Vereinigtes Stahlwerk Chollima - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinigtes Stahlwerk Chollima

Service > Wirtschaft und Handel > Bergbau und Schwerindustrie

Eine leistungsstarke Stahlproduktionsbasis

In der DVRK gibt es das Vereinigte Stahlwerk Chollima, das durch Stahlproduktion zur Wirtschaftsentwicklung des Landes beiträgt.

Das modernisierte Werk mit Produktionskapazität von ein paar Millionen Tonnen, eine komplexe große Basis für metallurgische Industrie, befindet sich im Stadtbezirk Chollima in der Stadt Nampo. Eigentlich hieß es Stahlwerk Kangson. Mit der Vergrößerung des Stahlproduktionsvolumens wurde es durch die Vereinigung mit mehreren Werken und Betrieben zu einem vereinigten Stahlwerk entwickelt.

Das alte Stahlwerk, das im Jahr Juche 28 (1939) gebaut wurde, produzierte anfangs nur 10 000 Tonnen Stahl. Und die Japaner, die Korea besetzt hielten, zerstörten vor der Flucht nach ihrer Niederlage im August Juche 34 (1945) alle Maschinen und Anlagen.

Am 9. Oktober Juche 34 (1945) suchte Präsident Kim Il Sung dieses Werk auf und wies darauf hin, das zerstörte Werk baldigst wieder aufzubauen und die Stahlproduktion zu beginnen.

Die Arbeiter des Werkes setzten seinen Hinweis durch und gossen im Dezember jenes Jahrs das erste Eisen. Auch nach dem Sieg im Vaterländischen Befreiungskrieg gegen den bewaffneten Angriff des US-Imperialismus in den 1950er Jahren bauten die Arbeiter auf einer Trümmerwüste das Stahlwerk wieder auf. Und sie überboten in der Abteilung für Blockwalzen die Nennkapazität der Blockwalzstraße zweifach und vollbrachten dadurch Wundertaten. Danach vergrößerten sie die Produktion von Walzstählen und deren Sorten beachtlich, erzeugten Sekundärmetallwaren wie Stahlrohr und Eisendraht in großen Mengen und lieferten diese in verschiedene Zweige der Volkswirtschaft.

Das Werk hat sich heute zu einer modernen Stahlproduktionsbasis und einem selbständigen Werk entwickelt. In den letzten Jahren setzte sich das Werk kühne etappenweise Ziele für die Modernisierung der Produktionsprozesse und erreichte diese mit eigener Kraft.

Die typischen Beispiele sind es, dass es mit eigener Kraft und Technik den UHP-Elektroofen, Gipfel der modernen Stahlindustrie, gebaut und alle Produktionsprozesse vom Einwurf der Rohstoffe bis zum Schmelzen modernisiert hat. Das Werk schuf durch die Einführung der Hochtemperaturluft-Verbrennungstechnik durch Anthrazitvergasung den neuen Gasentwicklungsprozess und Walzglühofenprozess.

So kann man mithilfe der unerschöpflichen einheimischen Brennstoffe die Walzstahlproduktion auf einem höheren Niveau normalisieren.

Das Werk gibt sich mit den erzielten Erfolgen nicht zufrieden, stellt sich vor ein höheres Ziel für Modernisierung und setzt für Stahl- und Eisenproduktion weiterhin große Kraft ein.

Ryu Sung Jun, stellvertretender Leiter der 1. Stahlabteilung des Vereinigten Stahlwerkes Chollima, sagt: "Wir werden künftig die Selbständigkeit der Stahlproduktion konsolidieren und die innere Struktur des Bereichs mit Hightech ausrüsten. Außerdem werden wir die Kapazität der Walzstraßen maximal vergrößern, die Modernisierung des Walzprozesses forcieren und dadurch mehr Stahl und Eisen produzieren. So werden wir die Tradition unseres Werkes verteidigen, durch Stahlproduktion zur Volkswirtschaftsentwicklung des Landes beigetragen zu haben."

Die Arbeiter des Werkes mit dem Geist, aus eigener Kraft zu schaffen, werden die Stahl- und Eisenproduktionskapazität des Landes immer nachhaltiger demonstrieren.


Stimme Koreas, Nov. 2014

Einen heftigen Wind für den Aufschwung in der Stahlproduktion

Im Vereinigten Stahlwerk Chollima steigert sich die Produktion.

Dieser Betrieb mit einer hervorragenden Tradition, in jedem Zeitabschnitt des sozialistischen Aufbaus mit Steigerung der Stahlproduktion großen Beitrag geleistet zu haben, kommt unter der kämpferischen Losung „Voller Siegeszuversicht in allen Bereichen für den Aufbau eines sozialistischen aufblühenden Staates einen heftigen Wind des Aufschwungs wehen lassen!“, die Kim Jong Un in seiner Neujahrsrede ausgab, seit Anfang dieses Jahres in produktiven Aufschwung.

Die Schmelzer und Techniker der Stahl-Abteilung haben das Kontrollsystem der Rohstofffüllvorrichtung und der Winde in einem höheren Stand vollendet, um die Aufgabezeit maximal zu verkürzen und die Menge von flüssigem Eisen je Stahlgießpfanne zu vergrößern, und produzieren zig Tonnen Stahl mehr.

Zurzeit sind sie mit Stolz und Würde, den Stahl-Pfeiler des Landes auf sich genommen zu haben, entschlossen, in der Stahlproduktion einen heftigen Wind für den Aufschwung aufkommen zu lassen.

Auch in der Walzen-Abteilung verzeichnet Neuerungen; hier laufen Wärmofen und Blockwalzwerke kräftig und werden ununterbrochen verschiedene Standard-Roheisen erzeugt.

In den Bereichen Gussstahl und Schmieden wird die Auslastung aller Maschinenanlagen immer gesichert, indem die Reparatur und Instandsetzung sorgfältig und die Abstimmungen von Prozessen und Schichten zweckmäßig erfolgen.

Der überall im Vereinigten Stahlwerk Chollima heftig wehende Wind für die Steigerung der Stahlproduktion erfüllt die Herzen der ganzen Bevölkerung des Landes, die Neuerungen und Aufschwung machen, mehr große Siegeszuversicht.

Naenara, März 2014

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü