Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordkorea setzt Atomprogramm aus
#21
Jap- das stimmt.
Ich denke aber auch, daß es den Amerikanern sehr schwer fällt, so ein System zu stützen mit Nahrungsmitteln.
Um so höher ist zu bewerten, daß sie über ihren Schatten springen.

Übrigens- wenn 240.000 Tonnen Nahrungsmittel reichen, um eine politische Entwicklung zu bewirken-muß die Not groß sein im Lande Kims.
Oder es hat wirklich ein Umdenken in der Führunsgriege der KDVR eingesetzt.
Letzteres wäre mir lieber.


Zitieren
#22
Mir nicht. Am 15. April soll es übrigens eine Parteikonferenz geben, um Chuche und Songun noch weiter zu festigen.
Also für mic ist das mit dem Parteitag eine gute Neuigkeit, und auch, dass der neue die Traditionen seiner Ahnen fortsetzt.
Zitieren
#23
(01.03.2012, 18:48)Juche schrieb: Mir nicht. Am 15. April soll es übrigens eine Parteikonferenz geben, um Chuche und Songun noch weiter zu festigen.
Also für mic ist das mit dem Parteitag eine gute Neuigkeit, und auch, dass der neue die Traditionen seiner Ahnen fortsetzt.

Irgendwann muss ein umdenken stattfinden, sonst wird irgendwann die Entwicklung ablaufen wie in der UdSSR oder DDR.
Zitieren
#24
Na hoffentlich hält Jong Un dort dann keine Gasnost-Rede wie Gorbatschow.
Ich würde mir dann echt Sorgen um Dein seelisches Gleichgewicht machen.
Zitieren
#25
Nein, das wird nicht passieren. Die DVRK hat aus den Fehlern des Verräters Gorbatschows ihre eigene Bilanz gezogen, und werden konsequent ihren eigenen Weg gehen, gemäß Chuche und SongunSmile
Zitieren
#26
(01.03.2012, 19:23)Juche schrieb: Nein, das wird nicht passieren. Die DVRK hat aus den Fehlern des Verräters Gorbatschows ihre eigene Bilanz gezogen, und werden konsequent ihren eigenen Weg gehen, gemäß Chuche und SongunSmile

Nordkorea kann nicht ewig diesen weg weitergehen, sonst ist das System dort erst recht dem Untergang geweiht. Es muss Veränderungen geben, die Bereiche Menschenrechte, Religionsfreiheit, Reisefreiheit, Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit und recht auf freie Orts- und Berufswahl sind noch riesige Baustellen.

Sonst erhebt sich das Volk gegen die Regierung und dann gibts kein Zurück mehr!

Wie heißt es bei Stromberg so schön, wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehn.
Zitieren
#27
Kannst du mal aufhören, dich zu wiederholen?
Zur Religion: "Relgion ist Opium fürs Volk". Schonmal gehört? - richtg, kommt von Marx höchstpersönlich, und das ist auch richtig so.
Als erst muss sich der Süden ändern, indem er das Lee-Regime beseitigt.
Die DVRK sagt, dass es niemals mit dem Lee-Regime reden werde. Wie sieht es aber mit einer möglichen Nachfolgeregierung aus, die der DVRK, und ihrer Politik positiv gegenüber steht? Darüber hat natürlich noch keiner nachgedacht.
Zitieren
#28
(01.03.2012, 20:14)Juche schrieb: Kannst du mal aufhören, dich zu wiederholen?
Zur Religion: "Relgion ist Opium fürs Volk". Schonmal gehört? - richtg, kommt von Marx höchstpersönlich, und das ist auch richtig so.
Als erst muss sich der Süden ändern, indem er das Lee-Regime beseitigt.
Die DVRK sagt, dass es niemals mit dem Lee-Regime reden werde. Wie sieht es aber mit einer möglichen Nachfolgeregierung aus, die der DVRK, und ihrer Politik positiv gegenüber steht? Darüber hat natürlich noch keiner nachgedacht.

Hm, ja Opium fürs Volk. Trotzdem sollte jeder wie er mag seine Religion leben können, solange er das leben von anderen nicht beeinträchtigt.

Naja, ob es jemals eine Regierung in Südkorea geben wird die dem Nordkoreanischen System Positiv gegenüber steht, mag bezweifelt werden, glaube nicht das so jemand von den Südkoreanern gewählt wird. Solange im Norden, sagen wir mal mit den Menschenrechten nicht so rosig aussieht.

Sie sollen endlich die Menschenrechte einhalten ohne wenn und aber!
Zitieren
#29
Menschenrechte... wenn ich dieses Wort schon höre....
Wie gesagt, Menschenrechte sind immer gut als Ausrede, aber nicht mehr und nicht weniger.
Weißt du eigentlich, wie viel Kriege schon vom Westenh schon unter diesem scheinheiligem Motto geführt worden sind?
Man sollte erstmal vor seiner eigenen Haustür kehren, bevor man bei anderen verbissen nach Fehlern sucht.

Und jetzt bring endlich mal vernünftige Argumente, du langweilst mich. Wenn du sagst, dass nur die Menschlich keit zählt, dann meinst du, das alle Menschen gut sind. Sind sie aber nicht. Diese Tatsache müssen wir uns immer vor Augen führen.

Wie gesagt, frag doch mal einen Kinderarbeiter in Südamerika nach seinen "Menschenrechten". Die werden dort mit Füßen getreten, obwohl er in einem kapitalistischem Land lebt.

Damit währe die die Formel "Kapitalismus=Menschenrechte" wohl entgültig widerlegt.
Zitieren
#30
Na Juche, du kommst hier auch nicht gerade in jedem Post mit bahnbrechenden Neuigkeiten, um es mal diplomatisch auszudrücken.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste