Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordkorea-Filmwoche in Köln 15. – 18.05.2014
#1
Hier das genaue Programm welches im Allerweltskino Köln zu sehen sein wird.

Veranstaltungsort: Filmhaus Kino, Maybachstraße 111, Köln

Donnerstag, 15. Mai 2014

18.00 Uhr Eröffnung, Film:

A broad Bellflower
DPRK 1985, Regie: Jo Kyong Sun, 83 Min., O.m.engl.UT

“A Broad Bellflower” propagiert Heimatliebe und Aufbau ländlicher Bergregionen. Als ihre große Liebe dem Ruf der Großstadt folgt, bleibt die Protagonistin Song Rim in den Bergen und arbeitet ohne Unterlass für die infrastrukturelle Erschliessung und das Prosperieren ihres Dorfes. Ihre wahre Liebe gilt ohnehin dem Großen Führer Kim Il Sung. Song Rim kann ihre grenzenlose Opferbereitschaft schließlich unter Beweis stellen, als sie nach einem Erdrutsch ein schwangeres Schaf retten will, handelt es sich doch um eine spezielle Zucht Kim Il Sungs…
Der Film gilt als ein repräsentatives Beispiel für die „revolutionäre“ Filmproduktion Nordkoreas.

Jin Song Rim especially loves broad bellflowers opening in deep mountains. She devotes her all to the building of her hometown, a remote mountain village.



20.00 Uhr
School Girl Diary
DPRK 2007, Regie: Jang In-hak, Länge ???, O.m.engl. UT

Su Ryon vermisst die Gegenwart ihres Vaters und klagt diesen zunächst an, sie und die Familie zu vernachlässigen. Als sie jedoch nach und nach erfährt und erkennt, welch wichtiger Arbeit der Wissenschaftler nachgeht, kann sie dem Vater verzeihen. Mehr noch – sie versteht, dass die Loyalität gegenüber dem Staat und General Kim Jong-il das wichtigste Gut im Leben ist; ein Erbe, das sie nun anzutreten bereit ist. Trotz dieser eindeutigen Argumentation ist der Film ein erstaunlich offener und kritischer zeitgenössischer Spielfilm.

The film depicts a North Korean teenager's struggle to understand her father's devotion to his country. Su Ryon questions her father’s values, but finaly realizes how selfisch she ahs been.


22.00 Uhr
An unattached Unit
DPRK 1993, Regie: Kang Jung Mo, 79 Min., O.m.enlg.UT

Eine Geschichte mitten aus dem „Vaterländischen Befreiungskriegs“. Ein paar verwundete Soldaten werden zu einem rückwärtigen Krankenhaus gebracht. Unterwegs erfahren sie, dass feindlichen Truppen als Fallschirmspringer hinter ihrer Frontlinie abgesetzt werden sollen. Sie haben keinen Befehl , und sie stammen aus ganz unterschiedlichen Einheiten. Aber der Held und die anderen Soldaten kämpfen freiwillig zusammen mit den Dorfbewohnern eine todesmutige Schlacht. Dabei vernichten sie den Angriff des Feindes. „An unattaches Unit“ gehört zu den vielen Kriegsfilmen, in denen sich Nordkorea mit dem Koreakrieg auseinandersetzt, der bis heute noch nicht formell beendet ist.

It happens in the middle of the Fatherland Liberation War. Some wounded soldiers are being escorted to a rear hospital. On the way they hear that enemy troops will be air-dropped to attack the rear of their frontline units. No order has been given to them, and their unit affiliations are different from one another. But the hero and other soldiers voluntarily form a unit together with the villagers and fight a death-defying battle. Thus they completely destroy the enemy’s attempt.



Freitag, 16. Mai 2014

18.30 Uhr Kurzfilmprogramm
Panmunjom
DPRK 1961, 20 Min., O.m.engl.UT

Der Film zeigt die Bedeutung von Panmunjom als historisch bedeutendem Ort, an dem 1953 das bis heute gültige Waffenstillstandsabkommen zwischen den kriegsführenden Parteien des Koreakrieges verhandelt und unterzeichnet wurde. Panmunjom ist auch eine Mahnung an alle Koreaner und an die Welt dafür, dass es bis heute kein Friedensabkommen gibt, das den de facto und de jure weiter existierenden Kriegszustand zwischen beiden koreanischen Staaten für immer beenden würde.

The Film shows the historical facts founded in the hostile act against north Korea committed by US imperialists after signing the armistice and if they had accepted the suggestion of north Korea on changing the armistice into peace treaty, Panmunjom would have not been a place of confrontation but of peace and dialogue. (Kor Film)


Korea risen up from the ashes
DVRK 1977, Dokumentarfilm, Digital, OenglU, 30 min
Der Film zeigt die gewaltige Aufbauleistung, die die DVR Korea und seine Menschen nach der totalen Zerstörung des Landes und seiner Hauptstadt Pyongyang seit dem Ende des Koreakrieges geleistet haben.
Everathing in Korea had been reduced to ashes by the indiscriminate bombing of US imperialists in the period of Korean War. The film shows that cities including Pyongyang, have been splendidly rebuilt with monumental edifices of the era of the Worker’s Party of Korea by the inexhaustible efforts of our people united around the Party and the leader. (Kor Film)

The Concrete Wall, the Symbol of National Division
DPRK 1990, 10 Min., O.m.engl. UT
Der Film zeigt die seit Ende des Koreakrieges unternommenen Anstrengungen der DVR Korea, die martialischen Symbole der koreanischen Teilung entlang der Demarkationslinie am 38. Breitengrad zu überwinden und aus der Welt zu schaffen.
The concrete wall is the symbol of division which has been parting our nation with a long historyof fifty centuries into two parts. (Kor Film)


20.00 Uhr
Daisy Girl
DPRK 2012, Regie: Ri Hyo Chol, 90 Min., O.m.engl. UT
Jong Hui und Jang Mi beginnen am gleichen Tag Ihren Militärdienst. Über die Art und Weise haben sie unterschiedliche Anschauungen, Einig sind sie sich jedoch in ihrer unbedingten Loyalität zu ihrem Land und vor allem zu ihrem Führer General Kim Jog Il.
Jong Hui and Jang Mi enlist in an air force unit on the same day and try to make their service days worthwhile. The film shows the true image of servicepersons who are serving with pure loyalty wishing the safety of the General Kim Jong Il.

22.00 Uhr
Fotografien von Till Mosler



Samstag, 17. Mai 2014

18.00 Uhr
The Explosive Remover
DPRK 2012, Regie: Ri Song Phal, 80 Min., O.m.engl.UT
Sing Jin leitet eine Armee Einheit, die während des Trainings plötzlich vor unerwartete Schwierigkeiten gestellt wird. Der Film beschreibt die gefahrvolle Tätigkeit der Bombenentschärfer, die nach dem Koreakrieg die Blindgänger in allen Teilen des Landes beseitigen müssen. Oberstes Gebot für sie ist dabei die Sicherheit des Volkes und seines Führers.

20.00 Uhr
Comrade Kim goes Flying
B/GB/DPRK 2012, Regie: Kim Gwang Hun, Nicholas Bonner, Anja Deelmanns, 81 Min., O.m.engl. UT
Genossin Kim Yong Mi ist Bergbauarbeiterin in der DVRK. Gegen den Widerstand des arroganten Trapezstars Pak Jang Phil möchte sie Ihren Traum vom Fliegen verwirklichen.
Comrade Kim goes Flying ist eine herzerwärmende Girl-Power Geschichte über den Versuch, das Unmögliche möglich zu machen. Es ist die erste Spielfilm-Koproduktion der DVRK mit dem Westen und der erste Film dieses Landes über ein Mädchen, welches sich seine eigene Zukunft gegen alle Widerstände nach ihrer individuellen Vision erschaffen möchte.


22.00 Uhr
The Fatherland Liberation War, Teile 2, 3, 5
DPRK 1980, Regie: ???, 3 x 50 Min., O.m.engl.UT
Der Film zeigt die dramatische Entstehungsgeschichte des Koreakrieges aus Sicht der DVR Korea und den unter schwersten Opfern errungenen Sieg der nordkoreanischen Volksarmee unter der Führung Ihres Oberbefehlshabers Kim Il Sung. Für heute Verhältnisse ist bei dieser Dokumentatin vor allem der Rückblick aus nordkoreanischer Sicht interessant.

US imperialists triggered off the war in Korea on June 25, 1950. The Film shows through historical scenes the heroic struggle and feats of soldiers of the Korean People’s. The film also shows barbarous atrocities US imperialists committed in the Korean War. (Kor Film)



Sonntag, 18. Mai 2014

18.00 Uhr
Order Nr. 027
DPRK 1986, Regie: Jong Ki Mo, Kim Yong Sok, 80 Min., O.m.engl.UT
Eine soldatische Teakwondo Truppe operiert hinter den feindlichen Linien.

20.00 Uhr
The Flower Girl
DPRK 1981, Regie: Pak Hak, Choe Ik Gyu, 132 Min.

Ein Klassiker in der Filmgeschichte Nordkoreas, der aufzeigen will, dass nur eine revolutionäre gesellschaftliche Umwandlung Ausbeutung und Armut beseitigen kann. Die Hauptprotagonistin ist ein 16-jähriges Mädchen, das für die kranke Mutter auf der Straße Blumen verkauft. Es erkennt den Grund ihrer tragischen Lage und entwickelt sich zu einer Revolutionärin. Die Geschichte basiert auf einer Revolutionsoper, die in den 1930er-Jahren zur Zeit der japanischen Besetzung der Mandschurei entstand und vor Unabhängigkeitskämpfern uraufgeführt wurde. 1972, auf dem Filmfestival in Karlsbad (CSSR), erhielt der Film einen Sonderpreis.

Khotpun, her heart full of sorrow without motherland, sells flowers to buy medicine for her sick mother. One day finally the sets out on the road of revolution to restore the country.



22.30 Uhr
My Home Village
DPRK 1949, Regie: Kang Hong-shik, 92 Min., O.m.engl.UT

„My Home Village“ ist der erste Spielfilm aus nordkoreanischer Produktion. Er erzählt die Geschichte eines Bauernjungen, der aus der Gefangenschaft fliehen kann, in die es ihn wie viele Gleichgesinnte unter der japanischen Herrschaft vor 1945 verschlagen hat. Er erreicht die Partisanentruppen Kim Il-sungs und kehrt schließlich als erfolgreicher Revolutionär und Parteikader zurück. Das Ende des Films enthält dokumentarische Aufnahmen von Volksaufmärschen, in denen auch der junge Kim Il-sung, Gründer der Volksrepublik und nach seinem Tod 1994 zum „Ewigen Präsidenten“ Nordkoreas ernannt, zu sehen ist.

Gwan-pil rents his land from a vicious feudal lord. Not able to endure the daily insults by the landlord anymore, he vents his rage and beats the landlord up. Of course, he loses his land and ends up in a Japanese-run prison. There, he meets Hak-jun, an operative of Kim Il-sung’s Korean People’s Revolutionary Army who introduces him to Kim Il-sung’s nationalist-communist ideology. Together, the two guys start a prison riot and manage to escape in the ensuing confusion. Hak-jun heads with Gwan-pil towards the guerilla fighters in the mountains… - This was the first feature film to be produced after the country’s liberation. It gives a picture of the boundless joy and emotion of the Korean people who are liberated from the colonial yoke of Japanese imperialism.
Antworten
#2
Das Filmprogramm ist nun auf der Webseite des Allerweltskinos online:

http://www.allerweltskino.de/component/c...0Nordkorea
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#3
Das Programmheft zur Filmwoche in Köln ist nun online verfügbar:

http://www.allerweltskino.de/images/PDF-...dkorea.pdf
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten
#4
Hier der Facebook-Link für die DVRK-Kinowoche in Köln. Bitte weist in Eurem Freundeskreis auf die Termine hin. Smile

https://www.facebook.com/pages/Allerwelt...91?fref=ts
http://www.nordkorea-info.de

Für preisgünstige Nordkorea-Rundreisen: Infos hier.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste