Fotoausstellung - Oberster Führer Kim Jong Un und Korea von heute (2016–2020) - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Fotoausstellung - Oberster Führer Kim Jong Un und Korea von heute (2016–2020)


Am 30. Dezember 2020 (Juche 109) ist der 9. Jahrestag der Ernennung des Genossen Kim Jong Un zum Obersten Befehlshaber der Streitkräfte der DVR Korea.

Aus diesem Anlass präsentieren wir die Online-Fotoausstellung "Oberster Führer Kim Jong Un und Korea von heute (2016–2020)".

Unten auf der Seite können Sie Ihren Kommentar eintragen.


Ihr Kommentar
4.3 / 5
6 Rezensionen
5
0
0
0
1
Karsten S
30 Dez 2020
Obwohl auch in diesem Jahr viele widrige Umstände herrschten (weltweite Corona-Pandemie, Naturkatastrophen, usw.) setzt die DVRK unter der Führung Kim Jong Uns den Aufbau des Sozialismus weiterhin sehr erfolgreich fort. Davon berichtet - sozusagen exklusiv - die sehr schöne und gelungene Fotostrecke aus Anlass des 9. Jahrestages der Ernennung Kim Jong Uns zum Obersten Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK. Klar dass solche Nachrichten des erfolgreichen sozialistischen Aufbaus in den Medien der imperialistischen BRD nicht veröffentlicht werden. Danke für die antiimperialistische Aufklärungsarbeit ...
Heinz R.
29 Dez 2020
Die Fotos zeigen die Ergebnisse der vorzüglichen Politik und Sozialpolitik, die den Wohlstand und die Fürsorge des Volkes fördert. Das ist die kluge Politik für das ganze Volk unter Leitung des obersten Führers Genossen Kim Jong Un.
Es entstand so viel Neues auf allen Gebieten der Wirtschaft, Kultur, des gesellschaftlichen Lebens u.a. wurde Samijon zu einer sozialistischen gebirgigen Kulturstadt umgestaltet u.v.m. Dies alles trotz der schwierigen außenpolitischen Umstände, die verschärften Sanktionen. Das kann man bewundern. Also ging der kapitalistische/imperialistische Plan nicht auf, die DVR Korea auf die Knie zu zwingen. Dazu passt auch wieder ein Musiktitel von der Rockband -Karat-"Mich zwingt keiner auf die Knie...",den es auch mit Peter Maffey gibt.
Leider erfordert der erfolgreiche Aufbau des Landes DVRK aus Sicherheitsgründen die eine oder andere Einschränkung, auch bzgl. der "sogenannten" Freiheit, das im letzten Artikel der Hans M. bemängelt hat.
Übrigens kenne ich in Deutschland ganz viele, die, damit sie erfolgreich sind, eine andere Meinung vertreten als sie denken. Noch schlimmer ist es, wenn man abhängig beschäftigt ist und/oder eine prekäre Beschäftigung hat. Ja, das ist die Freiheit, die die Kapitalisten und deren Unterstützer besitzen.
Auch ich möchte bald wieder in die DVR Korea reisen, um das viel neu Geschaffene live zu sehen. Aber aus der Vergangenheit weiß ich, das dies keine Fake-Bilder sind, sondern der blühende Aufbau war Realitä...
Joachim St.
29 Dez 2020
Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell sich das Land entwickelt. Vor allem gefällt mir die Architektur, die viele ästhetische Überlegungen in den Bau mit einbezieht. Man mag die Skyline der Städte mit den Bonbonfarben für kitschig halten, aber sie zeugen von Gestaltungswillen.

Wir müssen im Kopf behalten, dass die gezeigten Fotos das Land positiv darstellen wollen. Im Grunde sind es also Werbefotos. Die Fotoshop-Panne bei den Fischen zeugt von wenig Übung im Umgang mit der „Aufbesserung“ von Bildern. Wir sollten uns jedoch vor Augen führen, dass in unserer hiesigen Welt kein Werbefoto ohne Bildbearbeitung veröffentlicht wird. Hier wissen wir und nehmen wir hin, dass ein Werbefoto manipuliert ist. Und in Nordkorea nutzen wir diesen Fakt zur Kritik am Land? Wie heftig müsste dann die Kritik an unserer hiesigen Werbung sein?
Marcus S
28 Dez 2020
Der Fortschritt in der Dvrk ist gut zu erkennen und das trotz permanenter Sanktionen. Es zeigt sich immer deutlicher das der Marschall dieses schöne Land immer unabhängiger ( Juche ) von äußeren Einflüssen bewahren möchte....auf das die Kapitalisten noch lange ferngehalten werden und mal bald wieder dorthin Reisen kann.
Franz M.
28 Dez 2020
Danke für diese schöne Zusammenstellung der Fotos über die Erfolge und Errungenschaften der letzten Jahre. Trotz schwieriger außenpolitischer Umstände schafft das Land weit mehr, als die meisten ausländischen Beobachter und Experten wohl vermutet hätten. Herzlichen Glückwunsch!

Mit Freude nehme ich auch zur Kenntnis, dass sich sogar Kritiker wie Hans M. in seinem Kommentar vom 27. Dezember sehr intensiv mit den Fotos beschäftigen. Mir wäre das gar nicht aufgefallen. Danke! Aber das Foto ist doch kein Fake im negativen Sinn. Ich bin sicher, dass es in vielen Medien - auch hierzulande - solche Aufhübschungen gibt. Man will doch einfach zeigen, dass man auch in der Fischerei sehr erfolgreich ist. Viele solcher vollen Körbe stehen vielleicht auf dem hier nicht sichtbaren Teil des Schiffes. Um das auf einem einzigen Foto zu veranschaulichen, hat man bei dem Foto etwas "zusammengerückt", denn es wäre sonst fotografisch nicht so darstellbar gewesen.
Hans M.
27 Dez 2020
Hat es der Betreiber der Internetseite nötig Fakefotos zu verbreiten?
Schaut euch nur mal das Foto auf dem Schiff mit den Fischern an. Alle Fische in den Kisten sehen gleich aus.
Ein Wunder der Natur? Mutierte Tiere oder nur mal wieder falsche Informationen von der Fakepropaganda?

Bitte in Zukunft die "rosa Brille" abnehmen - Danke!
* Pflichtfelder

Der eingegebene Name, die Webseite, die Wertung sowie der Kommentar werden nach dem Absenden auf dieser Seite veröffentlicht. Die Email-Adresse ist zwar Pflichtfeld, sie wird jedoch nicht angezeigt.
© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt