Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordkorea und Ölembargo
#1
In unseren Medien liest man, dass Nordkorea bezüglich des Ölimports derzeit völlig von China abhängig sei und die Chinesen den Ölhahn gegebenenfalls als Druckmittel gegenüber Nordkorea einsetzen könnten.

---

Ich war eigentlich neugierig, ob das nordkoreanische Passagierschiff "Mangyongbong" weiterhin zwischen Rason und Wladiwostok verkehrt und entdeckte nebenbei, dass im zweiten kleinen - 3km nördlich der Stadt befindlichen - Ölterminal "Likhternaya Gavan" derzeit acht(!) nordkoreanische Öltanker vor Anker liegen und dort eventuell auf deren Befüllung warten ...

Quelle:  https://www.marinetraffic.com/de/ais/ind...hip_type:8
Antworten
#2
Es sind laut NKnews immer noch 5 bis 6 Nordkoreanische Öltanker in der nähe des Russischen Ölterminal und warten weiterhin auf ihre betankung. Fahren die denn einfach so auf gut glück los?....die Russen hätten ja schließlich vor Abfahrt schon Signalisieren können, das es nichts wird. Die Arme Besatzung die jetzt schon gut 1 Woche auf dem Schiff wartet.

Erst gestern hieß es ja in den Nachrichten, das Russland die Beziehungen zu Nord und Südkorea intensivieren möchte....aber ob damit lockerung/ umgehung der Sanktionen einhergehen?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste