Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kindertag 2012
#1
Hier einige Impressionen von den Feierlichkeiten zum Kindertag 2012 in der DVRK:


Kim Jong Un besuchte übrigens am 30. Mai den im zuge dessen eine neue Schule und einen neuen Kindergarten in der neugestalteten Mansu-Gegend in Pjöngjang:


[Bild: 542495-1.jpg]
Zitieren
#2
Tja, nun haben wir das Ergebnis des Kindertages- Nordkorea dreht langsam durch.
Wegen kritischen Berichten in diversen Medien Südkoreas zur regimebindenden Begehung des Kindertages wird deren Vernichtung durch Raketenangriffe angedroht. Ich frage mich, wie ein Staat so unsouverän auf eine Lappalie in der Presse reagieren kann. Oder müssen die nur billig ihre alten Raketen loswerden?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/no...36756.html

Als nächster Schritt werden wahrscheinlich die Atomwaffen rausgeholt, wenn ein südkoreanisches Modemagazin den Haarschnitt Kim Jong Uns kritisieren sollte.
Zitieren
#3
vielleicht sollte sich südkorea zurückhalten und nicht jede veranstaltung des nachbarn kommentieren.

was soll das eigentlich? haben die nichts besseres zu tun?
Zitieren
#4
Die Spiele zum Kindertag ähneln sehr der Veranstaltung "Mach mit, machs nach, machs besser".
Den koreanischen Kindern wird gezeigt wer der Feind ist und wie man ihn zu behandeln hat. Cool

Zitieren
#5
Wegen jeder geistigen Blähung, die südkoreanische Medien von sich geben, gleich den Krieg auszurufen, zeugt nicht gerade von Stärke und Selbstvertrauen in die eigene Sache. Wie man da wirklich noch von den Zielen einer Wiedervereinigung reden mag, wenn jeder, der andere Gedanken hat als die eigenen, gleich weg gebomt werden soll, bleibt mir unergründlich....
Zitieren
#6
(04.06.2012, 14:12)teardown schrieb: Die Spiele zum Kindertag ähneln sehr der Veranstaltung "Mach mit, machs nach, machs besser".
Den koreanischen Kindern wird gezeigt wer der Feind ist und wie man ihn zu behandeln hat. Cool


Das mag vielleicht für das von Dir verlinkte Video zutreffen, wobei auch hier die Vermittlung eines Feindbildes an kleine Kinder mehr als grenzwertig ist. OK, war in der DDR auch so, kann Dir ja gerne gefallen.

Die von den südkoreanischen Medien kommentierte Verantslatung war jedoch ein Massenauftrieb, der deutlich anders gelagert war, siehe Videoaufnahmen unten.
Und egal, was man davon hält- Medien haben ausserhalb Nordkoreas jedes Recht zu Wertungen und Kommentaren, ob man diese teilt oder nicht. In jedem Fall ist es unentschuldbar, darauf mit Raketenangriffen zu drohen. Im Umkehrschluß müsste ja, nach den jüngsten Beleidigungen aus Nordkorea gen südkoreanischer Regierung, der Norden längst in Schutt und Asche liegen.

http://www.stern.de/politik/ausland/verb...36340.html
Zitieren
#7
Habe vorhin die betreffende Meldung der Stimme Koreas aufgenommen, da es immer besser ist die sozialistischen Medien zu hören bzw. zu lesen.
Unter folgendem Link könnt ihr die Meldung anhören:

http://soundcloud.com/hans-m-ller-6/voice-of-korea
Zitieren
#8
(04.06.2012, 17:35)teardown schrieb: Habe vorhin die betreffende Meldung der Stimme Koreas aufgenommen, da es immer besser ist die sozialistischen Medien zu hören bzw. zu lesen.
Unter folgendem Link könnt ihr die Meldung anhören:

http://soundcloud.com/hans-m-ller-6/voice-of-korea
Wofür ist das besser?
Zitieren
#9
Für sein Gefühl und Gewissen.
Zitieren
#10
Glaube nicht das du gefragt wurdest, LESER, also wer gibt dir das Recht für mich zu antworten? Ich dachte du wolltest dir einen besseren Diskussionsstil angewöhnen?

@Nichtshurz
Die westlichen Medien schreiben einfach zu viel Unwahrheiten. Die Story von den US-amerikanischen Fallschirmspringern ist das beste Beispiel-Hauptsache die Auflage stimmt, ob die Berichte den Tatsachen entsprechen wird nicht geprüft. Dies ist ein Beispiel von tausenden und die Gründe sind genauso vielschichtig.
Da es hier aber schon wieder ins Offtopic geht, werde ich auf weitere Fragen abseits des Themas nicht antworten.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste