunft: 1.795 EUR

Bei einer Gruppengröße von 6 - 9 Personen:

a) bei Doppelzimmer-Unterkunft: 1.725 EUR
b) bei Einzelzimmer-Unterkunft: 1.9
95 EUR

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

Bitte zahlen Sie den Reisepreis wie folgt in 2 Teilbeträgen:

1. Teilbetrag in Höhe von 600 EUR innerhalb einer Woche nach Erhalt des Nordkorea-Visums (ca. Ende Mai 2019). Den Restbetrag am Ankunftstag in Pyongyang. Die Bankverbindung für den 1. Teilbetrag erhalten Sie nach Anmeldung per Email.


Im Reisepreis enthaltene Mahlzeiten
:

Frühstück (außer am Anreisetag)
Mittagessen (außer am An- und Abreisereisetag, dann gibt es i.d.R. einen kleinen Imbiß im Flugzeug)
Abendessen (außer am Abreisetag)
(Mittag- und Abendessen i.d.R. jeweils mit einem Glas Bier und Mineralwasser)

In diesem Preis enthalten sind: Flug Peking - Pyongyang - Peking; Transfers in Nordkorea, Hotel/Unterkunft, Vollpension,
Reiseleitung, Eintrittsgelder (ohne Sonderveranstaltungen, falls diese stattfinden, wie z.B. Zirkus, Konzertveranstaltung, Vergnügungspark "Kaeson Fun Fair").

Nicht in diesem Preis enthalten sind: Der individuell von Ihnen zu buchende Flug z.B. von Deutschland
nach Peking und zurück. Etwa 50 EUR für evtl. Nebenkosten (ggf. Aufzug auf den Juche-Turm; zusätzliche Getränke etc. in Nordkorea). Eintrittspreis zu folgenden Veranstaltungen, wenn diese stattfinden: Zirkus/Akrobatik-Show (je ca. 15 - 20 EUR). Trinkgelder (ca. 60 - 100 EUR je Teilnehmer); Kosten für obligatorische Blumensträuße z.B. am Mansudae Großmonument, im Schülerpalast, am Ehrenhain (insg. ca. 5 - 10 EUR). Visumkosten für Nordkorea (in Berlin ca. 40 EUR, in Peking ca. 75 EUR. Stand April 2019).

Ihren beiden nordkoreanischen Reisebegleitern können Sie mit ein paar Fotos von Ihrem Heimatort oder Ihren Familien etc. eine Freude machen. Das Trinkgeld geben Sie bitte am letzten oder vorletzten Tag, am besten in einem Umschlag, auf den Sie schreiben können "Für Reisebegleiter und Fahrer". Richtwert für den Betrag je Reiseteilnehmer insg. ca. 60 - 100 EUR
. Falls es Ihnen besonders gut gefallen hat, können Sie auch gerne großzügig aufrunden.

Somit sollten Sie mit max. 250 - 300 EUR  - zusätzlich zum Reisepreis - erfahrungsgemäß gut auskommen, doch je nach persönlicher Interessenlage (Souvenirkäufe, Besuch der Hotelbar etc.) sind nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt. In Pyongyang besteht keine Möglichkeit, Geld am Bankschalter oder aus dem Automaten abzuheben.


Beantragung/Ausstellung des Visums für Nordkorea


Ihr Visum für Nordkorea erhalten Sie im Rahmen der Reisebuchung. Es wird - voraussichtlich ab 25. Mai - von der Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Korea in Berlin bzw. Peking ausgestellt. Sie erhalten diesbezüglich vorher noch weitere Informationen.


Beantragung des Visums für die Volksrepublik China

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie den max. 144-stündigen, visumfreien Aufenthalt für Peking nutzen. Wenn Sie länger in China bleiben bzw. das Stadtgebiet von Peking verlassen, ist ein China-Visum erforderlich (siehe Hinweise).


Flugtickets


Ihre Flugtickets für die Flüge Peking - Pyongyang - Peking erhalten Sie nach Ausstellung Ihres Nordkorea-Visums und Zahlung ds 1. Teilbetrags per Email im PDF-Format.


Details zur Anreise und Rückkehr (über Peking)

Am Donnerstag, 27. Juni treffen Sie sich als Gruppe im Flughafen Peking, Terminal 2, am Check-In-Schalter für den Flug nach Pyongyang (siehe Monitor-Hinweise im Airport). Sie fliegen mit Air Koryo um ca. 14:00 Uhr ab Peking Capital Airport (PEK, Terminal 2) und kommen nach rd. 2 Flugstunden in Pyongyang an. Ihre Reiseleiter warten dann hinter der Gepäckkontrolle im Flughafen auf Sie. Bitte entnehmen Sie die genaue Abflugzeit sowie die Flugnummer dem eTicket und treffen Sie bitte mind. 2 Stunden vor Abflug zum Check-in ein.

Am Samstag, 6. Juli kommt Ihr Flug aus Pyongyang um ca. 10:00 Uhr vormittags wieder in Peking an. Wenn Sie noch am selben Tag weiterfliegen wollen, beachten Sie bitte eine Transitzeit von mind. 3 Stunden im Flughafen Peking. Wegen immer aufwendiger werdenden Pass- und Sicherheitskontrollen ist es ratsam, sowohl bei der An- als auch bei der Abreise mind. 5 Stunden für den Transit einzuplanen.


Im Flughafen Peking besteht die Möglichkeit, Gepäck zur Aufbewahrung zu hinterlegen. Die Freigepäckgrenze von Air Koryo liegt bei 23 kg. Insbesondere wenn Sie ohne "überflüssiges" Gepäck nach Pyongyang fliegen möchten, ist es ratsam, die Gepäckaufbewahrung in Terminal 2 zu nutzen: http://en.bcia.com.cn/server/service/baggageconsign.shtml

Bitte buchen Sie den Flug nach Peking jedoch erst dann, wenn Sie das Nordkorea-Visum erhalten haben und ich Ihnen auch die Flugbuchungen "Peking - Pyongyang - Peking" bestätigt habe. Diese Buchungen sind noch bei Air Koryo in Bearbeitung.


Reiseanmeldung

Wenn Sie an dieser Reise teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis spätestens 15. Mai 2019 über das Online-Anmeldeformular an und senden Sie mir bitte  folgende Unterlagen gescannt als jpg- oder PDF-Datei per Email zu:
DPRK@gmx.de

- Ausgefüllter Visumantrag mit aufgeklebtem Passfoto (Formular für Visumausstellung in Berin / Formular für Visumausstellung in Peking)
- Reisepass (Scan der beiden Datenseiten)
- Unterschriebene Einverständniserklärung (ggf.: Ausfertigung für journalistische Berufe). Diese bezieht sich auf die
allgemeinen Reisehinweise.

Vielen Dank.

Links mit weiteren Informationen

Allgemeine Reisehinweise


Informationen zum Flug nach Peking und ggf. zum dortigen Aufenthalt


Studieren Sie bitte sorgfältig die Informationen zum chinesischen Visum und informieren Sie sich diesbezüglich auch direkt bei den zuständigen chinesischen Stellen, insbesondere um evtl. kurzfristige Änderungen der Vorschriften zu erfahren.

Muster der Einreiseformulare (mit Ausfüllhinweisen), die Sie im Flugzeug bei der Einreise nach Nordkorea erhalten werden



A
us aktuellem Anlass noch zwei weitere Hinweise: Vermeiden Sie es bitte, Bücher/Publikationen über Nord- oder Südkorea mitzunehmen (z.B. Reiseführer). Es kann passieren, dass diese Bücher an der Gepäckkontrolle einbehalten werden. Im Hotel-Buchladen können Sie ausführliche Reiseführer (u.a. in englischer Sprache) preisgünstig erwerben. Auch Speichermedien werden kontrolliert, es sollten darauf bei der Einreise insb. keine ausländischen Filme enthalten sein und bei der Rückreise keine Fotos, die nicht den Regeln entsprechen, auf die Sie die Guides noch hinweisen werden (also insb. keine Fotos von Soldaten, militärischen oder Grenzzschutzeinrichtungen, Bevölkerung bei schwerer Arbeit).

Als Bekleidung eignet sich am besten gehobene Freizeitkleidung, nicht zu lässig-leger. Insbesondere bei T-Shirts o.ä. sollten Sie darauf achten, dass keine USA-Symbole bzw. - ganz allgemein - keine politischen bzw. provokanten oder missverständlichen Aufdrucke (Bilder, Symbole, Texte, Landesflaggen USA, Japan, Südkorea) darauf zu sehen sind. Falls Sie derartige Tätowierungen tragen, sollten diese durch Kleidung bedeckt sein.


Fragen & Antworten

1. Kann ich mitreisen, wenn sich in meinem Reisepass bereits ein südkoreanisches Visum befindet?

Ja, sowohl für Nordkorea als auch für Südkorea ist ein Visum des anderen Landesteils kein Problem.


2. Darf ich einen Reisebericht mit meinen Fotos aus Nordkorea im Internet veröffentlichen? In der zu unterzeichnenden Einverständniserklärung heißt es dazu, "dass sämtliche Fotos (und Filme), die ich in Nordkorea aufnehmen werde, ausschließlich für meinen privaten und persönlichen Gebrauch bestimmt sind und nur im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis gezeigt werden. Jede andere Veröffentlichung, Ausstellung oder Verwertung von Fotos, Filmen oder Reiseberichten, z.B. im Internet, ist nicht gestattet."

Grundsätzlich ist es kein Problem, wenn Sie nach Rücksprache mit mir Ihren Reisebericht neutral und sachlich als Privatperson veröffentlichen, nicht aber als Journalist. Ich würde mich sogar darüber freuen und den Bericht ggf. auch gerne verlinken. Das können wir zu gegebener Zeit noch besprechen. http://www.nordkorea-info.de/reiseberichte.html


3. Kann es zu Problemen bei der Einreise führen, wenn man mehrere Kameras bzw. mehrere Objektive mitnimmt?

Wenn
Sie beabsichtigen, mehr als eine Kamera und auch mehrere Objektive mitzunehmen, könnte bei der Gepäckkontrolle im Flughafen der Verdacht aufkommen, dass Sie Journalist/Bildreporter sind. Sie werden dann sicherlich ausführlich befragt werden. Ob die Einfuhr einer überdurchschnittlich umfangreichen Ausrüstung dann genehmigt wird, kann von der Einschätzung des Kontrollbeamten abhängen bzw. auch davon, ob es in den Wochen vorher bei anderen Touristen Probleme gab.

Die offizielle nordkoreanische Regel besagt, dass max. Objektive mit
150 mm Brennweite mitgeführt werden dürfen. In der Praxis wird das jedoch nicht so streng gehandhabt, solange es sich nicht um ein "Kanonenrohr" handelt, was dann eher eine journalistische Tätigkeit vermuten ließe. Spiegelreflexkameras können mitgenommen werden.

Falls aber z.B. in einer anderen Reisegruppe kurz vor Ihrer Ankunft erheblich gegen Fotografier-Vorschriften verstoßen wurde, kann es passieren, dass die Regeln auch wieder streng ausgelegt wird. Die Ausrüstung müsste dann - ggf. teilweise - im Flughafen bis zur Ausreise hinterlegt werden.

Im "schlimmsten Fall" können wir davon ausgehen,
dass Sie eine Kamera und ein Objektiv (bis 150 mm) mitnehmen dürfen, der Rest würde dann bis zur Ausreise im Flughafen hinterlegt.


4. Gibt es für die DVR Korea Impfvorschriften?

Bei unmittelbarer Einreise aus Europa bestehen derzeit keine Impfvorschriften. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet gefordert.

Ratsam sind
Standardimpfungen entsprechend den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO), also Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A.

Das österreichische Außenministerium empfiehlt,
ca. 8 Wochen vor Reisebeginn den Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Weitere Informationen unter nachfolgenden Links:

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (A)

Auswärtiges Amt (D)


5) Ist die medizinische Versorgung in Nordkorea im Krankheitsfall gewährleistet?

Falls erforderlich, werden Sie in Nordkorea auch medizinisch/ärztlich versorgt. In den großen Hotels gibt es einen eigenen Arzt, außerdem steht für Touristen das Ausländerkrankenhaus im Pyongyanger Botschaftsviertel zur Verfügung. Üblicherweise werden die Kosten dann von Ihnen bevorschusst und anschl. von Ihnen selbst mit der Auslandsreisekrankenversicherung abgerechnet, die Sie vor Reiseantritt unbedingt im eigenen Interesse abschließen sollten. Für die Reiseapotheke empfehle ich lediglich die "Normalausstattung" wie Pflaster und Medikamente gegen Übelkeit/Erbrechen/Durchfall sowie Kopfschmerzen. Meist braucht man dies alles nicht, aber rein vorsorglich kann es nicht schaden. Die Mahlzeiten können nach meiner Erfahrung immer unbedenklich gegessen werden.


6) Gibt es Internetzugang, um Emails zu versenden?

Direkten
Internetzugang gibt es leider nicht. Sie können in Pyongyang vom Hotel aus aber gebührenpflichtig Emails versenden und empfangen, allerdings nur über den Hotel-Computer und eine spezielle Hotel-Emailadresse für Hotelgäste.


7) Welche/r Adapter sind/ist für elektrischen Strom nötig?

Im Hotel in Pyongyang gibt es im Badezimmer eine Steckdose für flache Eurostecker, dort können Sie ohne Adapter z.B. Rasierapparat anschließen oder Akkus aufladen. Stromspannung: ca. 220 Volt. Wenn Sie mehrere Steckdosen benötigen, z.B. um mehrere Akkus zu laden oder falls Sie bei Übernachtung in einem außerhalb von Pyongyang liegenden Hotel Akkus nachladen möchten, so sollten Sie einen USA-Adapter mitnehmen, der z.B. bei Amazon erhältlich ist. Damit können Sie auch die in Nordkorea üblichen Steckdosen nutzen.


8) Ist die Einfuhr von Medikamenten für den eigenen Bedarf, z.B. Alkohol (die als tägliche "Medizin" verwendet wird) gestattet? Wenn ja, welche Menge ist erlaubt einzuführen? Kann eine Restmenge an Alkohol auch wiederum ausgeführt werden?


Die Mitnahme von Medikamenten (auch mit alkoholischem Inhalt) für den Eigenbedarf nach Nordkorea ist kein Problem. Um Missverständnisse oder Diskussionen zu vermeiden, ist es ratsam, dass Sie sich von Ihrem Hausarzt eine englischsprachige Bescheinigung über die Notwendigkeit der mitgenommenen Medikamente ausstellen lassen. Diese können Sie dann auch bei der Einreise nach Peking vorlegen. Beachten Sie bitte auch die allgemeinen Bestimmungen für Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck. Diese werden in Peking sehr streng ausgelegt.

Bitte notieren Sie die mitgebrachten Medikamente bei Einreise nach Nordkorea in der Zollerklärung.


9) Ist die Mitnahme von Handys bzw. Tablets möglich oder müssen diese in Peking gelassen bzw. in Pyongyang hinterlegt werden? Werden diese auf den Inhalt kontrolliert und ist es konkret möglich für private Zwecke eine Bibel-App oder sonstige religiöse Schriften digital mitzubringen? Dürfen Gebetstexte zum Eigenbedarf mitgeführt (und wieder selbstverständlich ausgeführt) werden?

Mobiltelefone und Tablet-Computer können mitgenommen werden, es gibt jedoch keine Internet-Verbindung, weder per Mobilfunknetz noch per WLAN. Ausländische SIM-Karten funktionieren in Nordkorea nicht. Bei Bedarf können Sie eine nordkoreanische SIM-Karte kaufen, doch der Preis ist m. E. unverhältnismäßig teuer und es ist ratsam, besser vom Hotelzimmer aus zu telefonieren.

Die einzelnen Apps auf dem Tablet-Computer bzw. Handy/Smartphone werden üblicherweise nicht im Detail kontrolliert, es sollten aber keine südkoreanischen Apps dabei sein oder Apps, die Nordkorea zum Thema haben.

10) Dürfen Bilder/Fotopostkarten mit Motiven aus der Heimat als Geschenk für die nordkoreanischen Reiseleiter mitgebracht werden?

Ja, nehmen Sie gerne ein paar solcher Postkarten mit Landschafts- oder Städteansichten mit; auch Fotos, auf denen Sie mit Familie noder Freunden abgebildet sind.


11) Können Sie kurz die Juche-Ideologie erklären?


Herr
Dr. Choe Kwang Ryong, Lehrer der Kim-Il-Sung-Universität, schreibt dazu in seinem Aufsatz "Das Wesen der Juche-Ideologie":

"
Das Wesen der Juche-Ideologie besteht darin, dass jeder selbst Herr seines Schicksals ist und es selbst entscheiden kann.

Der Mensch ist selbst Herr seines Schicksals und kann es selbst entscheiden. Alle Tätigkeiten der Menschen sind im Zusammenhang mit ihrer eigenen Schicksalsfrage. Im Allgemeinen hängt die Frage über das Schicksal des Menschen mit Existenz und Untergang zusammen, von denen die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft durchdrungen sind. Das ist für den Menschen eine Grundfrage.

Wenn das Schicksal des Menschen als Grundfrage betrachtet wird, handelt es sich darum, was über das Schicksal des Menschen herrscht und von welchem es gestaltet wird.

Der Mensch ist selbst Herr seines Schicksals.

Das bedeutet es, der Mensch sei das Wesen, das sich für sein Schicksal verantwortlich fühlt und nach seinem Willen es gestaltet. Weil der Mensch Herr der Welt ist, lässt er die Natur und Gesellschaft entsprechend seinen Wünschen und Forderungen dienen und gestaltet in diesem Verlauf sein Schicksal.

Der Mensch spielt bei der Gestaltung seines Schicksals entscheidende Rolle.

Das bedeutet es, dass bei der Gestaltung des Schicksals des Menschen seine eigene Rolle entscheidend ist. In der Welt gibt es weder Wesen noch Bahnbrecher, der anstelle des Menschen sein Schicksal gestalten kann. Nur vom Menschen wird die Welt umgestaltet und verändert, und wird in diesem Verlauf sein Schicksal gestaltet. Weil der Mensch bei der Umgestaltung und Entwicklung der Welt entscheidende Rolle spielt, spielt er bei der Gestaltung seines Schicksals die entscheidende Rolle.

Erstmals in der Geschichte wurde von der Juche-Ideologie die Weltanschauung mit dem Menschen als Zentrum hergestellt. So wurde der Weg dazu eingeleitet, im Selbstbewusstsein – der Mensch sei selbst Herr der Welt und seines Schicksals – die Gesellschaft, Geschichte und sein Schicksal souverän zu gestalten."

Wenn Sie sich mit dem Thema tiefer beschäftigen möchten, finden Sie hier die grundlegenden Schriften von Kim Jong Il: Werke von Kim Jong Il


12) Wie steht die DVR Korea zur Frage der Wiedervereinigung der beiden Landesteile?

Die Nordkoreaner sehen das Haupthindernis für die Wiedervereinigung in der Stationierung der US-Truppen im Süden des Landes. In einem 2015 von der Botschaft der DVR Korea in Berlin herausgegebenen Bulletin heißt es dazu:

"
Die wahre Absicht der USA besteht darin, mit Südkorea als Sprungbrett ganz Korea zu besetzen und die Strategie der Herrschaft über Asien zu verwirklichen. Ihre Sicherheitsstrategie über Nordostasien ist dem Wesen nach eine Strategie zur Aufrechterhaltung der aggressiven Struktur des Kalten Krieges, um auf den Militärblock mit Japan und Südkorea gestützt die DVR Korea, China und Russland in Schach zu halten. [...] Wegen der USA, die auf der Koreanischen Halbinsel und in deren Umgebung ununterbrochen Militärmanöver durchführen, entsteht in dieser Region ständig eine die Welt in Unruhe versetzende Gefahr, in der jederzeit ein Krieg auszubrechen droht. [...]

Die USA wünschen sich nicht, dass sich die innerkoreanischen Beziehungen verbessern und die koreanische Nation vereinigt wird, denn, wenn dies zustande kommt, wird es keinen Grund geben, dass die US-Truppen in Südkorea bleiben. Daher mischten sich die USA ständig in die Frage der Vereinigung Koreas ein, ließen die Spaltung der koreanischen Nation fortdauern und spitzten die Konfrontation zwischen Nord- und Südkorea zu.

Als das erste historische Gipfeltreffen zwischen Nord- und Südkorea im Juni 2000 zustande kam und die gemeinsame Erklärung vom 15. Juni und im Oktober 2007 die Deklaration vom 4. Oktober angenommen und so in der Vereinigungsbewegung der koreanischen Nation eine epochale Wende herbeigeführt wurde, traten die USA in jeder Weise dagegen auf. Insbesondere versuchten sie, die südkoreanische Behörde an ein Militärbündnis mit ihnen fester anzubinden, halten wahnwitzig atomare Kriegsmanöver gegen Nordkorea ab und bereiteten dadurch der zügig voranschreitenden Vereinigungsbewegung Koreas große Hindernisse. [...]

In der internationalen Gesellschaft verfestigt sich der Glaube daran, dass die USA das Haupthindernis für die Vereinigung Koreas, geschweige denn für den Frieden und die Sicherheit auf der Koreanischen Halbinsel und im Nordostasien, sind.
Wenn die US-Truppen aus Südkorea abziehen, wird der Herd des Krieges auf der Koreanischen Halbinsel verschwinden, sich die Lage entspannen und für Frieden und Sicherheit der nordostasiatischen Region eine günstige Phase entstehen. Auch bei der Verwirklichung der Bestrebungen und Wünsche der koreanischen Nation, unter dem Ideal "Durch unsere Nation selbst" den Weg der Versöhnung, Zusammenarbeit und selbstständigen Vereinigung zu gehen, wird eine entscheidende Wendephase eingeleitet werden."

Die beim Verlag für fremdsprachige Literatur in Pyongyang erschienene Publikation "Die Koreafrage und die in Südkorea stationierten US-Truppen" fasst die Lage wie folgt zusammen: "Mehr als ein halbes Jahrhundert ist vergangen, seit die USA die Hälfte Koreas besetzten. Die Teilung Koreas in Nord und Süd ist die größte Tragödie, das größte Leid des koreanischen Volkes. Infolge der Okkupation Südkoreas durch die USA lebten Nord- und Südkorea Jahrzehnte lang mit gegeneinander gerichteten Gewehrmündungen in Konfrontation und haben große menschliche und materielle Schäden erlitten. Niemand kann voraussehen, welch große Verluste und Lasten in Zukunft zu erwarten sind. Wären die USA-Truppen nicht in Südkorea eingedrungen, wäre der koreanischen Nation diese Tragödie erspart geblieben. Solange amerikanische Truppen in Südkorea stationiert sind, ist kein Frieden auf der koreanischen Halbinsel  zu erwarten und wird sich die Aussicht auf die Vereinigung des Vaterlandes mehr und mehr verdüstern."


Wie sich die Nordkoreaner die Wiedervereinigung vorstellen, kann man den zu diesem Thema verfassten Aufsätzen von Präsident Kim Il Sung entnehmen:

Das Zehn-Punkte-Programm zum großen Zusammenschluss der ganzen Nation für die Vereinigung des Vaterlandes
Über die drei Prinzipien für die Vereinigung des Vaterlandes
Vorschlag zur Gründung der Demokratischen Konföderativen Republik Koryo


Fotos mit den Filmprotagonisten aus "Meine Brüder und Schwestern im Norden": © Kundschafter Filmproduktion GmbH / Mit freundlicher Genehmigung der Regisseurin Sung-Hyung Cho. Alle anderen Fotos: © Manfred Schneider www.nordkorea-info.de

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü