Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Deutsche Besucher in Nordkorea
#1
Die Besuche deutscher Politiker/Persönlichkeiten in Nordkorea sind doch zahlreich.
Ich versuche mal einen thread mit deutschen Nordkorea-Besuchern zu starten.

1. Beitrag:
Pyongyang, June 4 (KCNA) -- Johannes Plug, member of Bundestag "Federal Parliament" of Germany from the Social-Democratic Party, and his party arrived here on Monday.
Antworten
#2
Der SPD Mann heisst nicht Plug, sondern Pflug.

Ganz so wichtig ist er für Nordkorea wohl nicht, obwohl er stellvertretender Vorsitzender der Koreanisch- Deutschen Parlamentariergruppe ist und anscheinend auch sonst seine Interessen anscheinend in Asien, vor allem China, hat.
Antworten
#3
(05.06.2012, 13:01)Kuwolsan schrieb: Die Besuche deutscher Politiker/Persönlichkeiten in Nordkorea sind doch zahlreich.
Ich versuche mal einen thread mit deutschen Nordkorea-Besuchern zu starten.

1. Beitrag:
Pyongyang, June 4 (KCNA) -- Johannes Plug, member of Bundestag "Federal Parliament" of Germany from the Social-Democratic Party, and his party arrived here on Monday.

Da hätte die KCNA ihn lieber gleich "John Plug" nennen sollen--Johannes (John) Pflug (der Pflug=the plug);-)
Antworten
#4
(05.06.2012, 16:27)rroft schrieb: Da hätte die KCNA ihn lieber gleich "John Plug" nennen sollen--Johannes (John) Pflug (der Pflug=the plug);-)
war das jetzt ein Witz?
Antworten
#5
http://www.bundestag.de/bundestag/abgeor...annes.html

In der Spalte rechts unter "Kontakt" kann man auf "E-Mail an MdB Johannes Pflug" klicken und ihm eine Nachricht schicken. Ich habe ihm gleich ein paar Fragen zur DVRK gestellt, die er wohl per Mail beantworten wird. Wie bereichernd die Antworten sein werden kann man natürlich nicht vorhersagen, ob es nur ein paar Sätze aus den ohnehin spärrlichen offiziellen BRD-Publikationen (Auswärtiges Amt) zur DVRK sind, oder aber ob er sich etwas mehr Zeit dafür nimmt und die Fragen wirklich beantwortet.

Ich wollte hier nur noch einmal darauf aufmerksam machen, dass es diese Möglichkeit gibt.
Der Bundestag oder irgendeine andere Stelle sehen wohl nicht die Notwendigkeit über diesen Besuch eine Pressemitteilung zu verfassen, ganz zu schweigen von den deutschen Medien. Eine Mail an Pflug ist deshalb wohl die einzige Möglichkeit, detailliertere Informationen zu dem Besuch (und die Absichten, die dahinter standen) zu erhalten, als nur einen Satz der KCNA.
Antworten
#6
(05.06.2012, 17:33)Schwabe schrieb:
(05.06.2012, 16:27)rroft schrieb: Da hätte die KCNA ihn lieber gleich "John Plug" nennen sollen--Johannes (John) Pflug (der Pflug=the plug);-)
war das jetzt ein Witz?

Hätte EIGENTLICH ein Witz sein sollen -- bis ich gerade jetzt merke, dass "Pflug" auf Englisch "plough" heißt... So ein Mist!
Antworten
#7
Beim Suchen nachd em Kreditrating kam mir kurz dieser Link unter:
Da hat ein Daniel mal angefragt, ob er in Nordkorea wohnen darf.

http://www.north-korea-travel.com/kann-m...ohnen.html
:-) viellelicht nehmen sie den Fragenden ja auch nicht wegen seiner Rechtschreibung ? :-)
_________________________________________________________
kann mann als deutscher in nordkorea wohnen?

by matze007
(matze007)
__________________________________________________________________________________________________________________________________________
HALLO KANN NUHR DEUTSCH SCHREIEBEN ICH WAHR SCHON 2 MAL IN NORD KOREA SCHÖNES LAND DA WURDE ICH SO GERNE WOHNEN WOLLEN KANN MANN DAS ALS DEUTSCHER DA EINFACH WOHNEN WENN JA WOH MUSS MANN DEN NACH FRACKEN OB ICH DA IN NORD KOREA WOHNEN DARF

____________________________________________________________________________________________________________________
Comments for
kann mann als deutscher in nordkorea wohnen

Average Rating starstar

Click here to add your own comments
May 20, 2012
Rating
starstar living in North Korea
by: Daniel

Hello,

Thank you for your email. Unfortunately this is not an issue we can address as our role is to promote tourism in the DPRK and not to arrange for people to live in North Korea. It is very hard for foreigners to live in the DPRK but there are some there working for international organisations. Hope this information helps!

Regards,

Daniel
Antworten
#8
Schade eigentlich. Beurteilt man den Anfrager nach dem Inhalt und der Form seiner mail, wäre Deutschland mit dessen Übersiedlung nach Nordkorea ein kleines Stückchen geholfen gewesen. Wobei es wahrscheinlich eine Fake- mail ist, denn solch ein halber Analphabet wird es sich doch wohl nicht leisten können, 2x nach Nordkorea zu reisen...
Antworten
#9
(05.06.2012, 19:59)PDPARTEI schrieb: http://www.bundestag.de/bundestag/abgeor...annes.html

In der Spalte rechts unter "Kontakt" kann man auf "E-Mail an MdB Johannes Pflug" klicken und ihm eine Nachricht schicken. Ich habe ihm gleich ein paar Fragen zur DVRK gestellt, die er wohl per Mail beantworten wird. [...]

Schon Antwort erhalten von Herrn Pflug? Würde mich noch interessieren :-)
Antworten
#10
(11.06.2012, 11:05)Edgar schrieb:
(05.06.2012, 19:59)PDPARTEI schrieb: http://www.bundestag.de/bundestag/abgeor...annes.html

In der Spalte rechts unter "Kontakt" kann man auf "E-Mail an MdB Johannes Pflug" klicken und ihm eine Nachricht schicken. Ich habe ihm gleich ein paar Fragen zur DVRK gestellt, die er wohl per Mail beantworten wird. [...]

Schon Antwort erhalten von Herrn Pflug? Würde mich noch interessieren :-)

Nein, ich habe noch keine Antwort. Ich mache mir auch nicht all zu große Hoffnungen, dass es schnell geht. Falls er diese Mail wirklich selbst beantwortet kann das noch dauern.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste