Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Außenbeziehungen der DVRK
#31
Kann jemand sagen wer der uniformierte nicht-koreanisch aussehende Herr da in dem Video sein könnte?

http://www.youtube.com/watch?v=zE4_AK4gbaM
Antworten
#32
1965 gab es angeblich eine (kurzfristige) veritable Krise zwischen Kuba und Nordkorea.

Der kubanische Botschafter in Pyongyang machte mit seiner Familie einen Ausflug in der Nähe der Stadt. Sie stiegen aus dem Auto aus um zu photographieren. Da kamen die lokalen Dorfbewohner auf die Diplomatenfamilie zu,anders als erwartet beschimpften diese die Diplomaten (unwissend wer diese sind) als ausländische Eindringlinge und begannen die armen Kubaner zu verprügeln.
Dann kamen Sicherheitskräfte zuhilfe und trieben den Pöbel (diesse hielten sich selber wohl eher für stets kampfbereite revolutionäre Proletarier) zurück.

Der Botschafter wurde verarztet und dieser verlangte dann ein Treffen und eine Entschuldigung von Kim Il Sung persönlich. Das lehnte "der Ewige" (ungeschickterweise) zunächst allerdings ab. Daraufhin drohte der kubanische Diplomat Nordkorea sofort zu verlassen, worauf ihn Kim Il Sung dann doch empfing.
Kim Il Sung bat den Botschafter, diesen Vorfall nicht überzubewerten und meinte entschuldigend, dass die Nordkoreaner Ausländer, vor allem wenn es sich um Farbige handelt, nicht gewohnt sind und die Kubaner für amerikanische Spione hielten!

(so oder so ähnlich (weil in Englisch) schreibt Michael Harrold in seinem Buch "Comrades and Strangers) über diesen unrühmlichen Vorfall).
Antworten
#33
(08.08.2012, 12:44)kadarjanos schrieb: Kann jemand sagen wer der uniformierte nicht-koreanisch aussehende Herr da in dem Video sein könnte?

http://www.youtube.com/watch?v=zE4_AK4gbaM

Ich rate mal: Der Militärattaché der russischen Botschaft in Pyongyang?

(Wenn ein nordkoreanischer Politiker zu einem offiziellen Besuch nach China abreist, liest man immer wieder, dann kommt auch meist ein Vertreter der chinesischen Botschaft zur Verabschiedung zum Pyongyanger Flughafen;
hier reist nun ein koreanischer Kriegshandwerker nach Russland; welcher russische Diplomat eignet sich da wohl am besten zum Wunsch einer guten Reise?)
Antworten
#34
(08.08.2012, 12:53)Kuwolsan schrieb: 1965 gab es angeblich eine (kurzfristige) veritable Krise zwischen Kuba und Nordkorea.

Der kubanische Botschafter in Pyongyang machte mit seiner Familie einen Ausflug in der Nähe der Stadt. Sie stiegen aus dem Auto aus um zu photographieren. Da kamen die lokalen Dorfbewohner auf die Diplomatenfamilie zu,anders als erwartet beschimpften diese die Diplomaten (unwissend wer diese sind) als ausländische Eindringlinge und begannen die armen Kubaner zu verprügeln.
Dann kamen Sicherheitskräfte zuhilfe und trieben den Pöbel (diesse hielten sich selber wohl eher für stets kampfbereite revolutionäre Proletarier) zurück.

Der Botschafter wurde verarztet und dieser verlangte dann ein Treffen und eine Entschuldigung von Kim Il Sung persönlich. Das lehnte "der Ewige" (ungeschickterweise) zunächst allerdings ab. Daraufhin drohte der kubanische Diplomat Nordkorea sofort zu verlassen, worauf ihn Kim Il Sung dann doch empfing.
Kim Il Sung bat den Botschafter, diesen Vorfall nicht überzubewerten und meinte entschuldigend, dass die Nordkoreaner Ausländer, vor allem wenn es sich um Farbige handelt, nicht gewohnt sind und die Kubaner für amerikanische Spione hielten!

(so oder so ähnlich (weil in Englisch) schreibt Michael Harrold in seinem Buch "Comrades and Strangers) über diesen unrühmlichen Vorfall).

Ohne Worte.

(08.08.2012, 14:03)Kuwolsan schrieb:
(08.08.2012, 12:44)kadarjanos schrieb: Kann jemand sagen wer der uniformierte nicht-koreanisch aussehende Herr da in dem Video sein könnte?

http://www.youtube.com/watch?v=zE4_AK4gbaM

Ich rate mal: Der Militärattaché der russischen Botschaft in Pyongyang?

(Wenn ein nordkoreanischer Politiker zu einem offiziellen Besuch nach China abreist, liest man immer wieder, dann kommt auch meist ein Vertreter der chinesischen Botschaft zur Verabschiedung zum Pyongyanger Flughafen;
hier reist nun ein koreanischer Kriegshandwerker nach Russland; welcher russische Diplomat eignet sich da wohl am besten zum Wunsch einer guten Reise?)

Ja das klingt logisch.Danke der Aufklärung.
Antworten
#35
Jein, der Oberstleitnant ist Luftwaffenattache und Stellvertreter des Militärattaches.
Antworten
#36
Zur Vertragssicherheit in Nordkorea oder, was einem chinesischen Groß-Investor kürzlich in Nordkorea so alles passierte:

http://www.nkeconwatch.com/2012/08/10/jv...prk-mines/

(Es geht um den dritten Teil in diesem Wirtschaftsbericht)
Antworten
#37
Kürzlich trafen sich Vertreter des japanischen und nordkoreanischen Roten Kreuzes zu Gesprächen in Peking. Dabei ging es um die Überführung von in Nordkorea verstorbenen Japanern nach Japan.

Was mich wirklich überraschte, war die doch enorm große Zahl an Japanern, die nach 1945 in Nordkorea blieben und nicht nach Japan zurückkehrten. In dem Artikel wird von (vermuteten) 30.000(!) Japanern gesprochen, die nach 1945 in Nordkorea blieben!

http://english.yonhapnews.co.kr/northkor...0315F.HTML
Antworten
#38
(11.08.2012, 20:14)Kuwolsan schrieb: Kürzlich trafen sich Vertreter des japanischen und nordkoreanischen Roten Kreuzes zu Gesprächen in Peking. Dabei ging es um die Überführung von in Nordkorea verstorbenen Japanern nach Japan.

Was mich wirklich überraschte, war die doch enorm große Zahl an Japanern, die nach 1945 in Nordkorea blieben und nicht nach Japan zurückkehrten. In dem Artikel wird von (vermuteten) 30.000(!) Japanern gesprochen, die nach 1945 in Nordkorea blieben!

http://english.yonhapnews.co.kr/northkor...0315F.HTML
Wow, so viele. Finde ich auch überraschend. Was die da wohl noch machten und wie die im neuen Korea lebten?
Dass es die japanischen Frauen gibt, die mit den Rückkehrern kamen ist bekannt, aber die Zahl der nach der Kolonialzeit Dortgebliebenen hier ist ja 10mal größer, 30000 ist doch eine ganze Kleinstadt.
Antworten
#39
Über die Webseite der Vereinten Nationen bin ich auf diese internationale Konferenz gestossen, die vom vietnamesischen Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Anfang September in Hanoi veranstalte wird. http://www.afcconference.com/
Da die Beziehungen zwischen der DVRK und Vietnam meines Wissens ganz gut sind, halte ich es für wahrscheinlich, dass auch die DVRK daran teilnehmen wird. Die Teilnehmerliste ist allerdings noch nicht bekannt. Die FAO, deren Mitglied die DVRK ist, ist eine Art Mitausrichter der Konferenz.
Antworten
#40
Heute verbreitete die KCNA folgende Meldung:

Italian Businessman Arrives in Pyongyang
Pyongyang, August 21 (KCNA) -- Giancarlo Elia Valori, chairman of the Italian General Investment Group, arrived here by air on Tuesday. -0-

Ich habe nach einer "Italian General Investment Group" kurz gegoogelt, aber nichts gefunden.

Interessant ist aber: Der Mann ist "Goodwill Ambassador" der UNESCO. Zu lesen bei der UNESCO

Ich frage mich allerdings immernoch, was der Herr in Pyongyang erreichen möchte. Weiß jemand mehr?

[Bild: userAction.do?action=photoindex&lang=eng...sno=865591]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste