Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeitschriften aus der DVRK
#1
Grüßt euch !
Mich würde mal interessieren welche Zeitschriften in DVRK verkauft werden und welche Themen diese jeweils behandeln.

mfg
Antworten
#2
Im Rest der Welt werden Zeitungen und Zeitschriften unter anderem auch und vor allem verkauft ...

deshalb vermute ich, dass der Frage, welche Zeitschriften in der DVRK verkauft werden, in Bezug auf das Wort verkauft", folgender Denkfehler anhaftet:

ich weiß es nicht genau, aber ich behaupte mal, dass Zeitschriften in der DVRK nicht verkauft, sondern unentgeltlich (an die eigene Bevölkerung bzw. an die gewünschte Leserschaft) verteilt werden.

Zeitungen betreffend (speziell die Rodong Sinmun) habe ich - wenn ich mich richtig erinnere - bei wikipedia (?) gelesen, dass diese in Nordkorea nicht verkauft wird, sondern an Behörden, Institutionen, Parteibüros, Betriebe usw. kostenlos verteilt wird.
(Auf der Rodong Sinmun ist auch kein Verkaufspreis ersichtlich.)

Genauso wenig zB aber auch auf dem Titelblatt der Zeitschrift Musikwelt:
http://www.uriminzokkiri.com/index.php?ptype=Mu_World
Man kann neben dem Titel und den Themen auch die Nummer und das Datum erkennen, Verkaufspreis habe ich keinen gefunden.

"Kernbeisser" zeigt unter seinen zahlreichen Photos aus Nordkorea auch etliche Bilder, wo Zeitungskioske in verschiedenen Straßen Pyongyangs abgelichtet sind:
zB:
http://www.flickr.com/photos/kernbeisser/3612447231/
oder
http://www.flickr.com/photos/kernbeisser/3031236270/
Laut Kernbeisser werden in diesen Kiosken selbstertellte Videos verkauft?!
Videos welcher Art ? > Comics ?

Meine Frage nun an die, die schon Nordkorea besucht haben:
Habt Ihr in NK auch Zeitschriften-Kioske gesehen, die für die Einheimischen diverse Presseprodukte anboten und welche Zeitschriften oder was sonst dort angeboten/verkauft wurde ?

Antworten
#3
(15.08.2011, 22:11)Kuwolsan schrieb: Laut Kernbeisser werden in diesen Kiosken selbstertellte Videos verkauft?!
Videos welcher Art ? > Comics ?

Die VCDs, die man auf dem Bild sieht, sind nicht selbsthergestellt, sondern ganz reguläre Pressungen, die aber für den einheimischen Markt nicht in den bei uns üblichen dicken Plastikhüllen verkauft werden, sondern in kleinen dünnen Schutzhüllen. Es sind sowohl koreanische als auch einige ausländische (insb. russische) Spielfilmproduktionen, Karaoke-Musikvideos, Zeichentrickfilme für Kinder u.a.



http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#4
(15.08.2011, 22:11)Kuwolsan schrieb: Meine Frage nun an die, die schon Nordkorea besucht haben:
Habt Ihr in NK auch Zeitschriften-Kioske gesehen, die für die Einheimischen diverse Presseprodukte anboten und welche Zeitschriften oder was sonst dort angeboten/verkauft wurde ?

Zeitschriften-Kioske habe ich weder in Pjöngjang noch in der Provinz gesehen, was aber nichts heißen muss. Die Rondong Sinmun war in den U-Bahnstationen in mehreren Exemplaten an drehbaren Aufhängern befestigt und wurde auch eifrig gelesen.    

Den Fluggästen von Air Koryo wurden Exemplare der englischsprachigen "PyongyangTimes" bzw. der "Korea Today" ausgehändigt. Ich ließ mir unter verwunderten Blicken eine "Rodong Sinmun" aushändigen.
Das ist das, was ich als Tourist zu dem Thema mitbekommen habe.

Martin
Antworten
#5
Kann die Beobachtung von Martin überwiegend so teilen. In den Buchhandlungen gibt es oft die DIN A 4-Hochglanzzeitung Korea und die Pyongyang Times zu kaufen, aber das richtet sich wohl mehr an Ausländer; allerdings haben ergänzenderweise zu Kuwolsan auch diese beiden Publikationen keinen Verkaufspreis draufgedruckt wie ich gerade an meiner Sammlung nachgeschaut habe. Die Rodong Sinmun wird dort nicht verkauft. Für den Verkauf von CD/VCD besuchten wir mal ein Ladengeschäft, hier hatte ich den Eindruck, dass sich auch Einheimische für die Sachen interessierten im Laden.

Ferner ist mir schon zu vielen Gelegenheiten ein Antreten vor und nach der Arbeit aufgefallen (wie bei uns beim Militär), so dass zu vermuten ist, dass die Informationen in den an die Institutionen verteilten Zeitungen an die Mitarbeiter bei diesen Gelegenheiten weitergegeben werden.

Ein Zeitschriftenkiosk westlicher Art habe ich auch noch nicht gesehen bis jetzt. Gibt zwar mittlerweile viele Kioske auf den Straßen Pyongyang und ausserhalb der Stadt die fliegenden Händler mit Säcken oder Koffern, diese verkaufen nach meiner Beobachtung Lebensmittel/Getränke/Zigaretten, aber keine Zeitungen.
Antworten
#6
Das mit dem Hochglanz-Magazin "KOREA" vergleichbare Heft in der DDR war die "DDR Revue", die über die Errungenschaften dort berichtete. Diese war in der DDR nicht erhältlich, sondern wurde nur im Ausland vertrieben.

http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#7
Gedruckt wurde die DDR- Revue übrigens in Dresden im GGV!

Habe dort vor gefühlten 100 Jahren mal Buchdrucker gelernt und den Druckvorgang gesehen. Gedruckt wurde diese von Lehrlingen nicht.
Antworten
#8
Gibt es denn in Nordkorea so etwas wie "regionale Tageszeitungen"? Wie werden Nachrichten diverser Art aus der Region kommuniziert?
Antworten
#9
Außer bei den u.a. in den U-Bahnstationen aufgehängten Zeitungen, (siehe mein Beitrag weiter oben) - die Rodong Sinmun - bilde ich mir ein, nie zeitunglesende Leute gesehen zu haben....
Antworten
#10
Bei den heute von Klaus verlinkten flickr-Photos eines australischen radio-Freaks fiel mir folgendes Photo auf:

http://www.flickr.com/photos/32265037@N0...7375852761

Bei diesem äußerlich der "Rodong Sinmun" ähnelndem Zeitungsfoto handelt es sich - den koreanischen Titel interpretierend - um die "Kyotong Chesin", hier im besonderen um ein im Jahre 1974 gedrucktes Exemplar der "Periodischen Zeitung der Kommission für (staatl.) Transport und der Post" ?!

Ich wußte bisher nicht, dass es diese Zeitung überhaupt gab, dann würde mich interessieren, ob es diese Zeitung heute auch noch gibt und, wie der Fotograf an dieses Exemplar herankam ?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste