Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum lieben die Koreaner den Sozialismus?
#1
Ein Artikel aus Naenara vom 11.04.2020 beantwortet die Frage:

Warum lieben die Koreaner den Sozialismus?

Die Koreaner haben eine grenzenlose Vorliebe für den Sozialismus. Wenn es um den Schutz des Sozialismus geht, ist es ihr fester Wille, dafür auch ihr Leben einzusetzen.
Worin liegt der Grund?
Denn der Sozialismus ist eine Gesellschaft ohne Ungleichheit.
Ein westlicher Politiker beklagte einst, dass die kapitalistische Ordnung erschreckliche Ungleichheit auslöst, nur hunderte Familien der Welt mehr als Vermögen für zwei Mrd. Familien besitzen.
Die erste schwarze Pilotin der Welt sagte oft, dass der Himmel ein einziger vorurteilsfreier Ort sei. Sie hatte in der Schule die höchte Leistung in der Mathematik gehabt, aber aus der nur einen Grund, die Schwarze, soll sie diskriminiert worden sein. Deshalb stieg sie vom Leid bereitenden Boden, wo sich der Rassismus herumtreibt, in den Himmel auf und fühlte dort eine Behaglichkeit.
Dagegen besteht in der koreanischen Gesellschaft keine Diskriminierung, und zwar keinerlei Ungleichheit wie die Unterschiede zwischen Arm und Reich, zwischen den Ständen, Berufen und Geschlechtern.
Die Koreaner gewöhnen in der mehr als 70-jährigen sozialistischen Ordnung daran, dass die ganze Gesellschaft mit gleichen Rechten große Familie gebildet hat und alle einander helfend und mitreißend die Freundschaftsgefühle austauscht.
Solche Gesellschaft, wo die meisten Menschen darüber hinwegsehen sollten, dass sich nur wenige Reiche in luxuriösen Residenzen oder Bungalows voll essen, und es die Schulen für die Kinder von Reichen und Armen im Einzelnen gibt, werden die Koreaner niemals unterstützen.
Die Liebe der Koreaner zur sozialistischen Ordnung ist auch darauf zurückzuführen, dass sie selbst zu Herren der Gesellschaft werden.
Man kann in der DVR Korea die Losungen „Dem Volk dienen!“ und „Alles für das Volk, alles gestützt auf die Volksmassen!“ ansehen.
Das ist niemals ein symbolischer Sinn. In der Tat ist in der DVR Korea das Volk der Herr der Gesellschaft, und alles dient dem Volk. Einfache Werktätigen werden zu Abgeordneten (Parlamentariern) der Obersten Volksversammlung, wo die Staatsangelegenheiten besprochen werden, gewählt und entscheiden und setzen ihren eigenen Willen und Forderungen gemäß der Politik durch. Auch die Staatsorgane, Krankenhäuser und Schulen werden fürs Volk errichtet, und auch die Erholungsstätten und Sanatorien in idealen Stätten dienen dem Volk. das unentgeltliche obligatorische Bildungssystem und das System der unentgeltlichen medizinischen Behandlung werden unbeirrt eingeführt.
Das ist ja eine Anziehungskraft des Sozialismus und eine Wirklichkeit, dass der Kapitalismus weder nachahmen noch besitzen kann.
Ja ist es sehr glücklich, dass sich das Volk des Rechts als würdevoller Herr der Gesellschaft nach Herzenslust erfreut und sein souveränes Leben führt!

Naenara, 11. April 2020
www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste