Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 2.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schulnoten in Nordkorea
#11
(15.12.2012, 17:45)Blauer Apfel schrieb:
(14.12.2012, 20:13)Kuwolsan schrieb: Bei "10. Politisches Lesebuch" bin ich mir bei der Übersetzung nicht so sicher!

Vielleicht kann da uns Rolle weiterhelfen?

Auf koreanisch steht da: 위정독본 (Wi-jong-dok-bon)

Dok-Bon ist irgendwie noch klar, das müßte Lesebuch (oder Lesen) heißen.
Aber Wi-jong ist so ein Wort, dass nur aus den chinesischen Zeichen verstanden werden kann.
Für Wi-jong aber gibt es wieder mehrere Möglichkeiten an chinesischen Zeichen, die dem Wort jeweils eine andere Bedeutung geben:
zB: 委政 oder 爲政 oder 衛正 oder 韋挺 oder 魏正 oder .... (alles das spricht man "Wi-Jong" aus)

diesen Punkt will ich mal unter Kultur - Sprache weiterführen.
http://www.nordkorea-info.de/forum/threa...l#pid19630

Englisch in der Grundschule, und dann sagen die westlichen Medien immer, Nordkorea sei abgeschottet.

Wieviel Jahre dauert die Grundschule in Nordkorea? Dann kann man den o.a. Stundenplan etwas besser beurteilen.

Sechs Jahre, meine es, im Thread über die Schulreform (also die Anhebung der Schulpflicht von elf auf zwölf Jahre), so gelesen zu haben.
Antworten
#12
(15.12.2012, 17:45)Blauer Apfel schrieb: Wieviel Jahre dauert die Grundschule in Nordkorea?

Vier Jahre.
Antworten
#13
(16.12.2012, 22:00)Kuwolsan schrieb:
(15.12.2012, 17:45)Blauer Apfel schrieb: Wieviel Jahre dauert die Grundschule in Nordkorea?

Vier Jahre.

Mh finde persönlich wie in Brandenburg und Berlin 6 Jahre Grundschule besser als 4.
Die Kinder können sich so erstmal aneinander gewöhnen und vielleicht auch Freundschaft schließen bei nur 4 Jahren ist das schwer (sagten mir welche die nur 4 Jahre hatten).
Kommt man dann direkt auf eine Weiterführende Schule die bis zum Ende der Schulzeit die selbe bleibt oder gibt es dann noch eine höhere Schule (wie in den USA mit Middle-School und High-School)?
Antworten
#14
Vor drei Monaten gab es im Forum folgenden Beitrag:

RE: 6. Tagung der XII. Obersten Volksversammlung

Seit etwa 1990 bis heute sah die Schulpflicht in Nordkorea folgendermaßen aus:

Gesamtdauer der Schulpflicht: 11 Jahre

davon:
Kindergarten: 1 Jahr (5. Lebensjahr)
Volksschule: 4 Jahre (6. - 9. Lebensjahr)
Mittelschule: 6 Jahre (10. - 16. Lebensjahr)

Darauf gleich meine Frage:
Beginnen die jungen Nordkoreaner schon mit 17 Jahren ihr Studium an einer Universität ??

Per OVV-Beschluss wurde die Schulpflicht auf 12 Jahre ausgedehnt, und zwar betrifft das zusätzliche Schuljahr die Volksschule. Neu sieht die Pflichtschulausbildung also folgendermaßen aus:

Kindergarten: 1 Jahr
Volksschule: 5 Jahre
Mittelschule: 6 Jahre

Es folgen zwei Sätze aus dem heutigen - die Schulreform betreffenden - Leitartikel der KCNA (in koreanischer Sprache, weil ich dazu noch keine englische Übersetzung fand):

4년제소학교를 5년제소학교로 전환하는 사업은 교육내용을 다시 편성하고 교원대렬을 꾸리며 교실을 갖추는 준비과정을 거쳐 2014년부터 시작하며 2~3년안에 끝내도록 하여야 하겠습니다.

중학교를 초급중학교와 고급중학교로 갈라 운영하는 사업은 다음해 새 학년도부터 실시하려고 합니다.

Erster Satz:
Die Verlängerung der Volksschule auf 5 Jahre soll nach entssprechenden Vorbereitungen (Klassenzimmer, Lehrpersonal) 2014 beginnen und dann nach 2 bis 3 Jahren abgeschlossen sein.
...
Antworten
#15
Zur Frage :

Nein, imho müssen alle zur Armee bzw. den Garden.
Antworten
#16
Einige aber doch nicht. So mein Reiseleiter, der erzählte, daß er keine militärische Ausbildung machen brauchte, weil er gleich nach dem Abitur einen Studienplatz in der DDR bekommen hatte.
Antworten
#17
Sicher, aber so viele waren das nicht. Mein Zimmergenosse im Studentenwohnheim diente 10 Jahre in der Armee, das war in etwa die Regel. Also Studienbeginn mit 27 oder 28 Jahren.
Antworten
#18
http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausla...81427.html
Antworten
#19
(04.02.2013, 20:57)K70-Ingo schrieb: http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausla...81427.html

Interessanter Artikel. die Schule könnte vielen Problemen aus dem Weg gehen, würde sie die Schüler ohne die Porträts an der Wand unterrichten. Wenn das Ansinnen dieser Schule tatsächlich die Wahrung nordkoreanischer Kultur is, sollte dies auch ohne Porträts möglich sein. Ist doch klar, daß ansonsten die Japaner argwöhnisch sind und nicht glauben, daß dies eine ansonsten normale, internationale Schule ist.

Abgesehen davon ist die nationalistische Arroganz der Japaner manchmal schwer zu ertragen. Vor allem die gegenüber den Völkern, die sie früher so sehr geknechtet haben.
Antworten
#20
Danke, dass ich gefunden habe, was ich suchte. Ich wollte nämlich wissen, ob in Nordkoreas Schulen
eine Fremdsprache unterrichtet wird. Ist ja klar, dass die Kinder englisch lernen, denn englisch braucht
man schon allein deswegen, um sich in der Computerwelt zurecht zu finden.
Ich bin sicher, eines Tages wird es dort auch Internet geben.

Grüssele Frieda Schlappohr
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste