Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Von China nach Deutschland SMS verschicken
#1
Hallo Genoßen!

Weiß jemand von euch von welchem Provider ich mir eine SIM Karte holen soll, damit ich nach Deutschland simsen kann bzw. aus Deutschland SMS empfangen kann?

Habe eine "ChinaUnicom" Karte (http://www.10010.com), und damit kann weder jemand in Deutschland meine SMS bekommen (auch nicht bei Verwendung von +49 oder 0049), noch kann ich SMS aus der Heimat empfangen ...

Hat jemand einen wertvollen Tipp?

Noch was ... täusche ich mich, oder scheint DSL noch nicht im Lande so bekannt zu sein ...? War bisher in zwei Hotels, erinnert mich an ISDN Zeiten ...

Gruß aus Peking.
Antworten
#2
Persoenlich habe ich leider keine Erfahrungen, da ich keine chinesische SIM-Karte habe. Meines Wissens gibt es zwei Netzanbieter, China Unicom und China Mobile. Probiere doch mal China Mobile, wenn es mit China Unicom Probleme gibt.

Hier ein passender Thread aus einem Parallelforum:

http://www.telefon-treff.de/showthread.p...did=184112

In China scheint es SMS-Zensur zu geben, das heisst SMS koennen ohne Vorwarnung "verschwinden" bzw. nicht ankommen.

Mit welchem Netz in Deutschland wolltest Du denn kommunizieren? e-plus (und damit auch seine Derivate, also Simyo, blau etc.) scheinen am unzuverlaessigsten beim SMS-Versand und Empfang aus dem Ausland zu sein.

o2 (seit man zu Telefonica gehoert) sowie D1 und D2 sollten funktionieren.


Der deutsche Versender kann *N# (falls er D2 oder o2 hat) oder *T# (falls er D1 hat) vor die SMS setzen und er bekommt kostenlos eine Rueck-SMS die besagt, ob die Nachricht ausgeliefert wurde oder weshalb nicht.

Antworten
#3
Mit China Mobile müsste es funktionieren.
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#4
(01.04.2011, 14:06)jperazor schrieb: Hallo Genoßen!

Weiß jemand von euch von welchem Provider ich mir eine SIM Karte holen soll, damit ich nach Deutschland simsen kann bzw. aus Deutschland SMS empfangen kann?

Habe eine "ChinaUnicom" Karte (http://www.10010.com), und damit kann weder jemand in Deutschland meine SMS bekommen (auch nicht bei Verwendung von +49 oder 0049), noch kann ich SMS aus der Heimat empfangen ...

Hat jemand einen wertvollen Tipp?

Noch was ... täusche ich mich, oder scheint DSL noch nicht im Lande so bekannt zu sein ...? War bisher in zwei Hotels, erinnert mich an ISDN Zeiten ...

Gruß aus Peking.
Hallo Genosse

Wenn Du eine Prepaid Karte hast, musst Du die in einer Filiale des Anbieters für den international call freischalten lassen. Was sich aber bei kurzem Aufenthalt in China nicht lohnt, da teilweise eine hohe Kaution hinterlegt werden muss. (Von Provinz zu Provinz unterschiedlich)
Am besten Du nutzt dein deutsches Handy oder skype.

Die internetverbindungen können etwas langsam sein im Moment, da einige Überseeleitungen von Japan nach USA durch das Erdbeben beschädigt wurden. (China hängt da auch teilweise dran)

Und, wie ist China?
Antworten
#5
Hi Dangun,

Danke für die Hinweise. Leider kann ich auch von meiner deutsche Prepaid-Karte keine SMS von hier aus verschicken ... kommt nicht durch. Naja, da muß ich mich wohl auf das Internet verlassen! Gott sei dank wenigstens etwas.

Bin erst 3 Tage hier, war heute im "Sommer Park". Habe die Mauer noch nicht gesehen, und den Tiananmen Platz auch nicht, kommt noch. War bis heute mit einer Bekannten unterwegs.

Peking ist ziemlich modern, aber für mein Geschmack schon zuviel, solange man sich im Zentrum aufhält ... Hatte da eher mit etwas geschmächlichere Gegenden gerechnet um ehrlich zu sein. Naja vielleicht wir es damit zusammenhängen, daß ich immer Vergleiche ziehe mit "Vietnam".

Ja, Vietnam gefällt mir um einiges mehr. Sei es vom Essen, oder von den Gegenden, also ganz ehrlich, auch wenn ich nicht zu schnell urteilen will, ich bin mir ziemlich sicher, daß Vietnam das Non-Plus-Ultra darstellt, was traditioneller und sozialistischer Prägung angeht.

China ist ein anderes Kaliber, aber mir fehlt es schon zu sehr an den ganssen Garküchen, und die vielen Kaffees bzw. Möglichkeiten sich draußen am Straßenrand zu setzen und die Gegend zu genießen. In China ist es mehr wie in Deutschland. Entweder du gehst in ein Lokal rein, oder du trinkst beim Gehen, oder sitzen halt im Park quasi.

In Vietnam stehen die kleine Plastikhocker an jeder Ecke, gehst hin, orderst den guten Kaffee und ziehst dann weiter. Naja, mal sehen wie es in Dandong usw. sein wird, obwohl ich da schon wieder meine Zweifel mit der Sprache hab ... Wieder ein Plus-Punkt für Vietnam. An fast jedem Pupsort spricht jemand Englisch, und dann auch richtig!

Naja, wenn ich schon dabei bin ... In Vietnam kannst du in jedem Gebäude reingehen was mit der Geschichte zu tun hat ... Bin z.Z. in einem Hotel nahe einem altem Gebäude des Kaisers wohl ... Sieht zar von außen sehr schön nach frischem Anstrich, bringt mir aber nichts wenn ich nicht rein kann. In Vietnam sind viele Tempel von etlichen Jahrhunderten teils noch im Originalzustand, und reingehen kann man überall, meist umsonst. Höchstens in Hue wird die Citadelle restauriert und der Eintritt kostet ... 4 Euro.

Propagandaposter und Co. kannste in Peking vergessen, oder es sind High-Definition Prints die den Beitritt bei den Streikräften oder ähnliches suggerieren sollen. Da bin ich aus Vietnam was ganz anderes gewohnt.

Ich erlaube mir zu sagen, daß Vietnam wohl das einzige Land in Asien sein wird, wo das Volk den "Vater der Nation" so sehr liebt, und dies auch verdeutlicht! In China keine Spour von Mao, außer in Museen ... Ob die Koreaner wirklich den General liebe, ist eine andere Frage. Aber in Vietnam wird er wirklich geliebt, und ist überall präsent, es ist von den Vietnamesen nicht übertrieben, und jedes zweites Wort aus deren Mund ist "Vietnam".

Ich werde über die restlichen vier Woche in China berichten, aber für mich war eins immer klar, und die Bestätigung habe ich jetzt zu 100% ... Mein Favorit ist und bleibt einfach Vietnam! Wenn ich das "Double Entry" Visum nicht für die Reise nach Nordkorea bräuchte, würde ich jetzt schon im Zug Richtung Hanoi sitzen ... soviel dazu ...

Gruß aus Peking,

Jean-Paul
Antworten
#6
Ich war zwar noch nie in Vietnam (möchte aber mal hingehen), aber vielleicht lässt du China einfach mal auf dich wirken, ohne gleich vergleiche zu ziehen.

Abgesehen davon: China ist so riesig dass es praktisch ummöglich ist zu sagen "China ist so oder so". Dasselbe gilt für Peking. Was du beschrieben hast, mag für die Ecken gelten, in denen du dich gerade aufhältst. In anderen sieht es wieder anders aus.
Dass das urbane China allgemein "entwickelter" ist als Vietnam, glaube ich schon. Aber: Alle wollen ein "entwickeltes" Land, auch die Vietnamesen. Es wird sich dort auch in diese Richtung bewegen.

In China ist alles größer als anderswo auf der Welt, das hast du ja bemerkt. Und nicht so viele Leute sprechen englisch. Aber mich wundert, dass du in Peking da Probleme hast. Ich habe in größeren Städten auch immer jemanden gefunden, der es sprach...

Vieles ihres kulturellen Erbes, auch auf architektonischem Gebiet, haben die Chinesen bekanntlich ja selbst kaputt gemacht. Stichwort Kulturrevolution.

Ich persönlich halte nichts von Propagandapostern (die habe ich in China wenig gesehen, aber doch viele dieser Spruchbänder), und auch nichts von Mao. So gesehen, bin ich froh über die Richtung, die China genommen hat (natürlich nicht unter allen Aspekten, aber unter vielen).
Antworten
#7
Es gibt viele verschiedene Ecken in Peking die ganz unterschiedlich sind. Der große Teil der Stadt ist recht modern, aber die Hutongviertel sind Jahrhunderte alt (schön zum spazieren gehen) und selbst direkt neben der modernen Wangfujing-Straße war ich schon in so einer verwinkelten "Freßgasse" mit den Plastikstühlen etc heraussen. Mein Lieblingsplatz ist der Park beim Grand View Garden Hotel, sehr schön angelegt.

Finde auch, dass du etwas offener sein solltest, allein die chinesische Hauptstadt hat so viele verschiedene Seiten, da sollte man nicht so verallgemeinern. Dass einem manche Reiseländer mehr gefallen als andere ist aber normal, ich habe mich letztes Mal auch richtig gefreut, als der Zug über die Brücke in Dandong rollte ;-) Dandong hab ich übrigens als ziemlich moderne Stadt empfunden, eher noch mehr als Peking.

In Peking gibts bei vielen Souvenierhändlern oder im Silk Market altmodische Posterdrucke meist so im DIN A3-Format mit Motiven aus der Mao-Zeit für rund 10 RMB falls dir das weiterhilft (handeln geht meist beim Fünffachen los).
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste