Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fährverkehr zwischen Rason und Wladiwostok
#11
Ob es sich hier wohl um das gleiche Schiff handelt?

https://de.sputniknews.com/panorama/2018...notsignal/
Antworten
#12
Hier ein Bericht ein anderen russischen Nachrichtenagentur zum selben Vorfall.

Demnach kam aber die Mangyongbong noch gar nicht in Vladisvostok an, sie erhielt noch keine Erlaubnis zum Anlegen in Vladivostok ...
Während im "sputniknews"-Artikel von Lebensmittel-Exportgütern in Richtung Nordkorea geschrieben wird, meint der Autot des "Interfax"-Artikels, dass für Südkorea bestimmtes chinesisches "Tierfutter" transportiert würde (welch umständlicher Transportweg?):

http://www.interfax.com/newsinf.asp?id=807768

PS: Im Interfax-Bericht kennt der Autor offenbar nicht den Unterschied zwischen der kleineren Mangyongbong (welche momentan zwischen Rajin und Vladivostik pendelt) und der größeren Mangyongbong 92 (welche früher zwischen Wonsan und Niigata verkehrte - und genau heute mit nordkoreanischen Musikern an Bord im südkoreanischen Mukho anlegte, die anlässlich der olympischen Winterspiele in Südkorea dort zwei Konzerte geben werden).
Antworten
#13
(06.02.2018, 09:55)Kuwolsan schrieb: PS: Im Interfax-Bericht kennt der Autor offenbar nicht den Unterschied zwischen der kleineren Mangyongbong (welche momentan zwischen Rajin und Vladivostik pendelt) und der größeren Mangyongbong 92 (welche früher zwischen Wonsan und Niigata verkehrte - und genau heute mit nordkoreanischen Musikern an Bord im südkoreanischen Mukho anlegte, die anlässlich der olympischen Winterspiele in Südkorea dort zwei Konzerte geben werden).

Das Samjiyon Orchestra ist angekommen und besteht inklusive der Restlichen Delegation aus 288 Personen. Man wird während des gesamten Aufenthalts bis Sonntag ausschließlich auf dem Schiff übernachten und Essen. Währenddessen streitet man in Seoul darüber, ob die Bereitstellung von Strom, Treibstoff und Nahrung gegen die Sanktionen verstösst und hällt vorsichtshalber noch mal Rücksprache mit den Yankees Rolleyes
Antworten
#14
(06.02.2018, 09:55)Kuwolsan schrieb: Hier ein Bericht ein anderen russischen Nachrichtenagentur zum selben Vorfall.

Demnach kam aber die Mangyongbong noch gar nicht in Vladisvostok an, sie erhielt noch keine Erlaubnis zum Anlegen in Vladivostok ...
Während im "sputniknews"-Artikel von Lebensmittel-Exportgütern in Richtung Nordkorea geschrieben wird, meint der Autot des "Interfax"-Artikels, dass für Südkorea bestimmtes chinesisches "Tierfutter" transportiert würde (welch umständlicher Transportweg?):

http://www.interfax.com/newsinf.asp?id=807768

Alles äußert Merkwürdig, weil das dem Schiff früher oder später der Treibstoff und bitteren Endes auch die Nahrung für die immerhin 30 Köpfige Besatzung ausgeht, war ja wohl vorherzusehen......wenn man den keine Anlege Erlaubnis bekommt. Mittlerweile musste der Kapitän genau deswegen ein Notrufsignal senden. Und irgendwann später haben sich die Russen dann mal bemüht, einen Tanker mit einer geringen Menge an Treibstoff loszuschicken. Nun fehlt aber die Anlege Erlaubnis scheinbar immer noch, ob man nun wohl die Heimreise nach Rason antreten wird?
Antworten
#15
Diese Fotos sind letzten Sonntag in Rason entstanden. Das Faehrschiff liegt ruhig im Hafen und wartet auf die naechste Ausfahrt.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Antworten
#16
Danke für die schönen Hafen-Fotos. da wart Ihr ja mitten drin! Merkt man etwas von den Sanktionen oder ist da reger Hafenbetrieb? Habt Ihr etwas zum Faehrschiff erfahren, wann der Betrieb wieder aufgenommen werden soll?
Antworten
#17
Die "Song Won" - der kleine Öltanker auf dem ersten Foto - hat eine interessante Geschichte.
In Japan gebaut, fuhr das Schiff zuerst unter japanischer und dann unter südkoreanischer Flagge und wurde dann wohl um 2009 (oder 2010?) von Südkorea nach Nordkorea verkauft ?
https://www.balticshipping.com/vessel/imo/8613360
Antworten
#18
(15.05.2018, 21:37)Sommerzeit schrieb: Danke für die schönen Hafen-Fotos. da wart Ihr ja mitten drin! Merkt man etwas von den Sanktionen oder ist da reger Hafenbetrieb? Habt Ihr etwas zum Faehrschiff erfahren, wann der Betrieb wieder aufgenommen werden soll?

Also mein Eindruck war, dass im Hafen nix los war. Ob oder wann der Faehrbetrieb wieder aufgenommen wird wurde auch nicht gesagt.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste