Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kimchi-Rezept
#1
Hallo Genossen!

Jemand schon selbst Kimchi gemacht?

Ist bei mir seit 4 Tagen am gären ... Würde mich gerne austauschen.

Danke und Gruß.
Antworten
#2
am gären??? was meinst du?

Wenn du damit das Einlegen in Salz meinst, dann ist das entschieden zu lang. Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet, aber meines Wissens muss man das höchstens 2 Tage einlagern. Eine koreanische Bekannte von mir macht das sogar noch wesentlich kürzer. Ich gebe ihr Rezept mal 1:1 wieder:

1 Chinakohl
3 Möhren
2 Lauchzwiebeln
Salz, Knoblauch (3 Zehen), Zucker, rotes Peperoni-Pulver
je nach Geschmack: Sambal, 1/2 Rettich

Die Salatblätter in kleine Stücke schneiden (oder Salatköpfe vierteln). In Salz einlegen (5 - 6 Stunden). Danach nochmal waschen und in der Seihe abtropfen lassen. Das in kleine Streifen (halbe Pommesgröße) geschnittene Gemüse und die Gewürze in einer Schale mit den Salatblättern mischen. Das frische Kimchi ist fertig.
Manche Kenner bevorzugen "altes" Kimchi, das nach 3-4 Tagen einen anderen, noch intensiveren Geschmack hat (kühl gelagert hält sich Kimchi mehrere Monate).


Soweit meine Bekannte. Tatsächlich hat dort jede Familie ihr eigenes Rezept, manche Leute tun auch andere Zutaten dazu (z.B. Fischbrühe). Auch bei dem Fermentationsprozess (bzw. dem Einlegen in Salz) hat wohl jeder seine eigene Technik. So verwenden manche nicht Salzpulver, sondern Salzwasser. Ich habe auch mal gehört, dass grobkörniges Meersalz zum Einlegen besser geeignet ist als das übliche pulvrige Salz.
Antworten
#3
Hi Schwabe!

Danke für deine Nachricht.

Nein, nicht das einlegen mit Salz ... Das habe ich ca. 12-16 Std eingelegt.

Danke auch für die Rezeptur ... Habe ebenfalls Meersalz verwendet ... Ich meinte, dass die fertig Mischung seit mittlerweile 5 Tagen fertig ist, steht in kühlem Raum ... Möhren hab ich nicht drin, Lauchzwiebeln auch nicht, Frühlingszwiebeln dafür ... Sambal und Rettich auch. Und dann wie du erwähnt hast, auch die Fischsauce :-)

Werde mal kosten und zurückmelden :-)
Antworten
#4
(16.12.2011, 19:36)Schwabe schrieb: am gären??? was meinst du?
In der Tat erfolgt doch aber bei der Kimchiherstellung, wie beim Sauerkraut auch, eine Milchsäuregärung, was die Basis für Haltbarkeit, und Geschmack von Kimchi ausmacht.
Da mir das Kimchi in Nordkorea außerordentlich gut geschmeckt hat, bin ich drauf und dran es ebenfalls einmal mit Selbstherstellung zu probieren.
Danke für die Rezeptur @Schwabe

Martin


Antworten
#5
Ich wollte mal wissen, wie Kimchi in P'yŏngyang hergestellt wird, oder in anderen Gebieten Nordkoreas? Danke schonmal im Vorraus!
Antworten
#6
(19.12.2011, 21:18)Juche schrieb: Ich wollte mal wissen, wie Kimchi in P'yŏngyang hergestellt wird, oder in anderen Gebieten Nordkoreas? Danke schonmal im Vorraus!
ähh... wie meinst du das?
Genauso wie in anderen Teilen des Landes auch, schätze ich mal...
Antworten
#7
Ich frage, weil ja jede Familie ihr ganz eigenes Rezept hat. Ich wollte halt gerne mal ein nordkoreanisches Repept wissen.
Antworten
#8
@Juche: Im grundegenommen ist aber jedes Kimchirezept gleich. Es stimmt das einige Familien ihre ganz eigenen Rezepte besitzen. Aber man kann sich so selbst z.B genauso eines nach dem eigenen Geschmack kreieren. Bspw mit mehr Gewürzen (wenn man es schärfer oder weniger sharf mag), Paprika oder Tomatenpulver Zugaben etc. Auch gibt es leichte regionale Unterschiede. Ich frag einmal rum.
Antworten
#9
Das Rezept hört sich gut an. Ich habe leider kein wirkliches Händchen fürs Kochen-aber Kimchi werde ich mal versuchen.
Antworten
#10
(20.12.2011, 19:02)markant schrieb: Das Rezept hört sich gut an. Ich habe leider kein wirkliches Händchen fürs Kochen-aber Kimchi werde ich mal versuchen.
ja, tu das. Allerdings ist Kimchi nicht so einfach zuzubereiten wie z.B. Obstsalat, einfach Zutaten schneiden, zusammenmischen, fertig.
Vielmehr erfordert das Einlegen in Salz wohl einige Übung bzw. Erfahrung. Macht man's nicht richtig, dann wird der Chinakohl nicht richtig entwässert, oder er schmeckt sehr salzig.

Aber versuch's mal, über Erfahrungsberichte ist keiner traurig... Wink
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste