Rückblick auf die Veranstaltungen zum 75. Jahrestag der Gründung der PdAK - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Rückblick auf die Veranstaltungen zum 75. Jahrestag der Gründung der PdAK

Aktuelles aus der DVR Korea > Politik - Was für ein Land ist die DVRK? > Parteien > Die Partei der Arbeit Koreas > Jahrestage der Parteigründung > 75. Jahrestag

Demonstration der Geschlossenheit und Überzeugung

Die in Pyongyang stattgefundenen Festveranstaltungen zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) gingen über alle Vorstellung hinaus.

Die Elitekolonnen der Militärparade und die Hightech-Waffen und -equipments, die die Pflastersteine des Kim-Il-Sung-Platzes erschütternd vorbeizogen, waren erstaunlich, aber das wohl geordnete Erscheinungsbild der Massendemonstration von Hunderttausenden Bürgern und des Fackelzugs und der begeisterte Jubel versetzten Zuschauer noch mehr in Erstaunen.

In der Welt gibt es viele Parteien, und jede Partei hat ihre Anhänger. Aber das Volk, das den Jubiläumstag der Partei derart voller Begeisterung feiert, ist zum ersten Mal zu sehen.

Dieses Erscheinungsbild kann als die einmütige Geschlossenheit der koreanischen Gesellschaft bezeichnet werden, in der das ganze Volk um die PdAK eng geschart ist.

Die 75 Jahre der PdAK ließen das Volk am eigenen Leib empfinden, dass die Politik der PdAK fürwahr ihm dient.

Die PdAK stellte das Volk als Herrn seines Schicksals wie auch des Staates und der Gesellschaft heraus. Sie betreibt allerlei volksverbundene Sozialpolitik, darunter auch das allgemeine kostenlose medizinische Betreuungssystem und die unentgeltliche Schulpflicht, und dass die Wohnhäuser auf Kosten des Staates und der Gesellschaft gebaut und umsonst den Bürgern zur Verfügung gestellt werden. Das Ziel zum Aufbau eines starken sozialistischen Staates wurde gestellt, und der Traum und das Ideal des Volkes werden Wirklichkeit.

Die Szenen der Festveranstaltungen zeugen, kann man sagen, von der Überzeugung des Volkes, das der PdAK ans Ende der Welt folgen will.  

Alle Siege und Erfolge der DVR Korea in den vergangenen 75 Jahren sind Früchte der Führung der PdAK. Unter der Führung der PdAK vollendete das koreanische Volk die historische Aufgabe der sozialistischen Industrialisierung im kurzen Zeitraum von 14 Jahren. Ende des letzten Jahrhunderts, wo ihm härteste Schwierigkeiten widerfuhren, verteidigte das koreanische Volk unter der Songun-Politik der PdAK den Sozialismus, legte darüber hinaus die den Anforderungen des 21. Jahrhunderts entsprechende neue Wirtschaftsbasis an und nahm den Aufbau eines starken sozialistischen Staates in Angriff. In dem Prozess, in dem es den Herausforderungen der Geschichte trotzte, überzeugte sich das koreanische Volk fest davon, dass es stets siegreich ist, wenn es der Führung der PdAK folgt.

Angesichts der Szenen, die keine anderen Länder erdichten und nachahmen können, konnte die internationale Gesellschaft die Geschlossenheit und Überzeugung des koreanischen Volkes klar ablesen.


Erklärung des Vorsitzenden Kim Jong Un

Die Rede des Vorsitzenden Kim Jong Un anlässlich der Militärparade zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas ist bemerkenswert.

Seine Rede ist im Großen in drei Aspekten auszulegen.

Erstens, sie ist die Erklärung, dass niemand in der DVRK dem bösartigen Virus zum Opfer fiel.

Die Verdienste des Vorsitzenden Kim Jong Un, der das Wohlergehen des Volkes und die Sicherheit des Staates vor der in der ganzen Welt grassierenden malignen Virusinfektion schützte, werden in die Geschichte eingehen. Aber er führte alle Verdienste auf das Volk zurück.

Die Menschen wurden von seiner Rede gerührt: Ich danke wirklich dafür, dass kein einziger Mensch dem bösartigen Virus zum Opfer fiel und alle bei guter Gesundheit bleiben. Die Tatsache, vor der in der Welt schrecklich grassierenden bösen Pandemie alle Bürger dieses Landes zu guter Letzt geschützt zu haben, ist als die Obliegenheit unserer Partei und ein gebührender Erfolg zu bezeichnen. Aber vor der Freude der Begeisterung bekomme ich feuchte Augen und kann bei Ihrem Anblick bei guter Gesundheit, ich weiße nicht warum, kein anderes Wort als „Vielen Dank!“ finden. Der heutige Sieg, über den die Welt sicherlich erstaunen würde, ist ein von unserem Volk selbst erzielter großer Sieg.

Zweitens, es ist seine feierliche Erklärung, er werde dem Vertrauen des Volkes unendlich treu bleiben.

In seiner Rede bemerkte er: Unser Volk glaubt stets an mich, vertraut mir absolut und unterstützt meine Wahl und meinen Entschluss, egal, worum es geht. Dieser derart starke aufrichtige Glaube und Ansporn sind für mich der wertvollste Reichtum, der durch keine Ehre ersetzbar und nicht mit Unmenge Gold aufzuwiegen ist, und eine unendliche Kraft, die keine Furcht und Unmöglichkeit kennen lässt. Auf diesem Platz bekräftige ich nochmals feierlich, dass ich das himmelhohe Vertrauen unseres Volkes unter Einsatz meines Lebens unbedingt verteidigen und diesem Vertrauen unendlich treu bleiben wolle, selbst wenn auf diesem Weg mein ganzer Körper zerquetscht und ruiniert werden sollte.

Drittens, es ist seine feierliche Warnung, niemand würde die DVRK antasten.

Er redete: Unsere militärische Kraft wird auf unsere Weise und Art, nach unserem Wunsch und Zeitplan in Entwicklungstempo, Qualität und Quantität verändert. Unsere Kriegsabschreckungskraft, die zur Verteidigung der Souveränität und des Existenzrechts des Staates und zum Schutz des Friedens der Region beizutragen hat, wird auf keinen Fall missbraucht oder präventiv angewendet, aber falls irgendwelche Kräfte die Sicherheit unseres Staates verletzen würden, falls sie gegen uns ihre Militärgewalt anwenden wollen, werde ich ihnen durch zuvorkommende Generalmobilmachung unserer mächtigsten offensiven Kraft vergelten.

Die strategischen Hightech-Waffen der DVRK, die den Platz der Militärparade erschütterten, zeigten, welch großes Gewicht seine Erklärung hat.

Präsident Kim Il Sung

Der ganze Lebenslauf des Präsidenten Kim Il Sung (1912-1994), des Gründers des sozialistischen Korea, charakterisiert sich dadurch, dass er das Volk als das Höchste betrachtete.

Kim Il Sung erhob sich in seinem ganzen Leben die Stellung und Rolle der Volksmassen zur höchsten Sphären und legte seine ganze Seele und Kraft darauf, dem koreanischen Volk überlegenden Geist der Souveränität anzuerziehen.

„Das Volk als das Höchste zu betrachten“ – das bewahrte er zeitlebens als Lehrspruch in sich und weilte schon in der Anfangsperiode seines revolutionären Wirkens mit dem Ziel, das Land und Volk von der militärischen Okkupation durch Japan (1905-1945) zu befreien, unter dem Volk und teilte Freud und Leid mit Ihm.

Dabei begründete er die Juche-Idelologie, die besagt, dass die Volksmassen der Herr der Revolution und Aufbaus, dass Sie die treibende Kraft in der Revolution und beim Aufbau sind. Erstmals in der Geschichte begründete er die Ideologie, die den Menschen, die Volksmassen in den Mittelpunkt stellt. Das koreanische Volk konnte nun mit dem souveränen Geist Kriechertum und Dogmatismus entschieden zurückweisen und stets mit eigenem Geist und auf eigene Art und Weise sein Leben gestalten.

Präsident Kim Il Sung vertraute zeitlebens dem Volk und führte Revolution aufs Volks gestützt zum Sieg.

Eben er sorgte dafür, dass eine politische Richtlinie unabdingbar Bestreben und Anliegen der Volksmassen widerspiegelte und der Bau einer Fabrik und Stadt Interessen und Komfort der Volksmassen voraussetzte. Nach der Befreiung des Landes von der militärischen Okkupation durch Japan (im August 1945) verkündete er das historische Gesetz über die Bodenreform in Nordkorea in Widerspiegelung des Jahrhunderte langen Wunsches der Bauern nach dem Ackerboden. Dank Kim Il Sung, der das Volk so gut wie für den Himmel hielt, enthält in Korea der Name des Staates und der Armee die Bezeichnung „Volk“. Dem Großen Studienpalast des Volkes, dem Kulturpalast des Volkes in de Hauptstadt Pyongyang und vielen anderen repräsentativsten Monumentalbauwerken haftet diese Bezeichnung. Es war für ihn durchweg der Grundsatz, Schwierigkeiten auf die Kraft der Volksmassen gestützt zu überwinden. Während des Koreaskrieges gegen den Überfall der USA und der anderen allierten imperialistischen Kräfte sah er auch in der vertrauensvollen Stimme einer Genossin der PdAK von einem Maschinenbauwerk, die ihm sagte, er brauche nicht um den Nachkriegswiederaufbau besorgt zu sein, unbeirrt der Sieg des Kriegs voraus. Eben dank der Führung Kim Il Sungs, der stets dem Volk vertraute und sich auf dessen Kraft stützte, konnte das koreanische Volk nach dem Krieg beim Wiederaufbau auf der Ruinenfeld und in der sozialistischen Revolution erfolgreich sein, beim Aufbau des Sozialismus ein epochalen Sieg und Erfolg erreichen und sein Vaterland in einen mächtigen sozialistischen  Staat verwandeln, der durch die Souveränität würdevoll und durch die Fähigkeit zur Selbstverteidigung unbesiegbar ist.

Das ganze Leben des Präsidenten Kim Il Sung ist von der Liebe zum Volk und von seiner Selbstlosigkeit gegenüber ihm geprägt.

Er betrachtet die Revolution  ihrem Wesen nach als eine Sache dafür, die Liebe zum Volk zur Blüte zu bringen.

Im Alter von 13 Jahren trat er den Weg der Revolution an und führte 15 Jahre lang den harten bewaffneten Kampf gegen Japan, von dem Willen getragen, Vaterland und Volk vom Schicksal der kolonialen Sklaven zu befreien.

Spuren seiner Liebe zum Volk sind an jenem Ort Koreas zu finden. Bis zu letzten Zeit seines Lebens nach der Befreiung des Landes leitete er rund 20 600 Abschnitte von Ort an, wobei sich die Gesamtstrecke rund auf 578 000 Km belaufen soll. Jene entsprechenden Tage schlossen auch seine Geburtstage, an denen er sich des Glückwünsches des Volkes erfreuen sollte, Festtage und Sonntage, die jeder feiert.

Es ist kein Zufall, dass das koreanische Volk Kim Il Sung für immer als Vater der Nation, als seinen ewigen Päsidenten verehrt.

Kim Jong Ils unvergängliche Verdienste um den Aufbau der Partei

Kim Jong Il (1942 – 2011), ewiger Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas (PdAK)  gestaltete die PdAK zu einer stets siegreichen Partei, die bei der Verwirklichung des sozialistischen Werkes, der Sache für die Souveränität in der Welt, nur Siege davonträgt.

Von ihm wurden aus der PdAK eine ideologisch in sich geschlossene Ganzheit und ein organisatorisches einheitliches Ganzes gemacht, welche die Ideologie und die Führung des Führers verwirklichen.

Dank seiner energiegeladenen ideologisch-theoretischen Tätigkeit wurden die Theorien über die Songun-Idee allseitig systematisiert und vertieft und weiterentwickelt, was zur Wirklichkeit Koreas, das in allen Bereichen den imperialistischen Kräften mit den USA als Rädelsführer direkt gegenübersteht, völlig passte. Neben der Juche-Idologie wurde die Songun-Idee zum allmächtigen Prunkschwert, das der PdAK es ermöglichte, beim Schutz des sozialistischen Werkes und der Sache für die Souveränität stets Siege zu erringen, und zur unbeugsamen Überzeugung der Mitglieder der PdAK.

Kim Jong Il sorgte dafür, dass ein wohl geordnetes organisatorisches System, nach dem die Ideen und Linien der Partei wie fließendes Wasser ohne Stockung an die Parteiorganisationen der unteren Ebenen weitergeleitet werden, hergestellt wurde und sich alle Parteiorganisationen zur Durchsetzung der Richtlinien der Partei einmütig erhoben. Daneben wurde dank ihm die Arbeit mit den Menschen als Hauptsache der Parteiarbeit konsequent im Griff gehalten.

Kim Jong Il entwickelte die PdAK zu einer Partei mit fester Massenbasis und zu einer wirklich mütterlichen Partei, die dem Volk aufopferungsvoll dient.

Seine große Aufmerksamkeit wurde darauf gerichtet, die breiten Massen eng um die Partei zu scharen. Verstärkt wurden die Funktion und Rolle der Massenorganisationen als Transmissionsriemen und Reserve der Partei. Dank ihm wurden bei der Erarbeitung von jeder Linie und Politik die Strebungen und Forderungen der breiten Massen widergespiegelt und die politischen Maßnahmen für das Volk selbst in der schwierigen wirtschaftlichen Lage des Landes weder zurückgezogen noch geschwächt. Im Glauben an die unerschöpfliche Kraft der Volksmassen wurden die Linien und Politiken erarbeitet, die gestützt auf deren Kraft konsequent durchgesetzt wurden.

Kim Jong Il sah die Hauptpflicht der PdAK darin, um des Volkes willen zu existieren und für dessen souveräne Forderungen und Interessen zu kämpfen. Er gab die Losungen „Die ganze Partei muss zu den Massen gehen!“ und „Dem Volk dienen!“ aus, und wirkte darauf hin, dass die Partei sich in eigener Verantwortung um das Schicksal des Volkes kümmert und die Parteifunktionäre unter das Volk gehen, dessen Strebungen und Forderungen erkennen und diesen nachkommen. Er bewog sie, mit Mutterherz für alle Fragen zu sorgen, angefangen von der Ernährungs-, Kleidungs- und Wohnungsfrage bis zur Frage darüber, als ein soziales Wesen ein lohnenswertes Leben zu genießen.

Die PdAK wurde unter seiner klugen Anleitung außergewöhnlich verstärkt und weiterentwickelt und erzielt heute als starker Stab der Revolution die Erdbevölkerung in Erstaunen versetzende innovative Erfolge.

Kim Jong Ils Verdienste um den Aufbau der Partei werden in alle Ewigkeit erstrahlen.


Die Begeisterung des Volkes

Die in Pyongyang stattgefundenen Festveranstaltungen zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas (10. Oktober) standen im Brennpunkt der Medien der Welt.

Pyongyang war voller Begeisterung inmitten der Festveranstaltungen wie die großartige Militärparade, die Massendemonstration und der Fackelzug der Jugendlichen und Studenten auf dem Kim-Il-Sung-Platz, die große Massensport- und Kunstschau im Stadion „1. Mai“ auf der Insel Rungna im Taedong-Fluss, das Feuerwerk am Taedong-Fluss, die Festaufführungen in Theatern und Tanzveranstaltungen auf Plätzen, Diaporama und Bierfestival.

Warum wurde das Volk so begeistert?

Es ist erstens auf die Bekundung der absoluten Unterstützung und des ebensolchen Vertrauens des Volkes gegenüber der PdAK zurückzuführen.

Dem koreanischen Volk ist die PdAK das heiligste Wesen.

Seit dem ersten Tag ihrer Gründung hielt die PdAK den selbstlosen Dienst am Volk für ihre Existenzweise. Das werktätige Volk als das wichtigste Wesen in der Welt in den Vordergrund zu stellen, seine Interessen und Annehmlichkeiten zu bevorzugen und zu verabsolutieren und für das Volk alles einzusetzen, das war Ausgangspunkt der gesamten Politik und Tätigkeit der Partei.

Wie die Welt in jüngster Zeit gesehen hat, war es eben die PdAK, die das Schicksal der von Naturkatastrophen Betroffenen der DVR Korea aus verheerenden Katastrophen durch Hochwasser und Taifune rettete. Der Vorsitzende Kim Jong Un begab sich persönlich in Katastrophengebiete, tröstete dortige Einwohner warmherzig und traf alle notwendigen Maßnahmen für die Schadensbehebung. Die Parteifunktionäre der Hauptstadt und der Bezirke teilten vor Ort mit den von Überschwemmung Betroffenen Freud und Leid und standen an der Spitze des Wiederaufbaus.  

Der Bevölkerung der Katastrophengebiete wurden neue bessere Wohnhäuser und ebensolches Lebensumfeld zur Verfügung gestellt.

Zweitens ist die Bekundung der Überzeugung des Volkes davon, dass das Werk der PdAK stets siegreich ist, zu nennen.

Die PdAK hat 75 Jahre lang auf dem Weg der sozialistischen Sache ohne jede Schwankung und Abweichung ihre Macht als unbesiegbare Partei demonstriert. Sie schritt mit der Richtlinie – Souveränität in der Politik, Selbstständigkeit in der Wirtschaft und Selbstschutz in der Landesverteidigung – auf dem von ihr gewählten Weg zuversichtlich voran, ohne Gedanken anderer zu lesen.

Trotz der beispiellosen Prüfungen und Krisen durch die weltweite bösartige Pandemie und verheerende Naturkatastrophen garantiert die PdAK unerschütterlich die Entwicklung des Staates und die Verbesserung des Volkslebens. Die Nachricht über den in absehbarer Zeit (Januar 2021) abzuhaltenden VIII. Parteitag der PdAK verleiht dem koreanischen Volk die Überzeugung von dem Sieg der Sache zum Aufbau eines starken sozialistischen Staates und der eigenen lichtvolleren Zukunft.


Die Macht der DVR Korea

Die Festveranstaltungen, die in Pyongyang im Brennpunkt der Welt zum 75. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) stattfanden, versetzten die internationale Gesellschaft in Erstaunen.

Das Defilee der Kolonnen aller Teilstreitkräfte, Truppengattungen und Spezialtruppen und die vorbeiziehenden Kolonnen von Panzern, Selbstfahrlafetten mit verschiedenen Kalibern und Geschosswerfern waren sehenswert. Aber die stattlichen Kolonnen von Raketen der strategischen Streitkräfte lenkten größere Aufmerksamkeit der Welt konzentriert auf sich. Und die strategischen Waffen von höchstem Niveau, darunter such auf verschiedenen mobilen Startrampen installierte interkontinentale Raketen, ließen die Zuschauer die mächtige militärische Kraft der DVRK nochmals miterleben.

Aber die Macht der DVRK, die die Welt sah, war nicht nur das.

Bei den feierlichen Festveranstaltungen weinten die Armeeangehörigen und Pyongyanger zu ihrem Führer aufblickend voller Begeisterung Tränen und riefen im Chor die Losung „Kim Jong Un todesmutig verteidigen!“ und Hochrufe aus. Der Fackelzug der Jugendlichen und Studenten mit dem Willen, nur der PdAK zu folgen, marschierte den Nachthimmel von Pyongyang rot färbend. Bei der großen Massensport- und Kunstschau führten Zehntausende Schüler wunderbare Szenen der wie Computeranimation abwechslungsreichen Hintergrundbilder vor. All dies gab der Welt großen Schock.

In welchem Land in der Welt gibt es denn solches Land, wo alle Menschen, ob alt und jung, Mann und Frau, ihren Führer hoch verehren, nur eine Partei herzlich unterstützen und bejubeln?

Die einmütige Geschlossenheit, in der der Führer, die Partei und die Massen mit einem Herzen und einer Seele fest zusammengeschart sind, kann als eine „Patentwaffe“ bezeichnet werden, die weder eine Partei irgendeines Landes schaffen noch ein Volk irgendeines Landes nachahmen kann, sondern nur die DVRK besitzt.

Eben mit dieser Macht war die PdAK in ihrer 75-jährigen Geschichte stets von Sieg und Ruhm gekrönt. Zurzeit hält das koreanische Volk auch den sich auftürmenden Prüfungen und Herausforderungen ungebrochen stand und schreitet der Führung der PdAK folgend auf dem Weg zum Aufbau eines starken sozialistischen Staates energisch voran.

Bei der diesmaligen Gelegenheit empfand die Welt nochmals zutiefst, dass niemand die DVRK antasten kann und nichts ihren Fortschritt aufhalten kann.


Zum Boden, der ewig keinen Krieg kennen wird

Mit dem Tagesanbruch am 10. Oktober, 0 Uhr, begann die Militärparade zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas und zog die Aufmerksamkeit der Welt auf sich.

Unter den Hightech-Waffen, die bei der Militärparade auf dem Kim-Il-Sung-Platz in Pyongyang vorbeizogen, gab es auch etliche, die bisher noch nicht veröffentlicht wurden.

Welche Mission haben denn diese erstaunlichen Hightech-Waffen?

Der Vorsitzende Kim Jong Un erklärte in seiner Rede anlässlich der Militärparade, dass diese Waffen dazu dienen werden, den Sozialismus, die Würde und das Leben des koreanischen Volkes, zuverlässig zu verteidigen und den Frieden zu schützen, damit das koreanische Volk auf ewig auf dem Boden ohne Krieg von Generation zu Generation prosperiert.

Wie allen bekannt ist, gehört Korea zu den Gebieten, die weltweit die größte Gefahr des Kriegsausbruchs herrscht. Denn die feindlichen Kräfte legen Wert auf die geopolitische Lage Koreas und verstärken die wirtschaftliche Blockade wie auch die militärische Bedrohung, um unbedingt dieses Land in ihre Gewalt zu bringen.

Dagegen legte die DVR Korea die militärische Fähigkeit, jene Kräfte, die die Souveränität und das Existenzrecht des Staates und Volkes antasten oder bedrohen könnten, präventiv niederzuhalten, als die zuverlässigste und mächtigste Verteidigungskraft des Staates fest.

Die bei diesmaliger Militärparade veröffentlichten neuen Hightech-Waffen zeigten klar und deutlich, dass niemand die DVRK antasten kann.

Kim Jong Un erklärte, er wünsche niemals, dass die militärische Kraft der DVRK gegen irgendjemanden gerichtet ist.

Aber man muss darauf aufmerksam sein, dass er „falls“ wiederholte.

Er erklärte wie folgt: „Unsere Kriegsabschreckungskraft, die zur Verteidigung der Souveränität und des Existenzrechts des Staates und zum Schutz des Friedens der Region beizutragen hat, wird auf keinen Fall missbraucht oder präventiv angewendet, aber falls irgendwelche Kräfte die Sicherheit unseres Staates verletzen würden, falls sie gegen uns ihre Militärgewalt anwenden wollen, werde ich ihnen durch zuvorkommende Generalmobilmachung unserer mächtigsten offensiven Kraft vergelten.“

Die Militärparade zu Ehren des 75. Gründungstages der PdAK gab der Welt den unverrückbaren Willen des Vorsitzenden Kim Jong Un kund, die Koreanische Halbinsel zum Boden zu machen, der ewig keinen Krieg kennen wird.


Die in Reih und Glied vorbeimarschierenden Paradekolonnen

Das sind Bilder der Soldaten der Koreanischen Volksarmee, die an der Militärparade zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas teilnahmen.

Der heldenmütige Geist der in Reih und Glied vorbeimarschierenden Kolonnen der Teilstreitkräfte und Truppengattungen ist von der Siegeszuversicht erfüllt, jeden Aggressor mit einem Schlag zu vernichten.


Waffen der DVR Korea

Von der DVR Korea entwickelte und hergestellte moderne Waffen und Equipments fuhren auf dem Kim-Il-Sung-Platz dröhnend vorbei.

Diese bei der Militärparade zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas erschienenen Waffen und Equipments demonstrieren, dass die DVRK im Stande ist, den Herausforderungen aller Formen von einem Lokalkrieg kleinen Ausmaßes bis zu Atomkrieg gewachsen zu sein.

Feuerwerk und Soiree

Zur Feier des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas fanden in Pyongyang Feuerwerk und Soiree statt.

Ausführliche Meldung der KZNA über feierliches Begehen des 75. Gründungstages der PdAK als Fest des gesamten Volkes

Am 15. Oktober veröffentlichte die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur (KZNA) ausführliche Meldung in Bezug darauf, dass das gesamte Volk den 75. Gründungstag der PdAK festlich gefeiert hatte.

Die Meldung lautet wie folgt:

Dank der Führung des ZK der Partei wurde es vom Jahresanfang an gefördert, den 75. Parteigründungstag als wahren Festtag des Volkes, revolutionären Festtag für Festigung der einmütigen Geschlossenheit und großes dem sozialistischen Korea eigenes neues Fest in allen Hinsichten zu begehen.

Die 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode legte das unvergängliche große Programm dafür dar, die nie da gewesene harte Schwierigkeit durch den Kampf zum frontalen Durchbruch zu überwinden und einen breiten Weg zum Sieg des koreanischen revolutionären Werkes einzuleiten, und nahm den Beschluss an, den 75. Parteigründungstag festlich zu feiern.

Das gesamte Volk und die Soldaten und Offizieren der Volksarmee akzeptierten den Beschluss der Plenartagung des ZK der Partei und erhoben sich zum ruhmreichen Oktober sowie schritten einmütig vorwärts.

Der große Vormarsch des gesamten Volkes war das Hintereinander des kühnen Kampfes zum frontalen Durchbruch, der dazu gezwungen war, vom Anfang an die entgegengesetzten gewaltigen Herausforderungen und Hindernisse durchkreuzend vorwärtszuschreiten.

Vom Jahresanfang an bedrohte die Pandemie, die sich weltweit verbreitete und in große Katastrophe verwandelte, ernsthaft die Sicherheit unseres Staates und das Leben unseres Volkes, und schwere Naturkatastrophe suchten hintereinander heim und legte unserem Fortschritt Hindernisse in den Weg.

Die ganze Welt betrachtete 2020 als das Jahr der unwiderstehlichen Unglücke und Katastrophen. Doch verwandelte das ZK der PdAK die Notstandprophylaxe und die Wiedergutmachung der Naturkatastrophen in einen Kampf für den Schutz des Volkes und ließ dieses Jahr als Jahr eines großartigen Kampfes, des Fortschritts und der Geschlossenheit erstrahlen, um wunderbare Siege des Umwandelns des Unglücks ins Glücks zu erringen.

Seit der Anfangsperiode des Aufkommens der weltweiten Pandemie errichtete es mit präventiven und offensiven größten Supermaßnahmen verstärkte prophylaktische Sperre weiterhin.

Auf jedem Kampfplatz zur Schadenbeseitigung, wo die Willkür der Natur heimsuchte, darunter in Bezirken Süd- und Nord-Hwanghae, Kangwon und Süd- und Nord-Hamgyong und in der Stadt Kaesong, wurde die Kraft des großen Zusammenschlusses von Armee und Volk ausnahmslos bekundet.

12 000 Parteimitglieder der Hauptstadt akzeptierten den Aufruf des ZK der Partei mit von Blut wallendem Herz, bildeten die Eliten-Divisionen, wurden in die Katastrophengebiete in Bezirken Süd- und Nord-Hamgyong abgeschickt und vollbrachten ihre Großtaten.

Landesweit erhielten sich die vervollkommneten prophylaktischen Umstände und verstärkten sich, und in den Katastrophengebieten wurden die landschaftlich schönen sozialistischen Dörfer hintereinander errichtet, was dem Aussehen des Sozialismus koreanischer Prägung zum Glanz verhalf.

Auf allen Kampfplätzen des großen Aufschwungs, darunter Baustellen des Pyongyanger Krankenhauses, des Wasserkanals im Bezirk Süd-Hwanghae, der Kraftwerke und der Marschlands, loderte die Flamme der Selbsterstarkung und des -aufblühens heftig auf, z. B. beim Bau des Phosphatdüngemittelbetriebes Sunchon rollte majestätisch der Geschützdonner des erste Sieges im Kampf zum frontalen Durchbruch.

Die Meldung übermittelte, dass dank der hervorragenden Führung von Kim Jong Un der 75. Parteigründungstag als großes Fest des gesamten Volkes und große Feierlichkeit des Sieges und Fortschritts erstrahlte.

Im Koreanischen Revolutionsmuseum wurde die „Halle Große Führer und ihre Mitstreiter“ ausgezeichnet ausgestaltet, damit sie die vom Ruhm gekrönte Geschichte der koreanischen Revolution und die Tradition der einmütigen Geschlossenheit weiter überliefern kann.

Zum 75. Parteigründungstag wurden die Gedenkmünzen herausgegeben.

„Gesammelte Werke von Kim Il Sung“ 10 (Ergänzungsband), „Gesammelte Werke von Kim Jong Il“ 32 – eine Sammlung des großen Kimilsungismus-Kimjongilismus –, und Romanzyklus der revolutionären Tatsachen „Mit der Nation“ 1 wurden herausgegeben sowie die Erinnerungen „Das große Leben“ (Entwickler eines jugendstarken Landes), der erste Roman „Puhung“ (Aufblühen) von der Romanserie „Unvergängliche Route“ und andere Bücher über die Geistesgrößen herausgegeben und verbreitet.

Die Festaufführung des Arbeiteragitproptrupps des Zentralen Vorstandes des Generalverbandes der Gewerkschaften und die musikalisch-choreografische Aufführung der Schüler und Kinder erhöhten die Atmosphäre des Festtages.

Zahlreiche Arbeitsverdienten des ganzen Landes kamen als Delegierte zur Feier des 75. Gründungstags der PdAK und Besichtigungsangehörigen nach Pyongyang und nahmen an Festveranstaltungen teil.

Die staatlichen politisch-kulturellen Feste zur Feier des Oktober-Festtages fanden mit jedem Tag einzigartig statt, was dem Volk Freude bereitete.

Auf dem Kim-Il-Sung-Platz in Pyongyang wurde in Anwesenheit von Kim Jong Un am 10. Oktober um 0 Uhr die Militärparade zu Ehren des 75. Gründungstags der PdAK feierlich abgehalten.

Die historische Rede Kim Jong Uns, bei der er auf einem hohen Podest des Sieges und Ruhmes voller Begeisterung auf unser Volk Hurra gerufen hatte, bewegte das ganze Land und die ganze Welt.

Die Militärparade demonstrierte den vom Stolz gekrönten Werdegang der KVA, die in der Anfangszeit nach ihrer Gründung durch die Kutschwagen mit MG die motorisierten Kolonen ersetzten sollte, aber heute sich zu einer unbesiegbaren starken Armee weiterentwickelte, die über das Waffensystem vom Stil der PdAK und die mächtigsten strategischen Atomstreitkräfte von modernster Form verfügt.

Die Festveranstaltung zu Ehren des 75. Gründungstages fand feierlich statt.

Dabei wurde das Glückwunschschreiben an Kim Jong Un angenommen, der unsere Partei zum stetigen Sieg führte und sich die ewig unvergänglichen Verdienste um Vaterland, Revolution, Zeitalter und Geschichte erwarb.

Bei der Massendemonstration zu Ehren des 75. Gründungstages der PdAK wurde die Freude unseres Volkes, das dem Geburtstag unserer Partei mit großem Ruhm und Stolz Glanz verlieh, heftig zum Ausdruck gebracht.

Der Fackelzug der Jugendlichen und Studenten zu Ehren des 75. Gründungstages „Der Partei folgend geradewegs und vorwärts voller Tatkraft“ fand statt.

Die Feuerwerksoiree zu Ehren des 75. Gründungstages verschönerte den Abendhimmel im Oktober.

Die Massensport- und Kunstschau „Große Führung“ wurde in Anwesenheit von Kim Jong Un im Stadion „1. Mai“ aufgeführt.

Kim Jong Un ließ sich mit den Delegierten zur Feier des 75. Gründungstages und den Angehörigen der Militärparade zum Andenken fotografieren.

Das gesamte Volk und die Soldaten und Offiziere der Volksarmee nahmen überall im Lande wie auf den Kampfplätzen zur Schadenbeseitigung durch TV-Übertragungen am großen Oktober-Fest teil.

Die Meldung erwähnte, dass die Festveranstaltungen zum 75. Gründungstag der Partei die Überzeugungen unserer Armee und unseres Volks davon verhundertfachten, dass das Werk unserer Partei stets siegreich ist und der starke sozialistische Staat auf jeden Fall errichten wird, wenn man die Idee und Führung Kim Jong Uns treu unterstützt.

Naenara, 2020-10-16

Ihr Kommentar

5.0 / 5
5 Rezensionen
5
0
0
0
0
Karsten S
19 Nov 2020
Die Feierlichkeiten zum 75. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) zeigen wieder einmal vor aller Welt die Einmütigkeit und Geschlossenheit des koreanischen Volkes um ihre Partei. Dies ist in der Welt einzigartig und zeigt u.a. auch den Vorzug der sozialistischen Gesellschaftsordnung in der Demokratischen Volksrepublik Korea, dem Leuchtfeuer des Sozialismus in der Welt.
Genosse Kim Jong Un hat mit seinem Werk "Den großen Genossen Kim Jong Il als ewigen Generalsekretär hoch verehren und das koreanische revolutionäre Werk hervorragend vollenden" (2012) die hervorragende politische und ideologische Führungstätigkeit Kim Jong Ils als Generalsekretär der PdAK hervorgehoben: So systematisierte und erläuterte Kim Jong Il die Juche-Ideologie und den Kimilsungismus in seiner Abhandlung "Über die Juche-Ideologie" (1982) und bekämpfte den modernen Revisionismus bis zu dessen totalen Zusammenbruch unter M.S. Gorbatschow in den 1980er und 1990er Jahren. Hier sind so Werke wie "Einige Fragen über die ideologische Grundlage des Sozialismus" (1990), "Die Verleumdung des Sozialismus ist unzulässig" (1993) und zog die Lehren daraus in "Über die Grundfragen des Aufbaus einer revolutionären Partei" (1992). Ebenfalls beteiligte sich der Generalsekretär Kim Jong Il in seinem praktischen revolutionären Wirken am Wiederaufbau der kommunistischen und Arbeiterbewegung mit der Pyongyanger Deklaration von 1992 "Das sozialistische Werk verteidigen und voranbringen".
Heinz R.
18 Nov 2020
Was für ein großes Fest zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas ! Einzigartig auf der Welt. Leider, leider konnten ich bzw. unsere Studiengruppe nicht dabei sein wegen der weltweiten grassierenden bösen Pandemie.
Meinen vollen Respekt vor der Organisation zu den Feierlichkeiten, wozu noch der Kampf gegen die Naturkatastrophen dazu kam.
Es ist schon bemerkenswert, dass die PdAK unter Führung des Gen. Kim Jong Un, oberster Führer der PdAK, des Staates sowie Streitkräfte, die hohen Ziele zum Wohle des Volkes somit zur weiteren Vollendung des Sozialismus verwirklicht. Wie man sieht, steht das ganze koreanische Volk hinter der PdAK, weil die Politik der Partei dem gesamten Volk dient, also auch den Menschen, die keine Mitglieder dieser Partei sind. Die Geschlossenheit von Partei und Volksmassen ist in der DVR Korea einzigartig.
Es ist richtig und lobenswert, dass das koreanische Volk dies der Welt zeigt (auch militärisch), damit keiner auf die Idee kommt, die DVR Korea anzutasten.
Heinz R.
Marcus S
18 Nov 2020
Beeindruckend und einzigartig in der Welt, was die Pdak am Jubiläum.....allen äußerlichen Umständen zum trotz da auf die Beine gestellt hat.

Lang lebe die DVR Korea!
Joachim St.
18 Nov 2020
„Unsere Kriegsabschreckungskraft (…) wird auf keinen Fall missbraucht oder präventiv angewendet“, sagte Kim Jong Un.

Ich wünschte mir, dass so ein Statement mal von Seiten der USA zu hören wäre.

Joachim St.
Franz M.
17 Nov 2020
Es ist weltweit wohl einzigartig, dass das gesamte Volk eines Landes voller Begeisterung das Parteijubiläum feiert! Das kann man sich in anderen Ländern so gar nicht vorstellen. Nachträglich auch meinen herzlichen Glückwunsch!
* Pflichtfelder

Der eingegebene Name, die Webseite, die Wertung sowie der Kommentar werden nach dem Absenden auf dieser Seite veröffentlicht. Die Email-Adresse ist zwar Pflichtfeld, sie wird jedoch nicht angezeigt.
© 2003 – 2021 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt