Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordkoreanische Restaurants
#21
Lies doch einfach mal etwas genauer nach, anstatt solche unnötigen Fragen zu stellen!

http://www.pyongyangrestaurant.com/

Das Restaurant wurde von einem Niederländer geführt, die Arbeiterinnen kamen aus Pyongyang.
Antworten
#22
ja - nun denn-

Waren dann also die Kellnerinnenkoreanische Flüchtlinge, staatlich deligierte Gastarbeiter oder chinesisch stämmige Koreaner?
Antworten
#23
Dass es sich um südkoreanische Flüchtlinge handeln könnte, muss wohl bezweifelt werden. Diese würden kaum den Umweg über Europa machen. Der direkte Weg in den Norden ist Ihnen leider verwehrt, da Südkorea - wie man von einem Kontrollposten bei Panmunjom sehen kann - entlang der Demarkationslinie eine Betonmauer errichtet hat. Sie könnten - das wäre entfernungsmäßig kürzeste Weg - sich an die nordkoreanische Botschaft in Peking wenden.
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#24
(09.09.2012, 19:02)dprk schrieb: Dass es sich um südkoreanische Flüchtlinge handeln könnte, muss wohl bezweifelt werden. Diese würden kaum den Umweg über Europa machen. Der direkte Weg in den Norden ist Ihnen leider verwehrt, da Südkorea - wie man von einem Kontrollposten bei Panmunjom sehen kann - entlang der Demarkationslinie eine Betonmauer errichtet hat. Sie könnten - das wäre entfernungsmäßig kürzeste Weg - sich an die nordkoreanische Botschaft in Peking wenden.
Meiner subjektiven Meinung nach, ist die Mauer dazu da, den Ansturm von Südkoreanischen Flüchtlingen auf Nordkorea so gering wie möglich zu halten, um die zarten Fortschritte in der nordkoreanischen Wirtschaftentwicklung nicht zu überfordern! Ein rücksichtvolle Geste des Nachbarn aus dem Süden. Vielleicht nähern sich beide doch noch einander an!
Antworten
#25
(10.09.2012, 08:03)NGO schrieb: Meiner subjektiven Meinung nach, ist die Mauer dazu da, den Ansturm von Südkoreanischen Flüchtlingen auf Nordkorea so gering wie möglich zu halten, um die zarten Fortschritte in der nordkoreanischen Wirtschaftentwicklung nicht zu überfordern! Ein rücksichtvolle Geste des Nachbarn aus dem Süden. Vielleicht nähern sich beide doch noch aneinander an!
Das ist jetzt aber sehr subjektiv....
Big Grin
Antworten
#26
Nach den Youtube-Clips gibt es mehrere nordkoreanische Restaurants in anderen asiatischen Ländern.

Ich werde übernächste Woche im Urlaub versuchen, meine Frau zu überzeugen, in das in Phnom Penh mitzukommen.
Livemusik gibt es auch Smile
http://www.youtube.com/watch?v=gdB6G0a0VTQ
http://www.youtube.com/watch?v=Z6lWwjsYD...re=related
Antworten
#27
Wenn du dort hingehst, könntest du dann bitte deine Eindrücke hier im Forum schildern?
Antworten
#28
Gewiß doch.
Antworten
#29
Das Headanghwa-Restaurant in Amsterdam wurde unter neuer Eigentümer-Struktur wiedereröffnet:

siehe z.B. bei:
http://www.nkeconwatch.com/2014/01/27/py...therlands/
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste