Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
US-Amerikaner Pae Jun Ho in Nordkorea festgenommen
#1
Der US-amerikanische Bürger Pae Jun Ho, der am 3. November als Tourist in die DVRK eingereist war, wurde in der Stadt Rason wegen der feindlichen Tat gegen die DVRK von der zuständigen Behörde festgenommen. Bei der Ermittlung wurde seine feindliche Tat gegen die DVRK durch die Beweismaterialien bestätigt. Auch er selber gestand seine verbrecherische Tat. Die Angehörigen der schwedischen Botschaft in der DVRK, die in der DVRK die Interessen der USA vertreten, besuchten ihn am 21. Dezember konsularisch. Der staatsfeindliche Verbrecher Pae Jun Ho wird jetzt nach der Strafprozessordnung der DVRK gesetzlich behandelt.
Pyongyang, den 21. Dezember 2012.
Mitteilung der Koreanischen Zentralen Nachrichtenagentur

News of the arrest comes as North Korea is celebrating the launch of a satellite into space on Dec. 12, in defiance of calls by the US and others to cancel a liftoff widely seen as an illicit test of ballistic missile technology.
The announcement of the American's detainment could be a signal from the North that it wants dialogue with the United States, said Cheong Seong-chang, an analyst at the private Sejong Institute in South Korea. He said trips by former US Presidents Bill Clinton and Jimmy Carter to North Korea to secure the release of other detained Americans created a mood for US-North Korea talks. "North Korea knows sanctions will follow its rocket launch. But in the long run, it needs an excuse to reopen talks after the political atmosphere moves past sanctions," Mr Cheong said.
Mr Cheong said he expects that the American will be tried and convicted in coming months. North Korean leader Kim Jong Un has the power to grant amnesty and will exercise it as a bargaining chip, Mr Cheong said.
Antworten
#2
SPON schreibt Amerikanischer Staatsbürger festgenommen in Nordkorea. Er soll entweder Kenneth Bae (Reuthers) oder Namne Pae Jun Ho (AP) heißen.
Er soll Fotos dabei gehabt haben die Bilder von Exekutionen zeigen.

"Die Todesstrafe für zahlreiche Vergehen ist in Nordkorea an der Tagesordnung. Exekutionen finden oft öffentlich statt.
Menschenrechtsorganisationen haben Zeugenaussagen zu insgesamt 1193 Hinrichtungen in Nordkorea gesammelt und dokumentiert, wobei die Dunkelziffer weitaus höher liegen dürfte." Zitat aus Wikipedia

Ich frage mich warum sind Bilder von Exekutionen in Nordkorea Verboten wenn die Exekutionen doch öffentlich stattfinden?
Und wie haben die Nordkoreanischen Behörden heraus gefunden das er Bilder von Exekutionen dabei hatte?

hier der Link:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/at...74336.html
Antworten
#3
Falsche Frage.

Die Frage ist, wie kommt ein Tourist an einen Datenträger mit (angeblichen ) Fotos von Exekutionen ?
Antworten
#4
Ich vermute durch einen Nordkoreaner der ihm die Bilder zugesteckt hat?
Der Amerikaner wollte die Bilder vermutlich verkaufen an die US-Medien um ein Bisschen nebenher zu verdienen.
Antworten
#5
(21.12.2012, 22:48)scofield schrieb: Ich frage mich warum sind Bilder von Exekutionen in Nordkorea Verboten wenn die Exekutionen doch öffentlich stattfinden?

Es ist Ausländern verboten, jegliche Datenträger und Druckerzeugnisse mit ins Land zu nehmen, die Inhalte über Nordkorea enthalten. Nur einzelne Ausnahmen gibt es, etwa das "Nordkorea-Handbuch" oder Band 1 des "Architekturführers Pjöngjang". Band 2 ist nicht erlaubt, weil da zwar "Über die Baukunst" von Kim Jong Il enthalte ist, aber auch ein Kommentar eines südkoreanischen Architekturprofessors.
Datenträger an sich sind nicht verboten, daher soll es kein Problem sein, wenn wir unseren Guides z.B.eine CD mit unsern Fotos von der Reise zukommen lassen.
Antworten
#6
SEOUL, April 27 (Yonhap) – North Korea said Saturday it will try a Korean-American detained in Pyongyang for unspecified “crimes” he has admitted to committing. In a short dispatch, Pyongyang’s Korean Central News Agency (KCNA), monitored in Seoul, said Pae Jun Ho will soon be taken to the North’s Supreme Court to face trial.
The report said the preliminary inquiry into Pae’s crimes has been closed. It said Pae entered Rason City in the North on Nov. 3 of last year and was arrested “for committing crimes” against the communist country. The crimes were not specified. “In the process of investigation he admitted that he committed crimes aimed to topple the DPRK with hostility toward it,” the report said, referring to the North by its official name, the Democratic People’s Republic of Korea. “His crimes were proved by evidence.”
In South Korean media, the man has been identified as Kenneth Bae. Reports here said he entered North Korea with five other tourists. Several U.S. citizens have been detained in recent years in North Korea, but all were released after negotiations. (…)
Antworten
#7
Lee Euna und Lisa Ling wurden 2009 vom "Zentralen Gerichtshof" zu 12 Jahren Arbeitslager verurteilt, das Verfahren von Pae Jun Ho findet nun am "Obersten Gerichtshof" Nordkoreas statt.

Ist das der gleiche Gerichtshof (aber nur zB eine andere Übersetzung) oder sind das verschiedene Justizeinrichtungen?

Interessant das Paes Verfahren gleich am "Obersten Gerichtshof" verhandelt wird. Eine Berufung z.B. wird dem nordkoreanischen Rechtssystem unbekannt sein?
Antworten
#8
Jeder, der in ein fremdes Land fährt, sollte sich informieren, was dort üblich ist, verboten ist, zu Problemen führen kann oder gar zu Verhaftung und Bestrafung. Warten wir ab, was nun wirklich passiert ist. Es wird immer schnell was hoch gespielt, aber wenmn der Amerikaner wirklich so unschuldig wäre, dann wäre schon längst eine politische Lawine los getreten worden. Er wird sicher als Ausländer im Knast korrekt behandelt, besser als eigene Leute in Nordkorea.
Antworten
#9
Er wurde nun zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt:

http://english.yonhapnews.co.kr/northkor...0315F.HTML
Antworten
#10
Der gute Amerikaner bleibt nie 15 Jahre in Nordkorea, da wird sicher schon auf geheimer Ebene verhandelt.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste